Beförderungsbedingung

Die Beförderungsbedingung ist wesentlicher Teil für einen Beförderungsvertrag bei einem öffentlichen oder halböffentlichen Verkehrsträger. Meistens sind die Beförderungsbedingungen Teil der allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Es gibt in Deutschland hierzu auch die Verordnung über die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für den Straßenbahn- und Obusverkehr sowie den Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen (BedBefV), welche für diese Verkehrsträger im Geltungsbereich des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) Beförderungsbedingungen festlegt, soweit nicht ausdrücklich andere Besondere Beförderungsbedingungen gelten (§ 39 PBefG). Die Verkehrsbetriebe können demnach eigene Bedingungen einführen, die sog. "Besonderen Beförderungsbedingungen". Sie sind vor ihrer Einführung von der Genehmigungsbehörde zu genehmigen (§ 11 PBefG).


Im einzelnen werden in den Beförderungsbedingungen geregelt:

  • Rechte und Pflichten des Fahrgastes
  • Rechte und Pflichten des Verkehrsunternehmens
  • Vertrieb und Gültigkeit der Fahrkarten
  • Fahrpreiserstattung
  • Mitnahme von Sachen und Tieren
  • Fundsachen
  • Haftung usw.

Die Beförderungsbedingungen werden durch separate Tarifbestimmungen ergänzt. Sie gelten zusammen.

Die Beförderungsbedingungen werden entweder durch das Verkehrsunternehmen oder den Verkehrsträger, z. B. Verkehrsverbund festgelegt.

Weblinks

siehe auch

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fahrgast (Passagier) — Passagiere während des Boardings (Boeing 737 der Lufthansa) Ein Passagier (vom Französischen: passager, passajour = Reisender, aus dem lateinischen passus = Klafter, Schritt), bei Land und Binnengewässerfahrzeugen auch Fahrgast, ist eine Person,… …   Deutsch Wikipedia

  • Fluggast — Passagiere während des Boardings (Boeing 737 der Lufthansa) Ein Passagier (vom Französischen: passager, passajour = Reisender, aus dem lateinischen passus = Klafter, Schritt), bei Land und Binnengewässerfahrzeugen auch Fahrgast, ist eine Person,… …   Deutsch Wikipedia

  • Flugpassagier — Passagiere während des Boardings (Boeing 737 der Lufthansa) Ein Passagier (vom Französischen: passager, passajour = Reisender, aus dem lateinischen passus = Klafter, Schritt), bei Land und Binnengewässerfahrzeugen auch Fahrgast, ist eine Person,… …   Deutsch Wikipedia

  • Passagiere — während des Boardings (Boeing 737 der Lufthansa) Ein Passagier (vom Französischen: passager, passajour = Reisender, aus dem lateinischen passus = Klafter, Schritt), bei Land und Binnengewässerfahrzeugen auch Fahrgast, ist eine Person, die mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Eisenbahn — Die Verwendung von Abkürzungen ist im Eisenbahnwesen weit verbreitet. Bei den deutschen Eisenbahnen gibt es zur Anwendung von Abkürzungen besondere Vorschriften, bei denen grundsätzlich der sonst bei Abkürzungen übliche Punkt weggelassen wird. Im …   Deutsch Wikipedia

  • Air Way Bill — Luftfracht Container Typ AKH Der Begriff Luftfracht umfasst alle Güter, die durch Luftverkehr mit Luftfrachtbrief transportiert werden („Luftverlastung“). Kein anderer Verkehrsträger hat in den letzten 40 Jahren so hohe Zuwachsraten bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Anruf-Sammeltaxi — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Verkehrsmittel Taxi. Zu anderen Bedeutungen siehe Taxi (Begriffsklärung). Taxis am Flughafen Berlin Tegel …   Deutsch Wikipedia

  • B/L — Das Konnossement (auch Seeladeschein, engl.: Bill of lading (B/L)) ist ein Schiffsfrachtbrief und Warenwertpapier. Inhaltsverzeichnis 1 Funktion 1.1 Konnossement als Quittung 1.1.1 Übernahmekonnossement (Received for shipment B/L) 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Beförderung — bezeichnet den Transport von Personen und Gütern, siehe Verkehr dto., speziell im Öffentlichen Personennahverkehr, siehe Beförderungsbedingung Heraufsetzung in einer Hierarchie (insbes. im öffentlichen Dienst und beim Militär), siehe Beförderung… …   Deutsch Wikipedia

  • Beförderungsbedingungen — Die Beförderungsbedingung ist Grundlage für einen Beförderungsvertrag bei einem öffentlichen oder halböffentlichen Verkehrsträger. Meistens sind die Beförderungsbedingungen Teil der allgemeinen Geschäftsbedingungen. Es gibt in Deutschland die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”