Beige
Scheiterbeige im Wald
Kunstvoll angelegte Holzbeige an einer Hauswand

Eine Beige (teilweise auch Biege[1], in Dialektform auch Biige oder Biig[2]) bezeichnet in der Schweiz, in Süddeutschland und Südwestdeutschland einen Stapel, Stoß oder eine Aufschichtung. So spricht man zum Beispiel beim Kartenspielen (Jassen) von einer Beige Karten.

Holzwirtschaft

In der Holzwirtschaft werden die aufgeschichteten Ster Holz als Beige oder Scheiterbeige[3][4] bezeichnet. Auch das aufgestapelte Holz am Haus ist eine Holzbeige. In der Pfalz ist der Vorratsstapel Brennholz neben dem Ofen bzw. der kleine Raum für den Holzvorrat zwischen Herd und Wand der Holzbiegen oder Holzbiege[5].

Zum Anfeuern wird das Aufstapeln einer Kreuzbeige[6] empfohlen, wobei zur Vermeidung von Feinstaubentwicklung das Anfeuermodul nicht wie oft geraten unter die Beige, sondern oben auf dem Brennstoffstapel aufgebaut wird.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Neues Wörterbuch der deutschen, malaischen und holländischen Sprache (1894)
  2. Sammlung Schweizerdeutscher Dialektwörter
  3. Kurt Meyer: Duden - Wie sagt man in der Schweiz? Wörterbuch der schweizerischen Besonderheiten, Duden Taschenbücher, Bd.22, 1989, ISBN 978-3-4110-4131-2
  4. Ulrich Ammon (et al.): Variantenwörterbuch des Deutschen (Seite 98), W. de Gruyter, 2004, ISBN 978-3-1101-6575-3
  5. Pfälzisches Wörterbuch
  6. Richtig Anfeuern - Holzfeuerungen mit oberem Abbrand (PDF) Anleitung von EnergieSchweiz

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • beige — beige …   Deutsch Wörterbuch

  • beige — [ bɛʒ ] adj. • 1220; o. i., p. ê. de l it. bombagia « coton » ♦ De la couleur d un brun très clair. ⇒ 1. bis, 1. sable. Des gabardines beiges. Fards beige rosé. Un gris beige. ⇒ grège. N. m. Un beau beige. ● beige adjectif Brun très clair tirant… …   Encyclopédie Universelle

  • beige — Adj sandfarben erw. fremd. Erkennbar fremd (19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. beige sandfarben; (bei Wolle:) ungefärbt, roh .    Ebenso nndl. beige, ne. beige, nschw. beige, nnorw. beige. Das französische Wort bezeichnet ursprünglich… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Beige — Saltar a navegación, búsqueda Beige Coordenadas de color HTML #F5DEB3 RGB (r,g,b)B (245, 245, 220) CMYK (c, m, y, k)C (0, 0, 10, 4) …   Wikipedia Español

  • Beige — (franz., spr. bǟsch ), naturfarbiger, oft jedoch melierter Damenkleiderstoff, mit 28 Ketten und 22 Schußfäden auf 1 cm. Garne: Kette u. Schuß Nr. 40 einfach Kammgarn. Bindung Köper 2/3. Beige …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Beige — 〈[be:ʒ] od. [bɛ:ʒ] n.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 beige Farbe; einen Raum in Beige halten [Etym.: → beige] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • beige — [ beıʒ ] adjective very pale brown in color: a beige jacket ╾ beige noun uncount …   Usage of the words and phrases in modern English

  • Beige — Beige, n. [F.] Debeige. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Beige — Beige, ursprünglich ein gesprenkelt aussehendes, hellfarbiges Gewebe, das von Natur aus verschieden gefärbten Wollen hergestellt war (laine beige, ungefärbte Schafwolle); jetzt hellfarbige, gesprenkelt bedruckte Wollengewebe. (Vgl. D.R.P. Nr.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • beige — /bɛʒ/ agg. fr. [etimo incerto], usato in ital. come agg. e s.m., invar. ■ agg. [di colore nocciola chiaro] ▶◀ ‖ avana, crema, ecrù, (lett.) falbo, fulvo, (lett.) lionato, nocciola, (lett.) sauro. ■ s.m. [colore nocciola chiaro] ▶◀ [➨ beige agg.] …   Enciclopedia Italiana

  • beige — [beıʒ] n [U] [Date: 1800 1900; : Frenc] a pale brown colour >beige adj …   Dictionary of contemporary English

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”