Beitrittsgebiet

Als Beitrittsgebiet werden nach dem Einigungsvertrag die Teile Deutschlands bezeichnet, die bei der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 nach Artikel 23 des Grundgesetzes (alter Fassung) der Bundesrepublik Deutschland beigetreten sind.[1]

Inhaltsverzeichnis

Begriff

Die Gleichsetzung des Beitrittsgebiets mit den sogenannten neuen Bundesländern ist ungenau, da der Status Ost-Berlins als Teil der DDR (→ Berlin-Frage) umstritten war und das Grundgesetz erst durch den Einigungsvertrag im gesamten Land Berlin in volle Geltung gesetzt wurde.

Geographischer Umfang

Zum Beitrittsgebiet gehören neben den heutigen fünf Ländern Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen sowie Ost-Berlin zusätzlich noch die Gemeinde Amt Neuhaus, der Ostteil von Bleckede – die beide seit dem 1. Oktober 1993 ein Teil Niedersachsens sind – und West-Staaken, das mit Wirkung vom 3. Oktober 1990 aus dem Kreis Nauen wieder Berlin-Spandau eingegliedert wurde.

Einzelnachweise

  1. BGBl. II 1990, S. 890 f.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beitrittsgebiet — fünf neue Bundesländer; ehemalige DDR; Ex DDR; neue Länder; Ostdeutschland * * * Bei|tritts|ge|biet 〈n. 11; nach der dt. Wiedervereinigung〉 die ehem. DDR; Sy Anschlussgebiet * * * Bei|tritts|ge|biet, das <o. Pl.> (Amtsspr.) …   Universal-Lexikon

  • Beitrittsgebiet — gemäß Art. 3 des Einigungsvertrages das Gebiet der ehemaligen DDR: Die Länder Brandenburg, Mecklenburg Vorpommern, Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen. Zur Rechtsangleichung im B. vgl. ⇡ Einigungsvertrag …   Lexikon der Economics

  • fünf neue Bundesländer — Beitrittsgebiet; ehemalige DDR; Ex DDR; neue Länder; Ostdeutschland …   Universal-Lexikon

  • ehemalige DDR — Beitrittsgebiet; fünf neue Bundesländer; Ex DDR; neue Länder; Ostdeutschland …   Universal-Lexikon

  • Ex-DDR — Beitrittsgebiet; fünf neue Bundesländer; ehemalige DDR; neue Länder; Ostdeutschland …   Universal-Lexikon

  • neue Länder — Beitrittsgebiet; fünf neue Bundesländer; ehemalige DDR; Ex DDR; Ostdeutschland …   Universal-Lexikon

  • Beitrittsgebiete — Neue Bundesländer oder neue Länder ist der umgangssprachliche Begriff für die fünf Länder, die aufgrund des Ländereinführungsgesetzes[1] vom 22. Juli 1990 auf Beschluss der Volkskammer der DDR aus den 14 Bezirken (ohne Ost Berlin) gebildet wurden …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschland (Ost) — Neue Bundesländer oder neue Länder ist der umgangssprachliche Begriff für die fünf Länder, die aufgrund des Ländereinführungsgesetzes[1] vom 22. Juli 1990 auf Beschluss der Volkskammer der DDR aus den 14 Bezirken (ohne Ost Berlin) gebildet wurden …   Deutsch Wikipedia

  • Ex-DDR — Neue Bundesländer oder neue Länder ist der umgangssprachliche Begriff für die fünf Länder, die aufgrund des Ländereinführungsgesetzes[1] vom 22. Juli 1990 auf Beschluss der Volkskammer der DDR aus den 14 Bezirken (ohne Ost Berlin) gebildet wurden …   Deutsch Wikipedia

  • ExDDR — Neue Bundesländer oder neue Länder ist der umgangssprachliche Begriff für die fünf Länder, die aufgrund des Ländereinführungsgesetzes[1] vom 22. Juli 1990 auf Beschluss der Volkskammer der DDR aus den 14 Bezirken (ohne Ost Berlin) gebildet wurden …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”