Beide Rom

"Beide Rom" bezeichnete in der Spätzeit des Römischen Reiches als auch im Mittelalter metaphorisch das Nebeneinander

  • der Städte Rom, als die alte Hauptstadt des Römischen Reiches, und einer neuen Hauptstadt ("zweites Rom") anstelle des antiken Byzanz, welche 330 von Konstantin, dem Großen, unter dem Namen "Neues Rom" gegründet worden war und erst nach dessen Tod 337 den Namen Konstantinopel erhielt
  • des aus dem seit 395 endgültig geteilten Gesamtreich hervorgegangenen Weströmischen Reiches und des Oströmischen Reiches (Byzantinisches Reich)
  • der Kirchen bzw. Patriarchate von Rom (Westkirche) und Konstantinopel (Ostkirche) bzw. ihrer jeweiligen Suprematieansprüche

Die Nebeneinander Westroms und Ostroms und die Feindschaft zwischen Rom und Konstantinopel wurde fälschlicherweise auch der Legende um die vermeintlichen Stadtgründer Roms, die Zwillinge Romulus und Remus, entsprechend interpretiert.

Neben Rom und Konstantinopel wurde Moskau (nach dem Fall Konstantinopels 1453) als "drittes Rom" bezeichnet bzw. Moskau bezeichnete sich selbst so, um das (Ost-)Römische Erbe zu beanspruchen.

Vergleiche: Beide Irak, Beide Sizilien


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beide Irak — Mit den beiden Irak (al ʿIrāqain) wurde im islamischen Mittelalter die Doppelregion Irak und westlicher Iran (ausgenommen des iranischen Kernlandes Fars Persis, aber einschließlich Teherans) bezeichnet. Diese Bezeichnung legte die Auffassung nahe …   Deutsch Wikipedia

  • Rom [4] — Rom (Römisches Reich, Gesch.). I. Rom unter Königen. Die Stelle, wo R. nachher erbaut wurde, war vormals ein Weideplatz Albanischer Hirten. Romulus (s.d.) u. Remus, die Enkel des Numitor, Königs von Alba Longa, Söhne der Rhea Sylvia u. des Mars,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rom [3] — Rom (Antiq.). Die Römer waren ein aus Latinern, Sabinern u. Etruskern gemischtes Volk (Populus roman us Quiritium); den politischen Charakter betreffend, so gab sich in den Latinern die Partei des Fortschritts zu erkennen, während die Sabiner die …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rom [4] — Rom (ital. Roma; hierzu der Stadtplan mit Registerblatt und Karte der Umgebung Roms), Hauptstadt der gleichnamigen Provinz (s. oben), zugleich Haupt und Residenzstadt des Königreichs Italien und Sitz des Papstes, liegt 11–85 m ü. M., unter 41°54´ …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rom: Großmacht und Weltreich —   Rom hatte vor dem Pyrrhoskrieg jahrzehntelange höchst aufreibende Kriege geführt und brauchte Ruhe. Es beschäftigte sich damit, allerlei Nachbereinigungen vorzunehmen, um die Herrschaft Schritt für Schritt zu sichern, und errichtete in aller… …   Universal-Lexikon

  • Rom [2] — Rom (Roma; hierzu »Plan des alten Rom« und »Plan der Kaiserforen und des Palatin«), Hauptstadt des röm. Weltreichs (s. Römisches Reich), in der Landschaft Latium am Tiber unterhalb der Einmündung des Anio gelegen, da, wo die Schiffbarkeit des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rom [1] — Rom (Roma, a. Geogr. u. Topogr.), Stadt in Latium in Unteritalien, am linken u. zum Theil am rechten Ufer des Tibris auf sieben (od. vielmehr 10) Hügeln gebaut, daher die Siebenhügelstadt (Roma septicollis). Nach der Sage wurde R. 754 od. 753 v.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rom — (Roma) …   Deutsch Wikipedia

  • Rom — (Roma), die merkwürdigste Stadt auf der Erde, gegenwärtig die Hauptstadt des Kirchenstaats, liegt unterm 41°53 54 nördl. Breite, 10°9 30 östl. Länge zu beiden Seiten der Tiber, 3 etc. Ml. von deren Mündung auf den bekannten 7 Hügeln (mons… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Rom [2] — Rom (n. Geogr.), 1) Legation R. u. Comarca im Kirchenstaat, bildet einen Theil der Campagna di Roma, grenzt an die Delegationen Civita vecchia, Viterbo, Frosinone, die Legation Velletri, ans Mittelmeer u. Neapel; hat 82,45 geogr. QM. mit 326,500… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”