Wilejka
Wilejka
Вялейка
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Weißrussland Weißrussland
Woblast: Flag of minsk province.jpg Minsk
Koordinaten: 54° 29′ N, 26° 55′ O54.48333333333326.916666666667Koordinaten: 54° 29′ N, 26° 55′ O
 
Einwohner: 28.300 (2009)
Zeitzone: EET (UTC+2)
Telefonvorwahl: (+375) 1771
Postleitzahl: BY - 222410
Kfz-Kennzeichen: 5
Wilejka (Weißrussland)
Wilejka
Wilejka

Wilejka ist eine Stadt in der Republik Weißrussland in der Woblast Minsk mit rund 30.000 Einwohnern.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Wilejka liegt im nordwestlichen Teil der Woblast Minsk unweit der Stadt Maladsetschna am rechten Ufer des Flusses Wilija, der hier aufgestaut wird. Wenige Kilometer nördlich befindet sich der Naratsch-See mit seinem umgebenden Naturschutzgebiet.

Wappen

Beschreibung: In Rot ein schräglinker silberner Balken auf dem ein goldenes Boot mit zwei silbernen Stapeln (Baumwollballen) und einer goldenen Getreideähre nach dem Schildfuß schwimmt.

Geschichte

Erstmals erwähnt im Jahre 1599, wurde Wilejka nach der dritten Teilung Polens 1795 zu einer Kreishauptstadt im Gouvernement Minsk (ab 1843 im Gouvernement Wilna). Nach dem polnisch-russischen Krieg fiel die Stadt 1920 an den wieder erschaffenen polnischen Staat und wurde zum Zentrum des Bezirks Wilejka in der Wojwodschaft Wilno (heute: Vilnius/Litauen). 1939 wurde Wilejka von der Roten Armee besetzt und fiel im Zuge des Molotow-Ribbentrop-Paktes an die Sowjetunion. Die Stadt war nunmehr das Zentrum des Bezirks Wilejka in der Weißrussischen SSR. Nach dem Überfall Hitlers auf die Sowjetunion wurden mehrere hundert Menschen, hauptsächlich verwundete und kranke polnische Kriegsgefangene von den sowjetischen Truppen vor ihrem Abzug am 24. Juni 1941 hingerichtet. Vom 26. Juni 1941 bis zum 3. Juli 1944 war die Stadt von der deutschen Wehrmacht okkupiert, die insgesamt 6.972 jüdische Einwohner ermordete und Wilejka bis auf die Grundmauern zerstörte.

Verkehr

Wilejka liegt an mehreren Nebenverbindungen sowohl im Schienen- als auch im Straßenverkehr. Deren wichtigste ist die Bahnverbindung von Maladsetschna nach Polazk.

Sonstiges

In der Nähe von Wilejka befindet sich ein großer Längstwellensender.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rajon Wilejka — Basisdaten Zentrum: Wilejka …   Deutsch Wikipedia

  • Längstwellensender Wilejka — Der Längstwellensender Wilejka ist das 43. Sendezentrum der russischen Marine, westlich von Wilejka in Weißrussland. Der Längstwellensender Wilejka dient zur Übermittlung von Nachrichten im Längstwellenbereich an getauchte U Boote und zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der höchsten Gebäude — Diese Seite listet die höchsten Bauwerke der Welt auf. Alle hier aufgelisteten Bauwerke sind mit ihrem höchsten Punkt eingetragen, meist der Antennenspitze. Danach folgt eine Liste mit den höchsten Bauwerken nach ihrer Funktionsweise und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste hoher Bauwerke — Diese Seite listet die höchsten Bauwerke der Welt auf. Alle hier aufgelisteten Bauwerke sind mit ihrem höchsten Punkt eingetragen, meist der Antennenspitze. Danach folgt eine Liste mit den höchsten Bauwerken nach ihrer Funktionsweise und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste hoher Bauwerke der Welt — Diese Seite listet die höchsten Bauwerke der Welt auf. Alle hier aufgelisteten Bauwerke sind mit ihrem höchsten Punkt eingetragen, meist der Antennenspitze. Danach folgt eine Liste mit den höchsten Bauwerken nach ihrer Funktionsweise und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste hoher Gebäude der Welt — Diese Seite listet die höchsten Bauwerke der Welt auf. Alle hier aufgelisteten Bauwerke sind mit ihrem höchsten Punkt eingetragen, meist der Antennenspitze. Danach folgt eine Liste mit den höchsten Bauwerken nach ihrer Funktionsweise und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Antoni Graf Sobanski — Antoni Graf Sobański (* 1. Mai 1898 in Obodówce bei Wilejka, Podolien (damals Polen); † April 1941 in London) war ein polnischer Literat und Essayist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Herkunft 1.2 Nachrichten aus Berlin 1933 36 …   Deutsch Wikipedia

  • Antoni Sobanski — Antoni Graf Sobański (* 1. Mai 1898 in Obodówce bei Wilejka, Podolien (damals Polen); † April 1941 in London) war ein polnischer Literat und Essayist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Herkunft 1.2 Nachrichten aus Berlin 1933 36 …   Deutsch Wikipedia

  • Armee Russlands — Streitkräfte Russlands Вооружённые Силы Российской Федерации / Wooruschonnyje Sily Rossijskoj Federazii Führu …   Deutsch Wikipedia

  • Pilip Orlik — Pylyp Orlyk. Pylyp Stepanowitsch Orlyk (* 21. Oktober 1672 in Wilejka, bei Minsk; † 24. Mai 1742 in Jassy) war ein Führer der Saporoscher Kosaken und engster Mitarbeiter des ukrainischen Kosaken Hetmans Iwan Masepa. In der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”