William Burton


William Burton

William Burton (* 16. Oktober 1789 im Sussex County, Delaware; † 5. August 1866 in Milford, Delaware) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1859 bis 1863 Gouverneur des Bundesstaates Delaware.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

William Burton studierte nach der Grundschule an der University of Pennsylvania Medizin. Danach praktizierte er eine Zeit lang in Lewes und dann in Milford. Im Jahr 1827 wurde er als Brigadegeneral Mitglied der Miliz. Zwischen 1830 und 1834 war er Sheriff im Kent County. Zu dieser Zeit war er Mitglied der Whigs. Da er mit der Haltung seiner Partei in der Frage der Sklaverei nicht einverstanden war, wechselte er im Jahr 1848 zur Demokratischen Partei. Im Jahr 1854 kandidierte er erfolglos für diese Partei für das Amt des Gouverneurs. Vier Jahre später schaffte er aber doch den Sprung in das höchste Amt seines Staates.

Gouverneur von Delaware

William Burton trat seine vierjährige Amtszeit am 18. Januar 1859 an. Er trat dieses Amt am Vorabend des Amerikanischen Bürgerkriegs an. Zu dieser Zeit gab es in Delaware relativ wenige Sklavenhalter und Sklaven. Trotzdem hatten die Südstaaten genauso ihre Anhänger wie die Staaten der Union. Man versuchte damals einen Kurs der Neutralität zu steuern, indem man sich auf die Rechte der Einzelstaaten berief und sich gegen Einflüsse von außerhalb des Staates wehrte. Das ließ sich aber nicht lange aufrechterhalten. Bald kam es auch in Delaware zu politischen Konflikten zwischen den beiden Lagern, die allerdings nicht so blutig wie in anderen Grenzstaaten verliefen. Wie viele seiner Landsleute war Burton gegen die Abschaffung der Sklaverei. Aber er sprach sich auch gegen einen möglichen Austritt des Staates aus der Union aus. Auch die Legislative war nicht für einen Beitritt zu den Konföderierten Staaten zu gewinnen. Delaware blieb damit Teil der Union.

Der Gouverneur unterstützte diese allerdings nicht direkt. So weigerte er sich, die Miliz den Unionstruppen zu unterstellen. Stattdessen rief er zum freiwilligen Eintritt in die Armee der Union auf. Diesem Ruf folgten prozentual gesehen mehr Bewerber als in irgendeinem anderen Staat der Union. Diese Tatsache wurde von Präsident Abraham Lincoln ausdrücklich gewürdigt. Im Jahr 1862 riefen die örtlichen Parteiführer der Republikanischen Partei die Unionstruppen in den Staat, um die Wahlen zu überwachen, weil der Verdacht der Manipulation aufgekommen war. Im Nachhinein war dieses Verhalten der Republikaner ein taktischer Fehler. Die meisten Bürger von Delaware wurden von diesem Vorgehen abgeschreckt. Das Ergebnis war, dass die Republikaner in den folgenden 40 Jahren in Delaware einen schweren Stand hatten. Erst im Jahr 1895 wurde mit Joshua H. Marvil einer der ihren zum Gouverneur gewählt.

Weiterer Lebenslauf

Nach dem Ende seiner Gouverneurszeit am 20. Januar 1863 zog sich Burton aus der Politik zurück. Er wurde wieder als Arzt tätig und verstarb im August 1866. Gouverneur Willam Burton war zweimal verheiratet und hatte eine Tochter.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 1, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Burton — may refer to:* William Burton (antiquary) (1575 1645), author of The Description of Leicestershire , 1622 * William Burton (translator) (16th century), English translator of Achilles Tatius * William Henry Burton (1739 1818), UK MP for the Irish… …   Wikipedia

  • William Burton (Canadian politician) — William Burton (January 25 1888 – October 16 1944) was a Canadian politician, most prominent in his role as mayor of Hamilton, Ontario.Born in Derby, England, Burton emigrated to Hamilton in 1907. He subsequently established the Burton Coal… …   Wikipedia

  • William Burton Walbert — was a gospel music singer, composer, and editor. He was born in Barren County, Kentucky, USA on May 18, 1886. He was long associated with the James D. Vaughan Music Company, and was son in law to James David Vaughan. His son was a noted pianist,… …   Wikipedia

  • William Burton (governor) — Infobox Officeholder honorific prefix = Dr. name = William Burton honorific suffix = imagesize = small office = Governor of Delaware term start = January 18 1859 term end = January 20 1863 predecessor = Peter F. Causey successor = William Cannon… …   Wikipedia

  • Frederick William Burton — Sir Frederick William Burton (April 8, 1816 ndash; March 16, 1900) was an Irish painter born in Corofin, Co Clare.Educated in Dublin, he was elected an associate of the Royal Hibernian Academy at the age of twenty one and an academician two years …   Wikipedia

  • Joseph William Burton — Joseph William (Joe) Burton (October 12 1892 August 1 1960) was a Canadian politician and farmer.Burton was a grand knight of the Knights of Columbus and a staunch Roman Catholic and socialist who argued during political meetings meetings in… …   Wikipedia

  • Burton — can mean:PlacesAustralia*Burton, South Australia, a suburb of AdelaideCanada*Burtonsville, Alberta *Burton, British Columbia *Burton, New Brunswick *Burton, Ontario *Burton Brae, New Brunswick *Cherry Burton, New Brunswick *Lower Burton, New… …   Wikipedia

  • William Evans Burton — en 1858. Nombre real William Evans Burton Nacimiento 24 de septiembre de 1804 …   Wikipedia Español

  • Burton (Familienname) — Burton ist der Familienname folgender Personen: Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • William D. Denney — William Denney William Du Hamel Denney (* 31. März 1873 in Dover, Delaware; † 21. November 1953 in Elsmere, Delaware) war ein US amerikanischer Politiker und von 1921 bis 1925 Gouverneur des …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.