Beichgletscher

Der Oberaletschgletscher ist ein Talgletscher am Südhang der Berner Alpen, im Kanton Wallis, in der Schweiz. Er hat eine Länge von 9 km bei einer durchschnittlichen Breite von knapp 1 km, wobei er mit allen Seitengletschern und -firnen eine Fläche von ungefähr 22 km² bedeckt.

Der Oberaletschgletscher besteht aus zwei etwa gleich grossen Armen. Der eigentliche Oberaletschgletscher nimmt seinen Ausgangspunkt als steiler Hanggletscher an der Südwestflanke des Aletschhorns auf rund 3700 m ü. M. Er vereinigt sich im Tal mit den Eismassen weiterer Firnfelder und fliesst anschliessend nach Süden, flankiert vom Schinhorn im Westen und dem Geisshorn im Osten. Den zweiten Arm bildet der Beichgletscher, der am Osthang des vergletscherten Lötschentaler Breithorns auf ebenfalls rund 3700 m ü. M. entsteht und mit leichten Windungen nach Osten fliesst, gesäumt vom Nesthorn im Süden und dem Schinhorn im Norden. Ab dem Vereinigungspunkt wendet sich der Oberaletschgletscher nach Südosten und durchfliesst das tiefe Tal zwischen dem Sparrhorn (3021 m ü. M.) und dem Grossen Fusshorn (3627 m ü. M.). In diesem Abschnitt ist seine Oberfläche weitgehend bedeckt durch das Gesteinsmaterial der mitgeführten Mittel- und Seitenmoränen. Die Gletscherzunge endet in einer Schlucht auf rund 2150 m ü. M. Das Schmelzwasser fliesst zur Massa, dem Abfluss des Grossen Aletschgletschers, und mit dieser zur Rhône.

Während des Hochstadiums der Kleinen Eiszeit um die Mitte des 19. Jahrhunderts war der Oberaletschgletscher durch die eisgefüllte Oberaletschschlucht mit dem Grossen Aletschgletscher verbunden. Diese Verbindung riss etwa im Jahr 1878 ab. Ein weiterer, flacher Zungenlappen reichte bis 1906 über einen Kamm auf die Obflühgand.

Die Oberaletschhütte des Schweizer Alpenclubs auf 2640 m ü. M. oberhalb des Zusammenflusses von Beich- und Oberaletschgletscher war ursprünglich ausschliesslich über den Gletscher zu erreichen. Seit Juli 2005 existiert ein neuer Panoramaweg, der an der Südwestflanke der Fußhörner vorbeiführt. Damit ist der Zugang zur Hütte nicht mehr ausschließlich Alpinisten vorbehalten. Auch Bergwanderer können die Hütte nun in ca. 4 - 5 Stunden (ab Bergstation Belalp) erreichen.

Das Gebiet des Oberaletschgletschers wurde zusammen mit dem Grossen Aletschgletscher im Dezember 2001 als Biosphärenreservat Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn ins UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen.

Weblinks

46.4166666666677.957Koordinaten: 46° 25′ 0″ N, 7° 57′ 0″ O; CH1903: (639315 / 140718)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nesthorn — von der Oberaletschhütte Höhe 3 822 m ü.&# …   Deutsch Wikipedia

  • Oberaletsch Glacier — Oberaletschgletscher Oberaletschgletscher and Nesthorn (left side) Location Valais, Switzerland …   Wikipedia

  • Oberaletschgletscher — mit Nesthorn (links) Der Oberaletschgletscher ist ein Talgletscher am Südhang der Berner Alpen, im Kanton Wallis, in der Schweiz. Er hat eine Länge von 9 km bei einer durchschnittlichen Breite von knapp 1 km, wobei er mit allen Seitengletschern… …   Deutsch Wikipedia

  • Обералеч (ледник) — Обералеч или Верхний Алечский ледник нем. Oberaletschgletscher …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”