Beiwagen (Straßenbahn)
Niederflurbeiwagen in Leipzig

Ein Straßenbahn-Beiwagen ist ein antriebsloser Wagen, der von einem Straßenbahn-Triebwagen als Anhänger gezogen wird (bei Eisenbahnen würde man von einem Wagen sprechen). Die ersten Beiwagen entstanden bei den Straßenbahnen aus umgebauten Pferdebahnwagen. Durch leistungsfähigere Triebwagen konnten Beiwagen bald jedoch auch geräumiger als die alten Pferdebahnwagen gebaut werden. Meist verwendeten die Hersteller für Trieb- und Beiwagen die gleichen Wagenkästen, jedoch hatten zweiachsige Beiwagen häufig ein einfacheres Laufwerk ohne besonderes Laufgestell. Mit dem Einsatz moderner Gelenkwagen (Straßenbahn) ab den 1950er Jahren, die etwa einem älteren Triebwagen mit Beiwagen entsprachen, wurde der Bedarf an Beiwagen geringer. Zeitweise wurden keine neuen Beiwagen beschafft, stattdessen wurden die Gelenktriebwagen immer länger. Gelenkbeiwagen sind selten, ein Beispiel dafür war die Bauart c6 aus Wien, auch wenn diese Wagen nur im Regelbetrieb auf der Linie U6 der U-Bahn eingesetzt wurden.

Es gab aber auch Beiwagen, die motorisiert waren, aber ansonsten keine elektrischen Einrichtungen wie Stromabnehmer oder Führerstand hatten. So in Hannover die DUEWAG Breitraumwagen 1401ff.

Ein Straßenbahnzug (Triebwagen mit Beiwagen)

In den 1990er Jahren wurden wieder Beiwagen gebaut, zum Beispiel für Darmstadt, Leipzig und Rostock, die als Niederflurbeiwagen hinter älteren Hochflurtriebwagen eingesetzt werden. In Bielefeld beschaffte man Mittelwagen: Beiwagen, die zwischen zwei Stadtbahnwagen gekuppelt werden, um die vorhandenen Züge zu verlängern.

Die meisten Einrichtungs-Beiwagen verfügen über einen Hilfsfahrschalter für Rangierzwecke am hinteren Wagenende, was sie technisch zu Steuerwagen macht. Neben einfachen Fahraufgaben (zumeist nur zwei Fahr- und eine Bermsstufe) ließen sich meist Blinker und Türfreigaben vom Beiwagen aus bedienen. In manchen Städten wurde damit in entlegeneren Streckenbereichen sogar planmäßige "Ende-voraus" Fahrten bis zur nächsten Wendeschleife oder Wendedreieck durchgeführt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Straßenbahn Timişoara — Eine ehemalige Münchener Straßenbahn auf dem zentralen Piaţa Libertăţii. Streckenlänge: 37,8 km Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn-Gelenkwagen — 6 Achsiger Duewag Gelenktriebwagen 6 achsiger Triebwagen mit 6 achsigem Beiwagen auf der Rhein Haardtbahn Gelenkwagen sind …   Deutsch Wikipedia

  • Beiwagen 01 bis 03 (Straßenbahn Timişoara) — Der Beiwagen 01 bis 03 der Straßenbahn Timişoara waren eine Kleinserie ungarischer Straßenbahnbeiwagen. Die drei Wagen entstanden während des Ersten Weltkriegs in der der heute zu Rumänien gehörenden Stadt Timişoara, eine spezielle… …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn in St. Pölten — Postpakettriebwagen Die Planung der St. Pöltener Straßenbahn AG geht auf das Jahr 1905 zurück. Ursprünglich stand die Lastenbeförderung im Vordergrund, jedoch entwickelte sich der Personenverkehr deutlich stärker. An der Gesellschaft waren vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Offenbach — Liniennetzplan der Offenbacher Straßenbahn Wagen 15 der Offenbacher Straßenbahn im Schwanheimer Verkehrsmuseum …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Hanau — Die Hanauer Straßenbahn GmbH (HSB) ist der Verkehrsbetrieb der hessischen Stadt Hanau (Rhein Main Gebiet). Trotz des Namens gibt es in Hanau heute keinen Straßenbahnverkehr mehr. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Straßenbahnbetrieb 2 Ende des… …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Timișoara — Eine ehemalige Münchener Straßenbahn auf dem zentralen Piața Libertății Eröffnung: 8. Juli 1869 Elektrifizierung: 27. Juli 1899 …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Innsbruck — Linie 1 vor der Wiltener Basilika Streckenlänge: 19,5 (+18 km STB) km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Graz — Geografische Daten Kontinent Europa Land Österreich Bundesland Steiermark Betriebsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Wien — Liniennetz der Straßenbahn Wien Streckenlänge: 172 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 60 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”