Begoniengewächse
Schiefblattgewächse
Knollenbegonien (Begonia × tuberhybrida), gefülltblühende Sorten.

Knollenbegonien (Begonia × tuberhybrida), gefülltblühende Sorten.

Systematik
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Kürbisartige (Cucurbitales)
Familie: Schiefblattgewächse
Wissenschaftlicher Name
Begoniaceae
Bercht. & J.Presl
Weibliche Blüten von Begonia corallina. Deutlich zu sehen sind die gelben Stempel, die Blütenhüllblätter und die unterständigen Fruchtknoten.

Die Schiefblattgewächse (Begoniaceae) sind eine Pflanzenfamilie innerhalb der Ordnung der Kürbisartigen (Cucurbitales).

Inhaltsverzeichnis

Systematik

Insgesamt werden etwa 1400 bis 1500 Arten dieser Familie zugeordnet, nur eine Art gehört einer anderen Gattung als Begonia an.

  • Begonien (Begonia), auch Schiefblatt genannt.
  • Hillebrandia ist eine monotypische Gattung mit der einzigen Art:
    • Hillebrandia sandwicensis auf Hawaii.

Verbreitung

Arten dieser Familie lassen sich weltweit in feuchten tropischen und subtropischen Regionen finden. Die meisten Arten sind in Südamerika beheimatet.

Beschreibung

Es finden sich hier meist mehrjährige krautige Pflanzen und seltener Sträucher, die Wuchshöhen von nur wenigen Zentimetern bis zu 3 Metern erreichen. Viele Arten bilden Rhizome aus. Die Nebenblätter umhüllen Blattstiel und Stängel. Sie haben in der Regel asymmetrische, breit und leicht brechende, gestielte Laubblätter.

Begoniengewächse sind einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch), es gibt also weibliche und männliche Blüten auf einer Pflanze. Die Blüten sind fünfzählig. Die Blütenhüllblätter sind gleichgestaltet, also nicht in Kelch und Krone getrennt (Tepalen). Der Fruchtknoten ist unterständig. Sie bilden Kapselfrüchte, die oft asymmetrisch geflügelt sind, sie enthalten sehr viele, sehr kleine Samen.

Viele Arten und Sorten der Begonien werden wegen ihres farbenprächtigen Laubes oder ihrer eindrucksvollen Blüten als Zimmerpflanze gepflegt.

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cucurbitaceae — Kürbisgewächse Weiße Zaunrübe (Bryonia alba), Illustration Systematik Überabteilung: Samenp …   Deutsch Wikipedia

  • Cucurbitales — Kürbisartige Rotfrüchtige Zaunrübe (Bryonia dioica) Systematik Überabteilung: Samenpflanzen …   Deutsch Wikipedia

  • Systematik der Rosopsida — Die hier wiedergegebene Systematik der Bedecktsamigen Pflanzen gilt in der Wikipedia als Referenz; dies betrifft insbesondere die Einträge in Taxoboxen. Die hier dargestellte Systematik der Bedecktsamer orientiert sich an der Systematik der… …   Deutsch Wikipedia

  • Begonia corallina — Sorte, zwei weibliche Blüten, deutlich zu sehen sind die gelben Stempel, die Blütenhüllblätter und die unterständigen Fruchtknoten. Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Begonia ficicola — Begonia microsperma Begonia microsperma: Gut zu erkennen sind die asymmetrischen, behaarten Blätter. Systematik Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Begonia microsperma — Begonia microsperma: Gut zu erkennen sind die asymmetrischen, behaarten Blätter. Systematik Eurosiden I Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Begoniaceae — Schiefblattgewächse Knollenbegonien (Begonia × tuberhybrida), gefülltblühende Sorten. Systematik Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Feigenbaumbewachsende Begonie — Begonia microsperma Begonia microsperma: Gut zu erkennen sind die asymmetrischen, behaarten Blätter. Systematik Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Haagea — Die Bezeichnung Haagea ist mehrdeutig und steht für: eine ehemalige Gattung aus der Familie der Begoniengewächse, jetzt Sektion Haagea, siehe Systematik der Begonien eine ehemalige, ungültige Gattung aus der Familie der Kakteengewächse, später… …   Deutsch Wikipedia

  • Kürbisartige — Rotfrüchtige Zaunrübe (Bryonia dioica) Systematik Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”