Behördenzeugnis

Mit dem juristischen Begriff Behördenzeugnis (nicht zu verwechseln mit Führungszeugnis) bezeichnet man in der Bundesrepublik Deutschland eine amtliche Mitteilung der Erkenntnisse einer Behörde über ein bestimmtes Thema, bei der jeder Hinweis auf die Herkunft der Erkenntnisse - meist aus Gründen der Geheimhaltung, insbesondere des Quellenschutzes - unterbleibt.

Der häufigste praktische Anwendungsfall sind in Deutschland gegenüber Staatsanwaltschaften und Gerichten abgegebene Behördenzeugnisse des Bundeskriminalamtes sowie von deutschen Nachrichtendiensten (Geheimdiensten), meist Landesbehörden für Verfassungsschutz, wenn Inhalte mitgeteilt werden sollen, die mit nachrichtendienstlichen Mitteln wie Observation, verdeckte Ermittlung, Mitteilungen einer V-Person, Abhören oder eines anderen Einsatzes technischer Mittel gewonnen wurden, weshalb aus Gründen des Schutzes der Identität von Zeugen oder der Geheimhaltung angewendeter Methoden keine genaue Beschreibung der Herkunft der Erkenntnisse beabsichtigt ist.

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roßmüller — Sascha Roßmüller Sascha Roßmüller (* 15. Dezember 1972 in Straubing) ist ein rechtsextremer Politiker der NPD und Bundesvorstandsmitglied der Partei. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Sascha Rossmüller — Sascha Roßmüller Sascha Roßmüller (* 15. Dezember 1972 in Straubing) ist ein rechtsextremer Politiker der NPD und Bundesvorstandsmitglied der Partei. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Sascha Roßmüller — (* 15. Dezember 1972 in Straubing) ist ein Politiker der NPD und Bundesvorstandsmitglied der Partei. Zudem gehört er der Führungsriege des Regensburger Bandidos Chapters an.[1] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”