Beira-Lobito-Highway
Beira-Lobito Highway.PNG

Der Beira-Lobito-Highway ist Nr. 9 der Trans-African Highways, die von der United Nations Economic Commission for Africa (UNECA), African Development Bank (ADB) und der Afrikanischen Union entwickelt werden. Die Route hat eine Länge von 3.523 km und durchzieht Angola, den südlichsten Teil der Demokratischen Republik Kongo, Sambia, Simbabwe und das mittlere Mosambik.

In der südöstlichen Hälfte ist die Straße größtenteils fertig, da sie geteerte Nationalstraßen in Sambia, Simbabwe und Mosambik nutzt. Die westliche Hälfte aber, die durch den größten Teil Angolas und die Volksrepublik Kongo führt, besteht aus Schlammpisten und früher geteerten Straßen, die dringend neu hergerichtet werden müssen.

Die Route verbindet Bergbauregionen in der Demokratischen Republik Kongo, Sambia und Simbabwe und landwirtschaftliche Gebiete in Angola, Sambia und Simbabwe mit den Seehäfen Loboito am Atlantik und Beira am Indischen Ozean. Bürgerkriege in Angola, der Demokratischen Republik Kongo, Simbabwe und Mosambik haben in der Vergangenheit die Entwicklung dieser Fernstraße behindert, zuletzt in der Demokratischen Republik Kongo und in Angola, die beide mit dem Wiederaufbau beschäftigt sind.

Die Straßenroute wird auf dem größten Teil ihres Weges von einer Eisenbahnlinie begleitet, mit Ausnahme der Strecke von Kafue nach Harare. Diese wurde allerdings ebenfalls durch Bürgerkriegseinwirkung beschädigt, sodass ihre westliche Hälfte, die Benguelabahn, zurzeit nicht betrieben wird.

Zwischen Kapiri Mposhi und Kafue in Sambia entspricht der Routenverlauf dem des Kairo-Gaborone-(Kapstadt)-Highways (TAH 4).

Wenn sie fertig ist, wird dies die südlichste Fernstraße des Trans-African-Highway-Netzes, die den Kontinent von Ost nach West durchzieht. Darüber hinaus bieten regionale Fernstraßen, die von der Southern African Development Community gebaut wurden, bereits gut funktionierende und durchgehend geteerte Alternativen, insbesondere der Trans-Caprivi-Highway vom Seehafen Walvis Bay in Namibia über die weiter südlich liegende Verbindung durch Botswana und Südafrika zum Seehafen Maputo in südlichen Mosambik.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beira-Lobito Highway — The Beira–Lobito Highway is Trans African Highway 9 in the transcontinental road network being developed by the United Nations Economic Commission for Africa (UNECA), the African Development Bank (ADB), and the African Union. The route has a… …   Wikipedia

  • Dakar-Lagos Highway — Der Dakar Lagos Highway ist ein internationales Fernstraßenprojekt, das zwölf westafrikanische Staaten von Mauretanien im Nordwesten der Region bis nach Nigeria im Osten miteinander verbindet, einschließlich zweier Zubringerstraßen in Länder ohne …   Deutsch Wikipedia

  • Dakar-N'Djamena-Highway — Der Dakar N Djamena Highway ist ein internationales Fernstraßenprojekt, das sich mit der Asphaltierung und Verbesserung der Straßenverbindung durch den südlichen Teil der Sahelzone in Westafrika zwischen Dakar im Senegal im Westen und N Djamena… …   Deutsch Wikipedia

  • Dakar-Ndjamena-Highway — Der Dakar N Djamena Highway ist ein internationales Fernstraßenprojekt, das sich mit der Asphaltierung und Verbesserung der Straßenverbindung durch den südlichen Teil der Sahelzone in Westafrika zwischen Dakar im Senegal im Westen und N Djamena… …   Deutsch Wikipedia

  • Trans-Sahara-Highway — Der Algier Lagos Highway auch Trans Sahara Highway genannt ist ein Projekt, eine bestehende Handelsroute durch die Wüste Sahara zu asphaltieren, zu verbessern und die Grenzformalitäten zu vereinfachen. Er verbindet Nordafrika an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Trans-Sahel-Highway — Der Dakar N Djamena Highway ist ein internationales Fernstraßenprojekt, das sich mit der Asphaltierung und Verbesserung der Straßenverbindung durch den südlichen Teil der Sahelzone in Westafrika zwischen Dakar im Senegal im Westen und N Djamena… …   Deutsch Wikipedia

  • N'Djamena-Dschibuti-Highway — Verlauf des N Djamena Dschibuti Highway in Ostafrika (gelb, durchgezogen – befestigt, gestrichelt – unbefestigt) Der N Djamena Dschibuti Highway verbindet die Hauptstadt des Tschad (N’Djamena) mit Dschibuti und damit die Sahelzone mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Ndjamena-Djibouti-Highway — Verlauf des N Djamena Dschibuti Highway in Ostafrika (gelb, durchgezogen – befestigt, gestrichelt – unbefestigt) Der N Djamena Dschibuti Highway verbindet die Hauptstadt des Tschad (N’Djamena) mit Dschibuti und damit die Sahelzone mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Trans-Sahelian Highway — The Trans Sahelian Highway or Trans Sahel Highway is a transnational highway project to pave, improve and ease border formalities on a highway route through the southern fringes of the Sahel region in West Africa between Dakar, Senegal in the… …   Wikipedia

  • Trans-African Highway network — The Trans African Highway network comprises transcontinental road projects in Africa being developed by the United Nations Economic Commission for Africa (UNECA), the African Development Bank (ADB), and the African Union in conjunction with… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”