Begräbnishalle in Gliwice
Die Begräbnishalle

Die jüdische Begräbnishalle in Gliwice (Gleiwitz) befindet sich am Neuen jüdischen Friedhof in Szobiszowice (deutsch: Petersdorf) und bildet zusammen mit dem direkt angrenzenden städtischen Lindenfriedhof ein geschlossenes Begräbnisareal.

Das neogotische Backsteingebäude wurde 1903 nach Plänen des Wiener Architekten Max Fleischer erbaut.

Im Jahr 2008 wurde die Begräbnishalle, welche bis dahin der jüdischen Gemeinde gehörte, von der Stadt Gliwice erworben. Diese will dort ein Museum über die Geschichte der jüdischen Bevölkerung in Schlesien einrichten nachdem das Gebäude restauriert wurde.

Weblinks

50.30317518.693496

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gliwice — Gliwice …   Deutsch Wikipedia

  • Neue Synagoge (Gliwice) — Gedenktafel Die Neue Synagoge in Gleiwitz existierte von 1859 bis 1938. Sie stand an der Niederwallstraße 15, die Hauptfassade mit dem Eingang war jedoch zur Kirchstraße und dem Wilhelmsplatz gerichtet. Die Synagoge wurde zwischen 1859 und 1861… …   Deutsch Wikipedia

  • Jüdisches Gemeindehaus (Gliwice) — Das Gemeindehaus Das Gemeindehaus der jüdischen Gemeinde in Gliwice (Gleiwitz) befindet sich in der Innenstadt. Das Gebäude, das die neue orthodoxe jüdische Gemeinde nach 1945 bezogen hat, befindet sich an der ul. Dolnych Wałów 9… …   Deutsch Wikipedia

  • Zatorze (Gliwice) — Christus König Kirche …   Deutsch Wikipedia

  • Neuer jüdischer Friedhof (Gliwice) — Der neue jüdische Friedhof Der Neue jüdische Friedhof in Gliwice (Gleiwitz) befindet sich an der Księcia Józefa Poniatowskiego Straße im Stadtteil Zatorze (deutsch: Stadtwaldviertel). Der Friedhof wird weiterhin bestimmungsmäßig genutzt. Der neue …   Deutsch Wikipedia

  • Gleiwitz — Gliwice …   Deutsch Wikipedia

  • Sobischowitz — Alte Bartholomäuskirche Bartholomäuskirche Szobiszowice (deutsch: Petersdorf, his. Sobischowitz) ist ein Stadtteil der polnischen …   Deutsch Wikipedia

  • Neue Synagoge (Gleiwitz) — Gedenktafel Die ehemalige Synagoge in Gleiwitz existierte von 1859 bis 1938. Die Synagoge wurde zwischen 1859 und 1861 für die reformierte jüdische Gemeinde von Gleiwitz erbaut. Die Fassaden wurden im neoromanisch maurischen Stil gestaltet nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Synagoge (Gleiwitz) — Gedenktafel Die ehemalige Synagoge in Gleiwitz existierte von 1859 bis 1938. Die Synagoge wurde zwischen 1859 und 1861 für die reformierte jüdische Gemeinde von Gleiwitz erbaut. Die Fassaden wurden im neoromanisch maurischen Stil gestaltet nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Szobiszowice — Alte Bartholomäuskirche …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”