Behauchung

Aspiration (von lat. aspirare „Luft aushauchen“, auch Behauchung) bedeutet in der Phonetik, dass ein Laut, meistens ein Plosiv, von einem hörbaren Hauchgeräusch begleitet wird. In der IPA-Lautschrift wird sie durch ein hochgestelltes „h“ (ʰ) gekennzeichnet.

In der deutschen Standardaussprache sind die stimmlosen Plosive p, t, k am Wortanfang aspiriert, z. B. kalt [kʰalt]. Im Deutschen ist die Aspiration aber ein adjungiertes Merkmal, also nicht distinktiv. In anderen Sprachen ist die Aspiration durchaus phonematisch, etwa in den indoarischen Sprachen, dem Armenischen, Koreanischen oder Thailändischen. Auch in der altgriechischen Sprache wurden die Buchstaben φ, θ und χ ursprünglich aspiriert gesprochen, was sich immer noch darin niederschlägt, dass sie in Fremdwörtern mit ph, th und ch wiedergegeben werden.

Die Aspiration betrifft meist stimmlose Plosive, in den indoarischen Sprachen kommen daneben aber auch stimmhaft-aspirierte Plosive, z. B. [bʱ], vor. Manche indoarische Sprachen kennen auch aspirierte Liquida, Hindi etwa den aspirierten stimmhaften retroflexen Flap [ɽʰ].

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Behauchung — ↑Aspiration …   Das große Fremdwörterbuch

  • Behauchung — Be|hau|chung, die; , en: das Behauchen; das Behauchtwerden. * * * Behauchung,   Phonetik: die Aspiration. * * * Be|hau|chung, die; : das Behauchen …   Universal-Lexikon

  • Behauchung — Be|hau|chung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aspiration — Ansaugen; behauchte Aussprache * * * As|pi|ra|ti|on 〈f. 20; meist Pl.〉 1. Streben, Bestrebung 2. Ehrgeiz, Hoffnung 3. ehrgeiziger Plan, Vorsatz 4. Ansaugung von Luft, Flüssigkeiten usw. 5. 〈Phon.〉 Behauchung (eines Lautes), behauchte Aussprache… …   Universal-Lexikon

  • Hauchdissimilation — Das graßmannsche Gesetz ist eine von dem Mathematiker und Sprachwissenschaftler Hermann Graßmann (1809–1877) für die indogermanische Sprachwissenschaft 1863[1] nachgewiesene phonetische Dissimilationsregel. Das Gesetz gilt für das Altindoarische… …   Deutsch Wikipedia

  • laut — nach; je nach; gemäß; in Anlehnung an; zufolge; qua; getreu; im Sinne; entsprechend; geräuschvoll; lärmig; dröhnend * * * 1laut …   Universal-Lexikon

  • Laut — Klang; Schall; Geräusch; Ton * * * 1laut [lau̮t] <Adj.>: a) auf weite Entfernung hörbar /Ggs. leise/: laute Musik; laut singen, sprechen. Syn.: aus Leibeskräften, aus vollem Hals, aus voller Kehle, durch Mark und Bein gehend, 1↑… …   Universal-Lexikon

  • aspirieren — as|pi|rie|ren 〈V.; hat〉 I 〈V. tr.〉 1. 〈veraltet〉 etwas aspirieren erstreben, anstreben, erhoffen 2. 〈Phon.〉 mit Hauchlaut aussprechen II 〈V. intr.; österr.〉 auf etwas aspirieren sich um etwas bewerben, etwas anstreben [<lat. aspirare… …   Universal-Lexikon

  • behauchen — be|hau|chen 〈V. tr.; hat〉 mit einem Hauch bedecken ● behauchter Laut 〈Phon.〉 = Aspirata * * * be|hau|chen <sw. V.; hat: a) auf etw. hauchen; anhauchen, seinen Hauch auf etw. blasen; mit seinem Hauch überziehen: die Brille, Brillengläser b.; b) …   Universal-Lexikon

  • Altgriechisch — Zeitraum etwa 800 v. Chr.–300 v. Chr. (auch bis 600 n. Chr.) Ehemals gesprochen in (vorwiegend östlicher) Mittelmeerraum Linguistische Klassifikation Indo Europäisch Altgriechisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”