Beilschmidt
Rolf Beilschmidt (1978)

Rolf Beilschmidt (* 8. August 1953 in Jena, Thüringen) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet, der in den 1970er Jahren zur Weltspitze im Hochsprung gehörte. Sein sportlicher Höhepunkt waren Siege für die DDR-Mannschaft im Jahre 1977 beim Weltcup in Düsseldorf sowie beim Europacup in Helsinki. Bei letzterem stellte er mit 2,28 Meter und 2,31 Meter am 13. August DDR-Rekorde auf. Rolf Beilschmidt sprang im Straddle-Stil und gehörte zu den letzten bedeutenden Interpreten dieser Technik. Für seine Erfolge im Jahre 1977 wurde er im gleichen Jahr zum DDR-Sportler des Jahres gewählt. 1978 gewann er die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft in Prag. 1977 und 1978 wurde er jeweils Zweiter der Hallen-Europameisterschaften hinter Weltrekordler Wladimir Jaschtschenko.

Rolf Beilschmidt begann mit 15 Jahren mit dem Hochsprungtraining. Von 1974 bis 1979 wurde er DDR-Meister. 1980 verpasste der die Olympischen Spiele infolge eines Achillessehnenrisses. 1981 wurde er ein weiteres Mal DDR-Meister. Er studierte Sportwissenschaften und wurde danach Sportfunktionär - zunächst als Leiter des SC Motor Jena, 1990 als Vizepräsident des DTSB (DDR-Sportbund). Seit 1991 leitet er den Olympiastützpunkt Thüringen.

Rolf Beilschmidt startete für den SC Motor Jena und trainierte bei Erich Drechsler (Schwiegervater von Heike Drechsler). Bei einer Größe von 1,90 m hatte er ein Wettkampfgewicht von 80 kg.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beilschmidt — Berufsname für den Hersteller von Beilen und Streitäxten …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Rolf Beilschmidt — (1978) Rolf Beilschmidt (* 8. August 1953 in Jena, Bezirk Gera) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet, der in den 1970er Jahren zur Weltspitze im Hochsprung gehörte. Sein sportlicher Höhepunkt waren Siege für die …   Deutsch Wikipedia

  • Rolf Beilschmidt — Rolf Beilschmidt …   Wikipédia en Français

  • Rolf Beilschmidt — (born 8 August 1953 in Jena) is a retired East German high jumper.Beilschmidt represented the sports club SC Motor Jena, and became East German champion in 1974, 1975, 1976, 1977, 1978, 1979 and 1981. [ [http://www.sport komplett.de/sport… …   Wikipedia

  • Beielschmidt — Beilschmidt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Liste der Deutschen Meister im Hochsprung — Die Liste der Deutschen Meister im Hochsprung listet alle Leichtathleten und Leichtathletinnen auf, die einen Deutschen Meistertitel im Hochsprung erringen konnten. Bei den Herren wird der Hochsprungwettbewerb seit 1903 bei Deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Henry Lauterbach — Lauterbach springt 1981 in Erfurt 8,35 Meter im Weitsprung Henry Lauterbach (* 22. Oktober 1957 in Buttstädt) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet aus der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), der sowohl im Hochsprung als auch im …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im Hochsprung — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im Hochsprung listet alle Leichtathleten und Leichtathletinnen auf, denen es gelang, Deutscher Hallenmeister im Hochsprung zu werden. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise 4 …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Juniorenmeisterschaft (Badminton) — DDR Juniorenmeisterschaften im Badminton fanden in den Einzeldisziplinen seit der Saison 1960/1961 statt. Offiziell wurden sie als Meisterschaften der Altersklassen 14 17 ausgetragen, die Teilnehmer mussten zum Stichtag also jünger als 18 Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacek Wszola — Jacek Wszoła Jacek Wszoła (* 30. Dezember 1956 in Warschau) ist ein ehemaliger polnischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,94 m betrug sein Wettkampfgewicht 79 kg. Wszoła war in den 1970er Jahren einer der weltbesten Hochspringer. Mit 17 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”