Beigabensitte

Die Beigabensitte ist ein Begriff, der in der vor- und frühgeschichtlichen Archäologie verwendet wird. Darunter versteht man die Art und Weise der Beigabe von Gegenständen (Prestigeobjekten) und Trachtbestandteilen in vorzeitlichen Gräbern vieler Kulturen mit zumeist Körper- oder Brandbestattungen. Die Beigabensitte (oder der Verzicht auf Beigaben) einer archäologischen Kultur ergibt bestimmte Muster, mit denen die Zugehörigkeit dazu, teilweise auch die soziale Stellung des Bestatteten festgestellt werden kann.

Die Erforschung der Beigabensitte ist z.B. in der Archäologie der frühmittelalterlichen Merowingerzeit von Bedeutung, weil sich hier Kulturkontakte und kulturelle Beeinflussungen besonders deutlich in den einzelnen Grabbeigaben niederschlagen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gräberfeld — während der archäologischen Ausgrabungen mit den auf dem Boden angezeichneten Umrissen der einzelnen Grabgruben Ein Gräberfeld ist eine Ansammlung beliebiger Gräber in Form von Erdbestattungen (auch als Brandgräber). Es handelt sich in der Regel… …   Deutsch Wikipedia

  • Skramasar — Schwerer Breitsax 7. Jahrhundert mit Rekonstruktionsversuch Sax (der Sax, Pl.: Saxe), auch Sachs oder Skramasax (althochdeutsch sahs für Messer), bezeichnet eine Gruppe von einschneidigen Hiebschwertern, die in Mitteleuropa von der vorrömischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Skramasax — Schwerer Breitsax 7. Jahrhundert mit Rekonstruktionsversuch Sax (der Sax, Pl.: Saxe), auch Sachs oder Skramasax (althochdeutsch sahs für Messer), bezeichnet eine Gruppe von einschneidigen Hiebschwertern, die in Mitteleuropa von der vorrömischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandgräberfeld von Mühlen Eichsen — Das Brandgräberfeld der vorrömischen Eisenzeit von Mühlen Eichsen liegt nordwestlich von Schwerin in Mecklenburg Vorpommern. Mit seinen ca. 5000 Bestattungen ist es eines der bedeutendsten Gräberfelder im Kerngebiet der Jastorfkultur. Hier wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldblattkreuz — Goldblattkreuze aus verschiedenen alamannischen Gräberfeldern Langobardische Goldblattk …   Deutsch Wikipedia

  • Gräberfeld Münsingen-Rain — Das Gräberfeld von Münsingen Rain ist eine archäologische Grabungsstätte bei Münsingen im Kanton Bern, Schweiz. Es wurde 1904 beim Kiesabbau entdeckt. Anschließend wurde es bis 1906 unter der Leitung von Jakob Widmer Stern archäologisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Gräberfeld von Weingarten — Tauschierte Gürtelbeschläge aus Grab 377 Das Gräberfeld von Weingarten im württembergischen Weingarten ist mit mehr als 801 Bestattungen einer der größten und nahezu vollständig ausgegrabenen Reihengräberfriedhöfe in Südwestdeutschland. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Hügelgräber-Kultur — Dreiperiodensystem Holozän Historische Zeit Eisenzeit   Späte Bronzezeit     Mittlere …   Deutsch Wikipedia

  • Hügelgräberbronzezeit — Dreiperiodensystem Holozän Historische Zeit Eisenzeit   Späte Bronzezeit     Mittlere …   Deutsch Wikipedia

  • Hügelgräberkultur — Dreiperiodensystem Holozän Historische Zeit Eisenzeit   Späte Bronzezeit     Mittlere …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”