Behnen

Michael Behnen (* 29. Dezember 1938 in Treptow an der Rega) ist ein deutscher Historiker.

Leben

Michael Behnen wurde 1966 in Göttingen mit einer Arbeit über das Preußische Wochenblatt von 1851 bis 1861 promoviert. 1982 habilitierte er sich in Göttingen mit der Schrift Rüstung − Bündnis − Sicherheit: Dreibund und informeller Imperialismus 1900−1908. Von 1986 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2004 war er als außerplanmäßiger Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen tätig. Er war 1989 Hoover Scholar und 1994 Gastprofessor an der Universität Jena.

Behnen hat zahlreiche wissenschaftliche Monographien und Aufsätze publiziert. Er ist Herausgeber des "Lexikon der deutschen Geschichte. Ereignisse - Institutionen - Personen. 8. Mai 1945 bis 3. Oktober 1990".

Schriften

  • Das Preußische Wochenblatt (1851–1861). Nationalkonservative Publizistik gegen Ständestaat und Polizeistaat. Muster-Schmidt, Göttingen 1971. 2. unveränderte Auflage als CD-ROM. Duehrkohp und Radicke, Göttingen 2001, ISBN 3-89744-091-1.
  • Botschafter Paul Graf von Hatzfeldt(-Wildenburg): Nachgelassene Papiere 1838-1901. Hrsg. mit Gerhard Ebel. Deutsche Geschichtsquellen des 19. und 20. Jahrhunderts, Bd. 51 (I+II), Boppard 1976, ISBN 3-7646-1663-6.
  • Der gerechte und der notwendige Krieg. "Necessitas" und "Utilitas reipublicae" in der Kriegstheorie des 16. und 17. Jahrhunderts. In: Staatsverfassung und Heeresverfassung in der europäischen Geschichte der Frühen Neuzeit, hrsg. von Johannes Kunisch, Berlin 1986, S. 43-106, ISBN 3-428-05964-6
  • Quellen zur deutschen Außenpolitik im Zeitalter des Imperialismus 1890–1911. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1977, ISBN 3-534-04821-0.
  • Rüstung − Bündnis − Sicherheit: Dreibund und informeller Imperialismus 1900−1908. Niemeyer, Tübingen 1985 (Nachdruck 1996), ISBN 3-484-82060-8.
  • "Arcana - haec sunt Ratio Status". Ragion di Stato und Staatsräson. Probleme und Perspektiven (1589-1651).In: Zeitschrift für Historische Forschung, 14, 1987, S. 129-195.
  • Die USA und Italien 1921–1932. Teilband 1: Demokratie, Dollars und Faschismus. Lit-Verlag, Münster 1998, ISBN 3-8258-3450-6.
  • Die USA und Italien 1921–1932. Teilband 2: Aufrüstung - Handel - Expansion. Lit-Verlag, Münster 1998, ISBN 3-8258-3450-6.
  • Deutscher und österreichischer Imperialismus auf dem Balkan. In: Der Zweibund 1879, hrsg. von Helmut Rumpler und Jan Paul Niederkorn, Wien 1996, S. 221-242.
  • Alfred Graf von Schlieffen (1833-1913. In: Das Deutsche Kaiserreich, hrsg. v. Michael Fröhlich, Darmstadt 2001, S. 120-130.
  • Deutschland unter Napoleon. Restauration und Vormärz (1806-1847) und Bürgerliche Revolution und Reichsgründung (1848-1871). In: Deutsche Geschichte, begründet von Peter Rassow, vollständig neu bearbeitete Ausgabe, hrsg. von Martin Vogt, Stuttgart 1987, 3. Aufl. 1998, Taschbuchausgabe Frankfurt/m. 2002, S. 349-468.
  • Dollars für Mussolini - Amerikanischer Corporate Liberalism und Faschismus 1922-1933. In: Nationale und internationale Perspektiven amerikanischer Geschichte, hrsg von Jörg Nagler, Frankfurt/M. 2002, S. 35-155,
  • Lexikon der deutschen Geschichte von 1945 bis 1990. Ereignisse, Institutionen, Personen im geteilten Deutschland (Hrsg.). Alfred-Kröner-Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3-520-83401-4.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Behnen — This surname is of Latin (Roman) origins, and derives from the ancient, pre Christian word bendictus , meaning blessed. There are believed to be over one hundred versions of the surname spelling, every country in Europe having its own variant.… …   Surnames reference

  • Robert J. Behnen — (born May 8, 1966) is a genealogist and a former Republican member of the Missouri House of Representatives. He currently resides with his wife, Michele McGuire, and their two children, John and Joseph, in Kirksville, Missouri.He was born in St.… …   Wikipedia

  • Michael Behnen — (* 29. Dezember 1938 in Treptow an der Rega, Deutsches Reich) ist ein deutscher Historiker. Leben Michael Behnen wurde 1966 in Göttingen mit einer Arbeit über das Preußische Wochenblatt von 1851 bis 1861 promoviert. 1982 habilitierte er sich in… …   Deutsch Wikipedia

  • Binion's Horseshoe — Casino infobox casino=Binion s Horseshoe theme=Vintage Las Vegas address=128 E. Fremont Street Las Vegas, Nevada 89101 rooms=366 date opened= space gaming= attractions=World Series of Poker shows= restaurants= Binion s Ranch Steakhouse owner=… …   Wikipedia

  • BRDigung — live 2008 Gründung 2003 Genre Politpunk Website http://www.brdigung.com …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Militärattachés des Deutschen Reiches — Die Liste der Militärattachés des Deutschen Reiches bietet eine Übersicht über die Träger des Amtes des deutschen Militärattachés in der Zeit des Deutschen Reiches zwischen 1871 und 1945. Die Liste ist nach den Staaten geordnet, bei denen die… …   Deutsch Wikipedia

  • Tom McEvoy — infobox poker player firstname=Tom lastname=McEvoy nickname= caption=Tom McEvoy at the 2006 World Series of Poker hometown=Las Vegas, Nevada wsop bracelet count=4 wsop money finishes=36 wsop main event best finish rank=Winner wsop main event best …   Wikipedia

  • Rebecca McClanahan — Infobox Politician name = Rebecca McClanhan width = height = caption = State Representative Missouri s 2th District birth date = October 23, 1951 birth place = Moberly, MO residence = Kirksville, MO death date = death place = office = term start …   Wikipedia

  • Binion's Horseshoe — Das Binion’s Horseshoe 1986 Das Binion’s Horseshoe ist ein Hotel und Casino in Las Vegas. Es ist Bestandteil der Fremont Street Experience. Seit der Übernahme der MTR Gaming Group im Jahr 2005 trägt es den Namen Binion s Gambling Hall and Hotel.… …   Deutsch Wikipedia

  • Binion’s Horseshoe — Das Binion’s Horseshoe heute Eröffnung 1951 Zimmer 366 Vorherige Namen Horseshoe Casino Eldora …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”