Behindertenorganisation

Behindertenorganisationen verstehen sich als verantwortlich für die Interessen der behinderten und chronisch kranken Menschen im Sinne der Selbstorganisation. Ohne die behinderten Menschen zu Rate zu ziehen, ist keine gute Behindertenpolitik möglich. Da natürlich schon zahlenmäßig nicht alle behinderten Menschen direkt beteiligt werden können, geschieht dies vor allem über die Behindertenorganisationen und Selbsthilfegruppen. Die dort organisierten Interessenvertreter sind die Einzigen, die aus eigener Betroffenheit die Politik sachgerecht über ihre Lebenssituation informieren können, was notwendig ist, um behinderte Menschen als vollwertige Bürger an der Gesellschaft partizipieren zu lassen.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben der Behindertenverbände

Die Qualität und Effektivität der Interessenvertretung behinderter Menschen ist auf jeder politischen Ebene umso besser, je stärker die Behindertenorganisationen durch die Behörden bei der Wahrnehmung ihrer Rolle als Partner der Politik unterstützt werden.

Wichtige Themen der Behindertenverbände sind:

  • Kindern und jungen Behinderten ein Leben der Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen (Emanzipation),
  • Unterstützung von Eltern behinderter Kinder, damit diese ihre Kinder zu einem selbständigen Leben erziehen können (Jugendgesundheitspolitik, Prävention),
  • Förderung von auszugsinteressierten Bewohnern von stationären Einrichtungen für ein eigenständigeres Leben z.B. in Wohngemeinschaften (Peer Group),
  • Kommunale und überregionale Bau- und Verkehrsplanungen müssen die besonderen Belange der Behinderten berücksichtigen.

Gesetzlich vorgesehene Beteiligungsrechte

Die Politik hat dafür Sorge zu tragen, dass im Interesse der Chancengleichheit die unabhängige Position der Behindertenorganisationen allseits anerkannt und die Organisationen auf allen Ebenen unterstützt werden. Dazu gehören Anhörungs- und Beteiligungsrechte. Mittlerweile besitzen auch Behindertenvertreter in einem zentralen Ausschuss des Gesundheitswesens, dem Gemeinsamen Bundesausschuss, Anhörungs-, jedoch keine Entscheidungsrechte.

Siehe auch:

Europäische nichtstaatliche Organisationen und Verbände

Das Forum européen des personnes handicapés schliesst verschiedene europa- oder weltweit wirkende Organisationen zusammen:

  • Association internationale Aphasie (AIA)
  • Association de recherche et de formation sur l'insertion en Europe (ARFIE), mit Sitz in Bettange-sur-Mess, Luxemburg
  • Confederation of european social firms, employment initiatives and social co-operatives (CEFEC), mit Sitz in Athen, Griechenland
  • Design for all Europe (EIDD) mit Sitz in Irland
  • Eucrea International (Europe Créative) mit Sitz in Brüssel, Belgien
  • Confédération européenne des laryngectomisés - European Confederation of Laryngectomees (CEL)
  • European Federation of Crohn's and Ulcerative Colitis Associations (EFCCA)
  • European Federation of Associations of Families of People with Mental Illness (EUFAMI), Europäische Föderation von Organisationen der Angehörigen psychisch Kranker
  • European Haemophilia Consortium (EHC)
  • European Multiple Sclerosis Platform (EMSP) mit Sitz in Brüssel, Belgien
  • European Paralympic Committee (EPC) mit Sitz in Rom, Italien
  • European Parkinson's Disease Association (EPDA) mit Sitz in Sevenoaks, Kent, Großbritannien
  • European Spinal Cord Injury Federation (ESCIF) mit Sitz in Nottwil, Schweiz
  • European Society for Mental Health and Deafness (ESMHD), Europäische Gesellschaft für seelische Gesundheit und Taubheit
  • European Union of Supported Employment (EUSE)
  • Mental Health Europe - Santé Mentale Europe (MHE-SME)
  • Rehabilitation International – Europe (RI-Europe)
  • Workability Europe (WE) mit Sitz in Brüssel, Belgien

Obenstehender Organisation nicht angeschlossen ist die

  • Confédération européenne pour l'emploi des handicapés (C.E.E.H.)

Nationale Dachverbände der Behindertenorganisationen

Um im politischen Geschehen Gehör zu finden, haben sich die Behindertenorganisationen zu Dachverbänden zusammengeschlossen, insbesondere

Deutschland

Hinzu kommen zahlreiche Zusammenschlüsse auf regionaler und Landesebene wie z.B. die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. in Hamburg

Schweiz

Frankreich

  • Fédération française des associations d'infirmes moteurs cérébraux (FFAIMC)
  • Union nationale des associations de parents de personnes handicapés mentales et de leurs amis (UNAPEI)

Wichtige Behindertenorganisationen

Deutschland

Schweiz

Frankreich

Bundesfachverbände für Behinderte in Deutschland

Weblinks


Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Association des accidentés de la vie — Die Association des accidentés de la vie (FNATH) ist eine im Jahr 1921 mit dem Ziel der Verbesserung der Lebensbedingungen der Opfer von Arbeitsunfällen gegründete französische Behindertenorganisation mit Sitz in Saint Étienne (Département Loire) …   Deutsch Wikipedia

  • Association — (frz. Vereinigung, Verein) steht für: die Association Cannes Echecs, französischer Schachverein die Association des accidentés de la vie, französische Behindertenorganisation die Association des anciens amateurs de récits de guerre et d… …   Deutsch Wikipedia

  • Association des paralysés de France — Die Association des paralysés de France (APF), deutsch Vereinigung der Gelähmten Frankreichs ist ein im Jahr 1933 von André Trannoy gegründeter eingetragener Verein (Associationn loi 1901) mit Sitz in Paris, der durch Niederlassungen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Mairie Efferen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichischer Zivil-Invalidenverband — Der Österreichische Zivil Invalidenverband (ÖZIV) ist ein österreichweiter Dachverband, der seit 1962 die Interessen behinderter Menschen gegenüber der Öffentlichkeit vertritt. Heute ist der ÖZIV eine der größten Behindertenorganisationen… …   Deutsch Wikipedia

  • Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten — in Deutschland e.V. FGQ Gründer Christian Joachimi Typ Eingetragener Verein Gründung 1981 Sitz Mölsheim Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • AIA — ist: die Kurzform von Aiaia, in der griechischen Mythologie eine Insel und eine Stadt im äußersten Osten eine mesopotamische Gottheit, siehe Aja (Mythologie) eine Gemeinde in der spanischen Region Baskenland, Aya (Gipuzkoa) ein anderer… …   Deutsch Wikipedia

  • Action Européenne des Handicapés — Die Action Européenne des Handicapés (AEH) ist ein Zusammenschluss von derzeit 24 europäischen Organisationen, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderungen einsetzen. Alle Organisationen innerhalb der AEH haben ihren Sitz in Ländern… …   Deutsch Wikipedia

  • Aia — ist: die Kurzform von Aiaia, in der griechischen Mythologie eine Insel und eine Stadt im äußersten Osten eine mesopotamische Gottheit, siehe Aja (Mythologie) ein Ort in der spanischen Region Baskenland, Aia (Spanien) Die Abkürzung AIA steht für:… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktion Mensch — Die Aktion Mensch e. V. (bis zum 1. März 2000: „Aktion Sorgenkind“) ist eine 1964 auf Initiative des Zweiten Deutschen Fernsehens entstandene deutsche Sozialorganisation, die sich durch Lotterie und Spendeneinnahmen finanziert und „die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”