Beichtspiegel
Katholischer Beichtspiegel Ende des 19. Jahrhunderts, Inhaltsverzeichnis

Als Beichtspiegel bezeichnet man ein Blatt oder Heftchen, das als Hilfsmittel bei der Gewissenserforschung, vor allem in der Vorbereitung auf die Beichte, dient. Beichtspiegel enthalten Fragen zu verschiedenen Lebensbereichen, die der Selbstprüfung und als Unterstützung des Gedächtnisses dienen. Zuweilen sind sie mit Darstellungen Jesu Christi, der Gottesmutter, der Schutzpatrone oder des bußfertigen Schächers in Holzschnitt versehen. Beichtspiegel sind daher für die Anfänge der Holzschnittkunst von Bedeutung.

Historische Beichtspiegel stellen zudem eine wichtige indirekte Quelle der Mentalitätsgeschichte dar, da literarische Zeugnisse abweichenden moralischen bzw. religiösen Verhaltens in der Regel dem Index zum Opfer fielen.

Heute sind Gewissensspiegel genannte Beichtspiegel in katholischen Gebetbüchern wie dem „Gotteslob[1]

Gewissensspiegel im Gotteslob

Angegeben ist im Folgenden die Nummer des Gotteslobes.

  • Gl 61: Erster Gewissensspiegel (kurze Erläuterungen zu den 10 Geboten, vgl. Katholischer Erwachsenen-Katechismus Band 2)
  • Gl 62: Allgemeiner Gewissensspiegel
  • Gl 63: Dritter Gewissensspiegel (Glaube – Hoffnung – Liebe)
  • Gl 64: Vierter Gewissensspiegel (Leben für andere)
  • Für Kinder und Jugendliche:
    • Gl 65: Beichte der Kinder
    • Gl 66: Schülerbeichte

Einzelnachweise

  1. Gotteslob. Katholisches Gebet- und Gesangbuch. Hrsg. von den Bischöfen Deutschlands und Österreichs und der Bistümer Bozen-Brixen und Lüttich

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beichtspiegel — Beichtspiegel, Verzeichniß gewöhnlich vorkommender Sünden, in der Form einer Selbstanklage, kommt in vielen katholischen Andachtsbüchern als Anleitung zu Gewissenserforschungen vor …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beichtspiegel — Beichtspiegel, im 15. und 16. Jahrh. ein fliegendes Blatt mit einer gedruckten Anleitung zum Beichten in Frageform und mit Figuren Christi, der Madonna, der Schutzpatrone, des bußfertigen Schächers etc. Die B. sind für die Anfänge der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Beichtspiegel — Beichtspiegel, Sündenverzeichnisse in Frageform zur Anleitung für Beichtende, schon im Mittelalter unter verschiedenen Titeln gebräuchlich …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Beichtspiegel — Beichtspiegel, Verzeichniß der gewöhnlichen Sünden für den Zweck der Gewissenserforschung …   Herders Conversations-Lexikon

  • Beichtspiegel — Beicht|spie|gel 〈m. 5〉 Sammlung von Fragen, die sich der Gläubige zur Erforschung seines Gewissens vor der Beichte vorlegen kann * * * Beicht|spie|gel, der: meist in Frageform abgefasstes, nach dem Dekalog aufgebautes ↑ Sündenregister (b) zur… …   Universal-Lexikon

  • Beichtspiegel, der — Der Beichtspiegel, des s, plur. ut nom. sing. ein figürlicher Ausdruck, mit welchem verschiedene erbauliche Bücher beleget werden, in welchen Anweisung gegeben wird, wie man sein Gewissen zu untersuchen hat, ehe man zur Beicht gehet …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gewissensspiegel — Katholischer Beichtspiegel ende 19. Jh. Inhaltsverzeichnis Als Beichtspiegel bezeichnete man im 15. und 16. Jahrhundert ein fliegendes Blatt mit einer gedruckten Anleitung zum Beichten und mit Darstellungen Jesu Christi, der Gottesmutter, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt der Schlüssel — Beichtstühle im Seitenschiff von Maria Steinbach. Wallfahrtskirchen sind als Beichtorte besonders beliebt. Die Beichte (lat. confessio; christlich auch Amt der Schlüssel) ist das mündliche Eingeständnis einer schuldhaften Verfehlung, gewöhnlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Beichtgespräch — Beichtstühle im Seitenschiff von Maria Steinbach. Wallfahrtskirchen sind als Beichtorte besonders beliebt. Die Beichte (lat. confessio; christlich auch Amt der Schlüssel) ist das mündliche Eingeständnis einer schuldhaften Verfehlung, gewöhnlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Beichtiger — Beichtstühle im Seitenschiff von Maria Steinbach. Wallfahrtskirchen sind als Beichtorte besonders beliebt. Die Beichte (lat. confessio; christlich auch Amt der Schlüssel) ist das mündliche Eingeständnis einer schuldhaften Verfehlung, gewöhnlich… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”