Beinir Sigmundsson

Beinir Sigmundsson (* 10. Jahrhundert in Skúvoy/Färöer; † 970 in Dímun ebenda; meist nur Beinir oder Beiner) war zusammen mit seinem Bruder Brestir Herrscher über die Hälfte der Färöer zur Wikingerzeit.

Beinir war der Sohn von Sigmund dem Älteren. Er war liiert mit Tóra, die ihm Tóri gebar. Breinir und sein Bruder wurden 970 auf ihrem Zweit-Hof auf Stóra Dímun von Havgrímur und Svínoy-Bjarne ermordet. (siehe: Mord an Brestir und Beinir)

Brestir und Beinir werden in der Färingersaga und den nachfolgenden Erzählungen immer in einem Atemzug genannt, daher wird ihre gemeinsame Geschichte im Artikel über Brestir Sigmundsson behandelt, dem Vater von Sigmund Brestisson.

Eine neuere Theorie besagt, dass Beinir der Sohn von Ann Naddodsdóttir war, der Tochter von Naddoddur, und demnach möglicherweise schon ein (keltischer) Christ war, und eigentlich Beinir MacDroan hieß.

Name

Der männliche Vorname Beinir ist altnordischen Ursprungs und stammt vom gleichlautenden Substantiv beinir („Hilfe, Dienst, Helfer“).[1]

Einzelnachweise

  1. FMN.fo - Beinir (Färöischer Sprachrat über Namen in der Färingersaga)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sigmundsson — Beinir Sigmundsson (* 10. Jahrhundert in Skúvoy/Färöer; † 970 in Dímun ebenda; meist nur Beinir oder Beiner) war zusammen mit seinem Bruder Brestir Herrscher über die Hälfte der Färöer zur Wikingerzeit. Beinir war der Sohn von Sigmund dem Älteren …   Deutsch Wikipedia

  • Beinir — Sigmundsson (* 10. Jahrhundert in Skúvoy/Färöer; † 970 in Dímun ebenda; meist nur Beinir oder Beiner) war zusammen mit seinem Bruder Brestir Herrscher über die Hälfte der Färöer zur Wikingerzeit. Beinir war der Sohn von Sigmund dem Älteren. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Brestir und Beinir — Brestir Sigmundsson (meist nur Brestir oder Brester; * in Skúvoy; † 970 in Dímun, Färöer) war zusammen mit seinem Bruder Beinir Herrscher über die Hälfte der Färöer. Brestir war der Sohn von Sigmund dem Älteren. Er war verheiratet mit Cæcilia,… …   Deutsch Wikipedia

  • Brestir Sigmundsson — (meist nur Brestir oder Brester; * in Skúvoy; † 970 in Dímun, Färöer) war zusammen mit seinem Bruder Beinir Herrscher über die Hälfte der Färöer. Brestir war der Sohn von Sigmund dem Älteren. Er war verheiratet mit Cæcilia, die ihm Sigmundur… …   Deutsch Wikipedia

  • Beiner — Beinir Sigmundsson (* 10. Jahrhundert in Skúvoy/Färöer; † 970 in Dímun ebenda; meist nur Beinir oder Beiner) war zusammen mit seinem Bruder Brestir Herrscher über die Hälfte der Färöer zur Wikingerzeit. Beinir war der Sohn von Sigmund dem Älteren …   Deutsch Wikipedia

  • Brester — Brestir Sigmundsson (meist nur Brestir oder Brester; * in Skúvoy; † 970 in Dímun, Färöer) war zusammen mit seinem Bruder Beinir Herrscher über die Hälfte der Färöer. Brestir war der Sohn von Sigmund dem Älteren. Er war verheiratet mit Cæcilia,… …   Deutsch Wikipedia

  • Brester und Beiner — Brestir Sigmundsson (meist nur Brestir oder Brester; * in Skúvoy; † 970 in Dímun, Färöer) war zusammen mit seinem Bruder Beinir Herrscher über die Hälfte der Färöer. Brestir war der Sohn von Sigmund dem Älteren. Er war verheiratet mit Cæcilia,… …   Deutsch Wikipedia

  • Brestir — Sigmundsson (meist nur Brestir oder Brester; * in Skúvoy; † 970 in Dímun, Färöer) war zusammen mit seinem Bruder Beinir Herrscher über die Hälfte der Färöer. Brestir war der Sohn von Sigmund dem Älteren. Er war verheiratet mit Cæcilia, die ihm… …   Deutsch Wikipedia

  • Hafgrim — Havgrímur (* im 10. Jahrhundert in Hov, Färöer; † 970 auf Stóra Dímun; oft auch Hafgrim genannt) war zu seiner Zeit einer der wichtigsten Wikingerhäuptlinge auf den Färöern. Die Wikinger Kultstätte hof in Hov auf Suðuroy …   Deutsch Wikipedia

  • Gøtuskegg — Torbjørn Gøtuskegg († um 970 in Gøta, Färöer) war zu seiner Zeit ein mächtiger Wikingerhäuptling auf den Färöern. Torbjørn war der Vater von Tróndur í Gøtu, einer der Hauptfiguren sowohl in der Färingersaga, als auch historisch belegt in der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”