Beinisch

Dorit Beinisch (* 1942 in Tel Aviv) (hebräisch דורית ביניש) ist die Präsidentin des Obersten Gerichts von Israel.

Werdegang

Dorit Beinisch leistete ihren Wehrdienst, zuletzt im Range eines Oberleutnants, in den Israelischen Streitkräften ab, bevor sie an der Hebräischen Universität Jerusalem Rechtswissenschaft studierte. Sie erlangte dort 1966 den Grad eines Bachelor of Laws (LL.B) und 1968 eines Master of Laws (LL.M). Hieran schloss sich eine Tätigkeit bei der Distriktsstaatsanwaltschaft von Jerusalem und später der Generalstaatsanwaltschaft an. Von 1976 bis 1982 leitete sie die Abteilung für die Eingaben an das Oberste Gericht Israels bei der Generalstaatsanwaltschaft. 1982 bis 1988 war sie Assistenz-Generalstaatsanwältin und wurde 1989 Generalstaatsanwältin. Sie ist seit 1995 Mitglieds des Gerichts, ihre Amtszeit als Präsidentin begann am 7. September 2006. Sie ist die erste Frau in dieser Position. Vereidigte wurde sie als erste Person in dieser Position vor der Knesset.[1]

Beinisch strebt eine Reform des Obersten Gerichtes nach amerikanischen Vorbild an. Innerhalb von sieben Jahren soll die Zahl der bearbeiteten Fälle von 12.000 im Jahre 2006 auf etwa das Niveau des amerikanischen Obersten Gerichtshofes (80 Fälle/Jahr) gesenkt werden.[2]

Weblink

Einzelnachweise

  1. Jerusalem Post vom 14. September 2006 (Englisch)
  2. Yuval Yoaz, Dorit Beinisch proposes U.S.-style Supreme Court Haaretz.com vom 24. November 2006 (Englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beinisch — This famous surname, one of the earliest recorded in history, and recorded in over two hundred spellings from Benedicte, Benech and Bennet, to Banish, Beinosovitch and Vedyasov, derives from the Roman personal name Benedictus , meaning blessed.… …   Surnames reference

  • BEINISCH (Werba), DORIT — (1942– ), Israeli jurist. Born in Tel Aviv, Beinisch studied law at the Hebrew University of Jerusalem and from 1976 to 1982 served as director of the Department of Constitutional and Administrative Law at the State Attorney s Office. In 1982 she …   Encyclopedia of Judaism

  • Dorit Beinisch — President of the Supreme Court of Israel In office 2006 – Present Preceded by Aharon Barak …   Wikipedia

  • Dorit Beinisch — (2008) Dorit Beinisch (* 28. Februar 1942 in Tel Aviv) (hebräisch דורית ביניש) ist die Präsidentin des Obersten Gerichts von Israel. Werdegang Dorit Beinisch leistete ihren Wehrdienst, zuletzt im Range eines Oberleutnants, in den …   Deutsch Wikipedia

  • Dorit Beinisch — (hébreu:דורית ביניש) est la Présidente de la Cour suprême d Israël depuis le 7 septembre 2006. Elle succède à Aharon Barak, parti à la retraite et devient la première femme à ce poste. Née en 1942, elle a servi dans l armée israélienne jusqu au… …   Wikipédia en Français

  • Shoeing — This article is about the use of shoes to insult. For information about the use of shoes for entertainment, see Shoe tossing. President George W. Bush ducking a thrown shoe, while Prime Minister Nouri al Maliki attempts to catch it. This is for… …   Wikipedia

  • Oberstes Gericht (Israel) — Das Oberste Gericht Israels (2006) Das Oberste Gericht (hebräisch: בית המשפט העליון, Beit haMishpat ha Elyon) bildet in Israel die Spitze des Gerichtssystems. Sitz des Gerichts ist Jerusalem. Seine Entscheidungen sind nach der Doktrin des stare… …   Deutsch Wikipedia

  • Moshe Katsav — משה קצב 8th President of Israel In office 1 August 2000 – 1 July 2007 Prime Minister …   Wikipedia

  • Supreme Court of Israel — The Supreme Court (Hebrew: בית המשפט העליון, Beit haMishpat ha Elyon ) is at the head of the court system in the State of Israel. It is the highest judicial instance. The Supreme Court sits in Jerusalem. The area of its jurisdiction is the entire …   Wikipedia

  • List of the first female holders of political offices in Asia — Afghanistan*Governor Habiba Sorabi 2005 Fact|date=August 2008Bahrain*Member of the Council of Representatives Lateefa Al Gaood 2006 (first female MP in the Gulf region) Fact|date=August 2008Bangladesh* Prime Minister Khaleda Zia 1991… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”