Beilagscheibe
Unterlegscheiben

Unterlegscheiben oder Beilagscheiben werden verwendet, um die Kraft des Schraubenkopfes einer Schraube oder Mutter auf das Material zu übertragen. Unterlegscheiben sind in seltenen Fällen gehärtet, damit die Verformungen bei vorgespannten Schraubenverbindungen kalkulierbar bleiben und kein Fließen auftritt. Unterlegscheiben gibt es zum Beispiel aus Metall, aus Filz und aus Plastik.

Inhaltsverzeichnis

Funktion

Bei weichen Werkstoffen (beispielsweise Holz) haben Unterlegscheiben die Aufgabe, die Schraubenkraft auf eine größere Fläche zu verteilen und das Einsinken oder Eingraben des Schraubenkopfes in das (weichere) Material zu verhindern.

Abmessungen

  • Unterlegscheiben für Metallverbindungen haben - abgesehen von kleinen Scheiben - einen Außendurchmesser von etwa 1,8 bis 2-fachem Bohrungsdurchmesser.
  • Bei Unterlegscheiben für Holzverbindungen (DIN 440, ISO 7093) stehen die Außen- und Bohrungsdurchmesser im Verhältnis von etwa 3:1.

Ausführungen

  • Vorzugsweise für Sechskantschrauben und -muttern
    • Scheiben, Ausführung mittel nach ISO 7089 ohne Fase (DIN 125-A), ISO 7090 mit Fase (DIN 125-B), (Maschinenbau-Standard)
    • Scheiben, Ausführung grob nach DIN 126
  • Scheiben, Außendurchmesser etwa 3x Lochdurchmesser nach ISO 7093 (DIN 9021)
  • Scheiben für Stahlkonstruktionen nach DIN 7989-1 (Produktklasse C) bzw. DIN 7989-2 (Produktklasse A)
  • Vierkantscheiben nach DIN 434 (Neigung 8%) und DIN 435 (Neigung 14 %) für U- und I-Träger (Stahlträger)
  • Vierkantscheiben für Holzverbindungen nach DIN 436
  • Scheiben für Holzverbindungen nach DIN 440 mit Rund (R)- oder Vierkantinnenloch (V)

Sonderformen

  • Es existieren weiterhin Werknormen und Sonderbauformen für Unterlegscheiben.
  • Karosseriescheibe bzw. Kotflügelscheibe (früher DIN 9022): Extra breite Scheibe für Montagen an (dünnen) Blechen.
  • Fitschenring: Dem Durchmesser eines Dorns von Türscharnieren angepasste Unterlegscheibe.

Federnde Scheiben

Federnde Scheiben zählen nicht zu den Unterlegscheiben, da ihre Funktion mehr der Schraubensicherung dient. Siehe auch: Zahnscheibe, Federring


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Austriazismen — Es gibt etwa 7000 Austriazismen, die auch innerhalb Österreichs zum Teil nur regional üblich sind. In dieser Liste sind alphabetisch geordnet einige speziell in Österreich gebräuchliche Wörter verzeichnet, die in ihrer Mehrzahl nicht als… …   Deutsch Wikipedia

  • Beilage (Technik) — Eine Beilage oder Beilagscheibe, ist ein zumeist scheibenförmiges Bauteil, welches im Maschinenbau bei der Montage benutzt wird um Fertigungstoleranzen auszugleichen. Dazu stehen zumeist Beilagen in verschiedener Dicke zur Verfügung oder man kann …   Deutsch Wikipedia

  • Ferten — Es gibt etwa 7000 Austriazismen, die auch innerhalb Österreichs zum Teil nur regional üblich sind. In dieser Liste sind alphabetisch geordnet einige speziell in Österreich gebräuchliche Wörter verzeichnet, die in ihrer Mehrzahl nicht als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Austriazismen — In dieser Liste von Austriazismen sind alphabetisch geordnet einige speziell in Österreich gebräuchliche Wörter verzeichnet, die in ihrer Mehrzahl nicht als dialektal, sondern gemäß dem plurizentrischen Konzept der deutschen Sprache als ebenso… …   Deutsch Wikipedia

  • Scheibe — Eine Scheibe ist ein Zylinder, dessen Dicke (z) um ein Vielfaches geringer ist als dessen Radius (r). Viele Scheiben haben aus technischen Gründen eine konzentrische, hohlzylindrische Ausnehmung oder eine entsprechende Bohrung. Scheiben, deren… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”