Behlert
Das Meininger Theater

Karl Behlert (* 5. Juni 1870 in Meiningen; † 16. April 1946 in Meiningen) war ein deutscher Architekt und Hofbaurat des frühen 20. Jahrhunderts, der vor allem im Raum Südthüringen und ganz besonders in der Residenzstadt Meiningen wirkte.

Leben

Karl Behlert gehörte zu den meistbeschäftigten Architekten in Thüringen. Nach seinem Architekturstudium in Berlin 1890/91 wurde er als Nachfolger von Albert Neumeister Hofbaumeister und Leiter des Hofbaubüros im Herzogtum Sachsen-Meiningen, den er bis 1918 inne hatte. Karl Behlert war auch als freischaffender Architekt tätig. 1901 unternahm er eine schöpferisch Gewinn bringende Studienreise nach England und Schottland. Nach 1918 führte er als Mitglied des Bundes Deutscher Architekten (BDA) die Geschäfte des ehemaligen Hofbaubüros bis 1940 weiter. Seine berühmtesten Bauwerke sind die Bank für Thüringen und der Neubau des Meininger Theaters aus dem Jahr 1909 sowie das Saalgebäude des Schützenhauses in Meiningen von 1913.

Werke

Bank für Thüringen in Meiningen
Ehrenhain auf dem Parkfriedhof Meiningen

Neben den mehr als 50 erbauten Privathäusern errichtete Karl Behlert folgende bekannte und eindrucksvolle Bauwerke:

Literatur

  • Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Ausgabe für Thüringen. Deutscher Kunstverlag, München 2003, ISBN 3-422-03095-6.
  • Stadtlexikon Meiningen, Bielsteinverlag Meiningen 2008. ISBN 978-3-9809504-4-2

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Carl Behlert — Das Meininger Theater Karl Behlert (* 5. Juni 1870 in Meiningen; † 16. April 1946 in Meiningen) war ein deutscher Architekt und Hofbaurat des frühen 20. Jahrhunderts, der vor allem im Raum Südthüringen und ganz besonders in der Residenzstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Behlert — Das Meininger Theater Karl Behlert (* 5. Juli 1870 in Meiningen; † 17. April 1946 in Meiningen) war ein deutscher Architekt und Hofbaurat des frühen 20. Jahrhunderts, der vor allem im Raum Südthüringen und ganz besonders in der Residenzstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale der Meininger Innenstadt — Die Liste der Kulturdenkmale der Meininger Innenstadt führt die Baudenkmäler im Zentrum der südthüringischen Kreisstadt Meiningen auf. Die Innenstadt umfasst die historische ehemals umwehrte Altstadt, die Straßenzüge um den Englischen Garten, den …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale der Meininger Außenbezirke — Die Liste der Kulturdenkmale der Meininger Außenbezirke führt die Baudenkmäler der Kreisstadt Meiningen außerhalb der Innenstadt auf. Insgesamt sind zur Zeit in Meiningen rund 240 Einzeldenkmale, 16 Denkmalensembles, sieben Bodendenkmale und drei …   Deutsch Wikipedia

  • Das Meininger Theater — ist ein Vier Sparten Theater in der thüringischen Kreisstadt Meiningen. Das Ensemble des Theaters bietet Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Schauspiel, Konzert und Puppentheater. Darüber hinaus wird das Angebot von den Sparten Ballett und… …   Deutsch Wikipedia

  • Art Nouveau — Jugendstilservice 1902: Die geschwungene Linienführung ist typisches Merkmal des Jugendstils …   Deutsch Wikipedia

  • Carl — Karl, auch in der Schreibweise Carl, ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Adlige …   Deutsch Wikipedia

  • Charlotte zu den drei Nelken — Das Signet der Freimaurerloge „Charlotte zu den drei Nelken“ Die Loge Charlotte zu den drei Nelken ist eine 1773 gegründete und 1993 wiederbelebte Freimaurerloge in Meiningen. Die Loge hat die Matrikelnummer 81 und gehört der Großen National… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Strupp — (* 9. Juli 1851 in Dreißigacker; † 4. Dezember 1918 in Meiningen) war ein bedeutender Bankier und einflussreicher Politiker. Er war Mitbegründer der Bank für Thüringen in Meiningen, Finanzberater von Herzog Georg II. und Vizepräside …   Deutsch Wikipedia

  • Kammgarnspinnerei Wernshausen — Die Kammgarnspinnerei Wernshausen, eigentlich ein Unternehmen in Niederschmalkalden an der Zwick, war ein Unternehmen der Textilindustrie im jetzigen Schmalkaldener Ortsteil Wernshausen am Zusammenfluss von Werra und Schmalkalde im Südwesten von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”