Bei Shiku Si

Bei Shiku Si

Die Beishiku Si oder Nordgrotten-Tempel (chin. 北石窟寺, Beishiku Si, engl. Northern Grottoes/North Grotto Temple/Northern Cave Temple(s), etc.) zählen zu den vier bedeutendsten Höhlentempeln in der chinesischen Provinz Gansu. Sie liegen am Zusammenfluss des Flüsse Pu He 蒲河 und Ru He 茹河 im Südosten der Großgemeinde Dongzhi 董志镇 unterhalb des Fuzhong Shan 覆钟山, fünfundzwanzig Kilometer im Südosten des Stadtbezirks Xifeng 西峰区 der bezirksfreien Stadt Qingyang 庆阳市.

Sie wurden von Xi Kangsheng 奚康生, dem Regierungsbeamten (cishi) von Jingchuan 泾州, im Jahr 509 n.Chr. (dem zweiten Jahr der Yongping-Ära des Kaisers Xuan Wu 宣武帝) in der Zeit der Nördlichen Wei-Dynastie erbaut und später während der Nördlichen Zhou-, Sui-, Tang-, Song- und Qing-Dynastien erweitert. Die Grotten der Tang-Dynastie machen Zweidrittel der Grotten aus.[1] Die Grotten befinden sich an verschiedenen Orten nur wenige Kilometer voneinander entfernt: Sigou zhukuqun 寺沟主窟群, Loudicun yiku 楼底村一窟 (kurz: Bei yihao 北一号), Shidaopo shiku 石道坡石窟, Huabaoyashi 花鸨崖石, Shiya dongtai shikuqun 石崖东台石窟群.[2] Davon ist die Gruppe der Sigou-Grotten (Sigou zhukuqun) die interessanteste und konzentrierteste (Foto).

Die Beishiku-Grotten (Beishiku si) in Qingyang stehen seit 1988 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (3-43).

Inhaltsverzeichnis

Literatur

  • Qingyang Beishikusi (Nordgrotten-Tempel in Qingyang), Beijing: Wenwu chubanshe 1985
  • Longdong shiku (Die Höhlentempel von Ost-Gansu). Beijing: Wenwu chubanshe 1986
  • Li Hongxiong: Beishikusi (Nordgrotten-Tempel). Lanzhou: Gansu wenwu chubanshe 1999; ISBN 7806084304

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. http://202.193.162.13/englishonline/culture/chinaculture/chinaculture/en_travel/2003-09/24/content_33299.htm
  2. http://www.zgqingyang.gov.cn/html/mswh6/27_261.html


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kezi'er shiku — Tocharische Stifter , mit hellem Haar und heller Augenfarbe, im Sassaniden Stil gekleidet, Fresko 6. Jh., Kizil bei Kucha, Tarim Becken. Die Tausend Buddha Höhlen von Kizil, kurz: Kizil Grotten (auch Qizil Höhlen; chin. Kezi er Qianfodon …   Deutsch Wikipedia

  • Longshan shiku — Die Longshan Grotten (chin. 龍山石窟 / 龙山石窟, Longshan shiku, engl. Longshan Grottoes) befinden sich auf dem Gebiet der Stadt Taiyuan, Provinz Shanxi, China, auf dem Gipfel des Longshan Berges ( Drachenberg ), ca. zwanzig Kilometer südöstlich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Senmusaimu shiku — Die Tausend Buddha Höhlen von Senmusaimu (chin. 森木塞姆千佛洞, Senmusaimu Qianfo dong, engl. Senmusaimu Thousand Buddha Caves), die Höhlentempel von Simsim (bzw. Sim sim) oder einfach Senmusaimu Grotten 森木塞姆石窟, Senmusaimu shiku, engl. Senmusaimu Caves… …   Deutsch Wikipedia

  • Mati si shiku qun — Die Matisi Grotten (chin. 马蹄寺石窟群, Mati si shiku qun) sind buddhistische Höhlentempel am Westufer des Mati Flusses (Mati He) auf dem Verwaltungsgebiet der Gemeinde Mati der Tibeter (马蹄藏族乡) im Autonomen Kreis Sunan der Yugur (肃南裕固族自治县, Sùnán Yùgùzú …   Deutsch Wikipedia

  • Dazu shiku — Steinschnitzereien von Dazu Die Felsskulpturen von Dazu (chin. 大足石刻, Dàzú Shíkè, engl. Dazu Rock Carvi …   Deutsch Wikipedia

  • Kumutula shiku — Die Tausend Buddha Höhlen von Kumtura (Qumtura) (chin. 库木吐喇千佛洞, Kumutula Qianfodong, engl. Kumtura Thousand Buddha Caves) im Kreis Kuqa (Kucha, Kutscha etc.) (库车县, Kucha xian) im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang liegen 25 km westlich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Dafo si shiku — Die Dafosi Grotten (chin. 大佛寺石窟, Dafosi shiku, engl. Great Buddhist Temple Grottoes/Grotto Temple of the Great Buddha) das heißt die Grotten im Tempelkloster des Großen Buddha ist eine Höhlentempelanlage im Kreis Bin der chinesischen Provinz… …   Deutsch Wikipedia

  • Dafosi shiku — Die Dafosi Grotten (chin. 大佛寺石窟, Dafosi shiku, engl. Great Buddhist Temple Grottoes/Grotto Temple of the Great Buddha) das heißt die Grotten im Tempelkloster des Großen Buddha ist eine Höhlentempelanlage im Kreis Bin der chinesischen Provinz… …   Deutsch Wikipedia

  • Tuyugou shiku — Die Höhlentempel von Toyuq (bzw. Toyok, Toyoq u. a.; chin. Tuyugou shiku 吐峪沟石窟/吐峪溝石窟; engl. Toyuq Buddhist Caves; Toyuk Caves; Toyok Caves; Toyuq Caves) sind buddhistische Höhlentempel in Xinjiang (Sinkiang), der westlichsten Provinz Chinas. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Longmen shiku — Die Longmen Grotten Die Longmen Grotten (auch Longmen Höhlen; chin. 龍門石窟 / 龙门石窟, lóngmén shíkū „Drachentor Grotten“) sind künstliche Höhlen, 12 km südlich von Luoyang (China). Auf einem etwa 1000 m langen Klippenstück befinden sich 2345 Grotten.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.