Wilfersdorf (Niederösterreich)
Wilfersdorf
Wappen von Wilfersdorf
Wilfersdorf (Niederösterreich) (Österreich)
Wilfersdorf (Niederösterreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Mistelbach
Kfz-Kennzeichen: MI
Fläche: 30,48 km²
Koordinaten: 48° 35′ N, 16° 39′ O48.58916666666716.644722222222190Koordinaten: 48° 35′ 21″ N, 16° 38′ 41″ O
Höhe: 190 m ü. A.
Einwohner: 2.077 (1. Jän. 2011)
Bevölkerungsdichte: 68,14 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2193
Vorwahl: 02573
Gemeindekennziffer: 3 16 54
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Marktplatz 16
2193 Wilfersdorf
Website: www.wilfersdorf.gv.at
Politik
Bürgermeister: Anton Döltl (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(21 Mitglieder)
12 ÖVP, 7 SPÖ, 2 FPÖ
Lage der Marktgemeinde Wilfersdorf im Bezirk Mistelbach
Altlichtenwarth Asparn an der Zaya Bernhardsthal Bockfließ Drasenhofen Falkenstein Fallbach Gaubitsch Gaweinstal Gnadendorf Großengersdorf Großebersdorf Großharras Großkrut Hausbrunn Herrnbaumgarten Hochleithen Kreuttal Kreuzstetten Laa an der Thaya Ladendorf Mistelbach Neudorf bei Staatz Niederleis Ottenthal Pillichsdorf Poysdorf Rabensburg Schrattenberg Staatz Stronsdorf Ulrichskirchen-Schleinbach Unterstinkenbrunn Wildendürnbach Wilfersdorf (Niederösterreich) Wolkersdorf im Weinviertel NiederösterreichLage der Gemeinde Wilfersdorf (Niederösterreich) im Bezirk Mistelbach (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)
Wilfersdorf noe.jpg

Wilfersdorf ist eine österreichische Marktgemeinde mit 2077 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2011) im Bezirk Mistelbach in Niederösterreich.


Inhaltsverzeichnis

Geografie

Wilfersdorf liegt im Weinviertel im nördlichen Teil von Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 30,45 Quadratkilometer. 2,23 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Katastralgemeinden sind: Bullendorf, Ebersdorf an der Zaya, Hobersdorf und Wilfersdorf.

Geschichte

Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs.

Wappen

Blasonierung: „In Gold ein roter Schräglinksbalken, belegt mit einem schreitenden silbernen Wolf.“

Politik

Bürgermeister der Marktgemeinde ist Ing. Anton Döltl, Amtsleiter Robert Prinz. Im Marktgemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl 2010 bei insgesamt 21 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 12, SPÖ 7, FPÖ 2, andere keine Sitze.

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 2.037 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 1.829 Einwohner, 1981 hatte sie 1.906 Einwohner und im Jahr 1971 2.086 Einwohner.

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 72, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 84. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 986. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 50,07 Prozent.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Schloss Wilfersdorf
Hauptgebäude des Schlosses

Hauptartikel: Schloss Wilfersdorf

Schloss Wilfersdorf ist 'Stammhaus' der Familie Liechtenstein und seit 1436 in ihrem durchgehendem Besitz. Es beherbergt die Dauerausstellung Liechtensteinausstellung zur Geschichte der Familie Liechtenstein - von Hugo von Liechtenstein (Mitte des 12. Jhdts.) bis zu Hans Adam II., dem regierenden Fürsten von und zu Liechtenstein - einem Spiegelbild österreichischer und europäischer Geschichte. In einem Seitentrakt des Schlosses ist das Heimatmuseum Wilfersdorf eingerichtet.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter

Sport

Der FC Wilfersdorf wurde 1950 gegründet. Der Verein spielt derzeit (Saison 2009/2010) nach dem Abstieg aus der 1. Klasse Nord in der 2. Klasse Weinviertel A. Der größte Erfolg gelang 1996/97 mit dem Meistertitel in der Unterliga. Sonstige Meistertitel: 1952/53 Meister in der 2. Klasse Erdölgebiet, 1983/84 und 1989/90 Meister in der 2. Klasse Zayatal.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wilfersdorf (Niederösterreich) — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wilfersdorf enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Wilfersdorf, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch den § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Niederösterreich — Landesflagge Landeswappen …   Deutsch Wikipedia

  • Wilfersdorf — Den Namen Wilfersdorf tragen folgende Orte: die Gemeinde Wilfersdorf mit dem Schloss Wilfersdorf in Niederösterreich die Katastralgemeinde Wilfersdorf (Gemeinde Tulbing) in Niederösterreich die Gemeinde Ludersdorf Wilfersdorf in der Steiermark… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilfersdorf (Gemeinde Tulbing) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Bullendorf (Gemeinde Wilfersdorf) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gemeinden in Niederösterreich M-Z — Das österreichische Bundesland Niederösterreich gliedert sich in 573 politisch selbständige Gemeinden. Legende: Gemeindename in normaler Schrift: es gibt zusätzlich eine Katastralgemeinde mit gleichem Namen. Gemeindename in kursiver Schrift: es… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gemeinden in Niederösterreich/Nördlich der Donau — Das österreichische Bundesland Niederösterreich gliedert sich in 573 politisch selbständige Gemeinden. Legende: Gemeindename in normaler Schrift: es gibt zusätzlich eine Katastralgemeinde mit gleichem Namen. Gemeindename in kursiver Schrift: es… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Wilfersdorf — Hauptgebäude des Schlosses Das Liechtenstein Schloss Wilfersdorf steht im niederösterreichischen Weinviertel in der Gemeinde Wilfersdorf. Es ist seit 1436 im durchgehenden Besitz der Familie Liechtenstein, und dient bis heute der Verwaltung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Marktgemeinden im Bundesland Niederösterreich — Die Liste enthält alle Marktgemeinden in Niederösterreich. Markt Bezirk Bundesland Markt seit Einwohner (2001) Absdorf Tulln Niederösterreich 1.773 Ag …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Verwaltungsbezirke und Statutarstädte von Niederösterreich — Die Lage Niederösterreichs innerhalb Österreichs Die Viertel Ni …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”