Beit Bella
Die 2007 erbaute Synagoge von Tallinn

Die Synagoge von Tallinn (estnisch Tallinna sünagoog) ist die größte Synagoge Estlands.

Die Synagoge von Tallinn ist auch unter dem Namen Beit Bella Synagoge bekannt. Sie befindet sich in der Kari-Straße 16 im Zentrum Tallinns, in der bis 2007 das provisorische Versammlungs- und Gotteshaus der jüdischen Gemeinde Nordestlands stand.

Die neue Synagoge wurde am 16. Mai 2007 eingeweiht und ist der erste Synagogen-Neubau im Baltikum nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Architekten des lichtdurchfluteten, modernen Baus mit traditionellen Anklängen waren Lembit-Kaur Stöör und Tõnis Kimmel. Der Bau hat etwa 1,4 Millionen Euro gekostet, die hauptsächlich durch Spenden finanziert wurden.

Das Gotteshaus bietet 180 Sitzplätze, die für Konzerte und Kulturveranstaltungen auf 230 Plätze erweitert werden können. Neben der eigentlichen Synagoge umfasst der Komplex eine Mikwe und ein koscheres Restaurant. Leiter der Synagoge ist Rabbiner Shmuel Kot von der chassidischen Chabad-Bewegung.

Die alte Synagoge Tallinns in der Makri-Straße, die bis zum Holocaust Zentrum des jüdischen Gemeindelebens in Estland war, wurde 1883 erbaut. Sie wurde beim verheerenden Angriff der sowjetischen Luftwaffe auf Tallinn im März 1944 zerstört. Seit 1946 war die kleine jüdische Gemeinde Tallinns auf Behelfsräume angewiesen.

Weblinks

59.43861111111124.7666666666677Koordinaten: 59° 26′ 19″ N, 24° 46′ 0″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • List of synagogues — A list of synagogues around the world.A* Afghanistan: Charshi Torabazein Synagogue (Kabul), Yu Aw Synagogue (Herat) * Albania: Valona Synagogue (Vlorë) * Algeria: Great Synagogue (Oran) * Argentina: Mishkan Centro de Espiritualidad Judía (Buenos… …   Wikipedia

  • Tallinn Synagogue — Infobox religious building building name= Tallinn Synagogue caption= location=Flagicon|EST Tallinn, Estonia geo= religious affiliation=Orthodox Judaism district= functional status=Active leadership= Rabbi Shmuel Kot website= architecture type=… …   Wikipedia

  • Synagoge von Tallinn — Die 2007 erbaute Synagoge von Tallinn Die Synagoge von Tallinn (estnisch Tallinna sünagoog) ist die größte Synagoge Estlands. Die Synagoge von Tallinn ist auch unter dem Namen Beit Bella Synagoge bekannt. Sie befindet sich in der Kari Straße 16… …   Deutsch Wikipedia

  • Таллинская синагога — Таллинская Новая синагога или Таллинская синагога (эст. Tallinna sünagoog; другое название  Beit Bell …   Википедия

  • List of Barack Obama presidential campaign endorsements, 2008 — This is a list of prominent groups who formally endorsed or voiced support for Senator Barack Obama s presidential campaign during the Democratic Party primaries and the general election. Contents 1 Campaign endorsements 1.1 U.S. Presidents and… …   Wikipedia

  • ISSERLES, MOSES BEN ISRAEL — (1525 or 1530–1572), Polish rabbi and codifier, one of the great halakhic authorities. His full family name, Isserel Lazarus was shortened to Isserles, but he is usually referred to as the Rema (acronym of Rabbi Moses Isserles). Isserles was born …   Encyclopedia of Judaism

  • Geschichte der Homosexualität in den Vereinigten Staaten — Swimming. 1885 entstandenes Ölgemälde von Thomas Eakins. Viele Vertreter der amerikanischen Homosexuellenbewegung schreiben dieser berühmten Arbeit heute homoerotischen Charakter zu. Die Geschichte der Homosexualität in den Vereinigten Staaten… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Homosexuellen in den Vereinigten Staaten — Swimming. 1885 entstandenes Ölgemälde von Thomas Eakins. Viele Vertreter der US amerikanischen Homosexuellenbewegung schreiben dieser berühmten Arbeit heute homoerotischen Charakter zu. Die Geschichte der Homosexualität in den Vereinigten Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • Schneewittchen — und die sieben Zwerge, Illustration von Carl Offterdinger (Ende 19. Jh.) …   Deutsch Wikipedia

  • Homosexualidad en los Estados Unidos — Autorretrato del pintor Thomas Eakins, conocido por s …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”