Beielstein

Felix Wilhelm Beielstein (* 30. Januar 1887 in Bochum; † 29. November 1964 in Essen) war ein deutscher Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Felix Wilhelm Beielstein wurde 1886 in Bochum als Sohn eines Klempnermeisters geboren. Er studierte Bergbau und Geologie in Clausthal und wurde Bergingenieur. Die längste Zeit seines Lebens verbrachte er in Essen, wo er während des Nationalsozialismus Landesleiter der dortigen Reichsschrifttumskammer war.

1931 erhielt Beielstein den Literaturpreis der Stadt Essen für den Roman Rauch an der Ruhr.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Beielsteins Schrift Öl für Deutschland (1941) in der Sowjetischen Besatzungszone auf die Liste der auszusondernden Literatur gesetzt.[1]

Veröffentlichungen

  • Waldzauber, Roman, 1914
  • Stille Stunden, Gedichte, 1916
  • Stickstoff, Novelle, 1924
  • Novellen, 1924
  • Ahasver, Drama, 1926
  • Don Juan und Kundry, Drama, 1927
  • Rauch an der Ruhr, Roman, 1930
  • Die Bohrung Novelle, 1932
  • Wir fördern die Kohle, wir schmieden den Stahl, Hörspiel, 1934
  • Die große Unruhe, Roman, 1934
  • Chor der Maschinen, Novelle, 1935
  • Erz und Erde, Gedichte, 1936
  • Maximilians letzter Traum, Novelle, 1937
  • Öl für Deutschland, Erzählung, 1938
  • Der große Imhoff, Roman, 1939
  • Das unsinnige Fest, Novelle, 1939
  • Einsamkeit, Novellensammlung, 1941
  • Sterne zeigen den Weg, Roman, 1951

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.polunbi.de/bibliothek/1947-nslit-b.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beielstein — Beilstein …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Felix Wilhelm Beielstein — (* 30. Januar 1887 in Bochum; † 29. November 1964 in Essen) war ein deutscher Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Veröffentlichungen 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Bad [1] — Bad, im transitiven Sinne das Benetzen und Abwaschen des Körpers oder eines Körperteiles (Teilbad) mit Wasser oder das Einhüllen mit Gasen, Asche, Sand, Erde, Schlamm, Laub, Oel u.s.w. bei nachfolgender Reinigung. Alle Bäder, deren Wirkung auf… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Burg Beilstein — Beilstein bezeichnet: Orte: Beilstein (Württemberg), eine Stadt im Landkreis Heilbronn, Baden Württemberg Beilstein (Mosel), eine Gemeinde im Landkreis Cochem Zell, Rheinland Pfalz Beilstein (Westerwald), ein Ortsteil der Gemeinde Greifenstein im …   Deutsch Wikipedia

  • Burgruine Beilstein — Beilstein bezeichnet: Orte: Beilstein (Württemberg), eine Stadt im Landkreis Heilbronn, Baden Württemberg Beilstein (Mosel), eine Gemeinde im Landkreis Cochem Zell, Rheinland Pfalz Beilstein (Westerwald), ein Ortsteil der Gemeinde Greifenstein im …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bed–Bek — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/B — Deutschsprachige Schriftsteller   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Beilstein — ist der Name folgender Orte: Beilstein (Württemberg), eine Stadt im Landkreis Heilbronn, Baden Württemberg Beilstein (Mosel), eine Gemeinde im Landkreis Cochem Zell, Rheinland Pfalz Beilstein (Westerwald), ein Ortsteil der Gemeinde Greifenstein… …   Deutsch Wikipedia

  • Thalidomide — Général Nom IUPAC 2 (2,6 Dioxopipéridin 3 yl)isoindol 1,3 dione No CA …   Wikipédia en Français

  • Badezimmer — (Badezelle), das in Privatwohnungen eingerichtete, in der Regel für Wannenbäder mit Duschen, vielfach auch für Dampfbäder (mit Badestuhl u.s.w.) benutzte besondere Zimmer. Das Wannenbad muß, wenn es bequem sein soll, in den Fußboden eingelassen… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”