1. Kosaken-Division
1. Kosaken-Division
1st Cossacks Division.svg
Truppenkennzeichen
Aktiv 4.August 1943–April 1945 (Kapitulation)
Land Flag of the NSDAP (1920–1945).svg Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Truppengattung Kavallerie
Stärke Zuletzt: 25.000
Zweiter Weltkrieg Deutsch-Sowjetischer Krieg
Kommandeure
Kommandeur Helmuth von Pannwitz
Kosak der Wehrmacht, 1941

Die 1. Kosaken-Division, auch als 1. Kosakenkavalleriedivision bezeichnet, war eine Kavalleriedivision der Wehrmacht. Sie bestand vor allem aus Kosaken. Sie wurde am 4. August 1943 aufgestellt und aus dem „Reiterverband Pannwitz“ gebildet. Kommandeur war General Helmuth von Pannwitz (1898–1947).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Rückzug nach der Niederlage von Stalingrad wurde von zahlreichen Kosaken begleitet, die bereit waren, in der Wehrmacht zu dienen. [1] Hintergründe waren unter anderem Zukunftsplanungen (sowohl auf kosakischer als auch auf deutscher Seite), den Kosaken Siedlungsgebiete für die Zeit nach dem Krieg zu sichern. So entstanden sukzessive größerere Kavallerieeinheiten und -verbände; vorwiegend aus Donkosaken, Kubankosaken und Terekkosaken.

Kavallerieeinheiten der Kosaken wurden nicht an der Ostfront verwendet. Die Kampfstärke aller Kosakeneinheiten betrug zu Kriegsende etwa 25.000 Mann. Kosaken wurden nach der Ausbildung auch in regulären Infanterieeinheiten eingesetzt. Am Kriegsende 1945 flohen etwa 35.000 Kosaken von Norditalien nach Kärnten und Osttirol, wo sie in britische Kriegsgefangenschaft kamen. Im Mai 1945 wurden sie von der britischen Armee an die Sowjetunion ausgeliefert. Viele von ihnen wurden zur Zwangsarbeit verurteilt oder deportiert.

Weitere Kosakenverbände der Wehrmacht

  • Kosakenabteilung 600 (Wehrmacht), August 1941
  • Kosaken-Lehr- und Ausbildungs-Regiment 1 (Wehrmacht), August 1943, Truppenübungsplatz Mielau aufgestellt
  • Freiwilligen (Kosaken) Stamm-Regiment 5 (Wehrmacht), 17. März 1944
  • Kosaken-Abteilung 69 in der 3. Kavallerie-Division, Ende 1944 von Kosaken-Abteilung umbenannt
  • XV. SS-Kosaken-Kavallerie-Korps, 1. Februar 1945 in Kroatien aufgestellt, dem Korps unterstellt: 1. und 2. Kosaken-Division, 3. Kosaken-Division nur teilweise aufgestellt

Siehe auch

Literatur

  • Klaus Christian Richter: Die Geschichte der deutschen Kavallerie 1919 – 1945, Motorbuch Verlag Stuttgart, 1. Aufl. 1978, ISBN 3-87943-603-7
  • Isaak Babel: Die Reiterarmee (Budjonnys Reiterarmee). Malik, Berlin 1926; aus d. Russ. neu übers., hrsg. u. komm. v. Peter Urban. Friedenauer Presse, Berlin 1994 (Orig. I. Babel: Konarmija. Moskva/Leningrad 1926). ISBN 3-921592-84-4
  • Werner H. Krause: Kosaken und Wehrmacht: Der Freiheitskampf eines Volkes. Leopold Stocker Verlag, Graz; Stuttgart 2003, ISBN 3-7020-1015-7.
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 2. Die Landstreitkräfte 1–5. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1973, ISBN 3-7648-0871-3. 

Einzelnachweise

  1. Rolf-Dieter Müller: An der Seite der Wehrmacht. Hitlers ausländische Helfer beim „Kreuzzug gegen den Bolschewismus“ 1941–1945, Berlin, 2007, ISBN 978-3-86153-448-8, S. 207–212

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 1. Kosaken-Kavallerie-Division — 1. Kosaken Division Truppenkennzeichen Aktiv 4.August 1943[1]–April 1945 (Kapitulation) …   Deutsch Wikipedia

  • 1-я казачья дивизия (Германия) — 1 я казачья дивизия 1. Kosaken Division Годы существования август 1943 декабрь 1944 Страна …   Википедия

  • 1-я казачья дивизия (Третий рейх) — 1 я казачья дивизия 1. Kosaken Division Эмблем …   Википедия

  • 1. Division (Militär) — 1. Division sind folgende militärische Einheiten auf Ebene der Division: Inhaltsverzeichnis 1 Infanterie Verbände 2 Gebirgs Divisionen 3 Fallschirmjäger und Luftlande Verbände …   Deutsch Wikipedia

  • División Panzer — Saltar a navegación, búsqueda Una división panzer (en alemán: Panzerdivision) es una división militar móvil de combate de la Bundeswehr, y anteriormente de la Wehrmacht. Las divisiones panzer son formaciones de armas combinadas teniendo como… …   Wikipedia Español

  • División Hermann Göring — Saltar a navegación, búsqueda División Hermann Göring Emblema de la división Activa 24 de febrer …   Wikipedia Español

  • Kosaken — Orenburger Kosak Kosaken (ukrainisch козаки; russisch казаки …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Königlich Bayerisches Ulanen-Regiment „Kaiser Wilhelm II., König von Preußen“ — Rittmeister des Königlich Bayerischen 1. Ulanen Regiments in Parade Das 1. Königlich Bayerische Ulanenregiment „Kaiser Wilhelm II., König von Preußen“ (auch als „Bamberger Ulanen“, „Kaiser Ulanen“ oder unter dem Spitznamen „Sekt Ulanen“ bekannt)… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Königlich Bayerisches Chevaulegers-Regiment „Kaiser Nikolaus von Rußland“ — Das Königlich Bayerische 1. Chevaulegers Regiment „Kaiser Nikolaus II. von Rußland“ war ein Kavallerie Verband der bayerischen Armee. Der Friedensstandort des Regiments war Nürnberg. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Aufstellung 1.2 Krieg gegen …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Weltkrieg — Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Ostasien geführt und forderte rund 17 Millionen Menschenleben.[1] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”