Beförderungsdauer
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Unter Fahrtdauer wird in der Verkehrsplanung die gesamte Zeit verstanden, welche zwischen Start und Ziel vergeht. Hierunter fallen auch Aufenthalte vor Ampeln oder im Stau. Im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs spricht man auch von der Beförderungsdauer.

Ermittelt wird neben der individuellen Fahrdauer auch die durchschnittliche Fahrdauer auf bestimmten, für die Verkehrsplanung relevanten Verbindungen. Aus dieser lässt sich die durchschnittliche Geschwindigkeit ermitteln. Die Fahrtdauer ist ein wichtiger Faktor für die Bestimmung der Wahrscheinlichkeit für die Wahl dieser Route. Sie fließt somit in die Prognose von Verkehrsströmen und die zu erwartende Verkehrsdichte auf neue oder veränderte Verkehrswegen ein.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beförderungsdauer — Be|fọ̈r|de|rungs|dau|er, die: Dauer einer ↑Beförderung (1) …   Universal-Lexikon

  • Frachtrecht, internationales — Frachtrecht, internationales. Inhalt: I. Geschichtliches, Geltungsgebiet, Wesen und Anwendbarkeit des IÜ. – II. Der internationale Frachtvertrag. Sein Abschluß und Inhalt. – III. Ansprüche aus dem internationalen Frachtvertrag. – IV. Rückgriff. – …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Güterzüge — (goods trains, freight trains; trains de marchandises; treni merci), zur Beförderung von Gütern oder Tieren bestimmte Züge. Soweit der Umfang des Verkehrs es irgend gestattet, werden für den Personenverkehr und den Güterverkehr besondere Züge… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Transporteffizienz — ist eine Kenngröße in der Logistikbranche, mit der ein möglichst schneller und kapazitätsreicher Gütertransport oder Personenverkehr bei möglichst geringem Energieverbrauch bezeichnet ist. Effizienzfaktoren Traditionell werden bei der Bestimmung… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrtdauer — Unter Fahrtdauer beziehungsweise Fahrtzeit wird in der Verkehrsplanung die gesamte Zeit verstanden, welche zwischen Start und Ziel vergeht. Hierunter fallen auch Aufenthalte vor Ampeln oder im Stau. Im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs …   Deutsch Wikipedia

  • Extrapost — Extrapost, Post, die man eigens für sich nimmt, wird nur auf den von der Postverwaltung bestimmten Straßen gestellt. Gebühren: Außerdem kommen Wagenbestell , Schmier , Warte , Wege etc. Geld in Anrechnung. Für eine E. auf eine Entfernung unter 15 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kugelpost — Kugelpost, dänische Schnellpost, von Ende der 1820er Jahre bis 1849 im Gebrauch, so genannt wegen der eigentümlichen Bauart der Wagen. Diese waren vierräderig, hatten einen kleinen Kutschersitz, hinter dem in starken Lederriemen ein Behälter von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Telegraph — (griech., »Fernschreiber«; hierzu die Tafeln »Telegraphenapparate I u. II« und die »Karte des Welttelegraphennetzes« bei S. 386), jede zur Nachrichtenbeförderung dienende Vorrichtung, durch die der an einem Orte (Senderort) zum sinnlichen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Borstenviehwagen — (Schweine , Kleinviehtransportwagen) (pork carriages; wagons pour le transport de cochons; carri per bestiame minuto), gedeckte Spezialwagen, die zunächst zur Versendung lebender Schweine dienen; zu weitgehender Ausnutzung des Laderaums und der… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Fahrplan — (time table; horaire des trains; orario dei treni), die Regelung der Zug und Lokomotivfahrten nach Ort und Zeit. Inhalt: I. Allgemeines. II. Grundlagen für die Aufstellung der F. 1. Volkswirtschaftliche Gesichtspunkte. 2. Einfluß der Bahnanlagen… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”