Bekololari Ransome-Kuti

Bekololari Ransome-Kuti (* 2. August 1940 in Abeokuta; † 10. Februar 2006 in Lagos), volkstümlich bekannt als „Beko“, war ein nigerianischer Politiker, Bürgerrechtler und Arzt.

Ausbildung

Seine schulische Grundausbildung absolvierte er von 1945 bis 1950 in der Klasse seiner Mutter, der berühmten Frauenrechtlerin Funmilayo Ransome-Kuti, die auch eine engagierte Lehrerin war. Danach kam er zur Abeokuta Grammar School, an welcher sein Vater jahrelang Direktor gewesen war. Von 1957 bis 1958 studierte er in Coventry (Großbritannien) am Technical College und dann von 1958-1963 an der Universität Manchester, wo er 1963 als Arzt graduierte. 1964 kehrte er nach Nigeria zurück, wo er bis 1977 an verschiedenen staatlichen Krankenhäusern praktizierte und schließlich seine eigene Praxis eröffnete. Schon in Manchester war Beko Vorsitzender der nigerianischen Studentenvereinigung gewesen, in Nigeria führte er den Vorsitz über verschiedene Vereinigungen von Medizinern, unter anderem den der Nigerian Medical Association in Lagos.

Politische Laufbahn

Während seine Eltern einen leidenschaftlichen Kampf für die Loslösung Nigerias von der Kolonialmacht Großbritannien geführt hatten, fühlte sich Beko aufgerufen, für die Freiheit seiner Landsleute im nunmehr unabhängig gewordenen Land, gegen die Missstände der Demokratie Nigerias und die Menschenrechtsverletzungen unter den langwährenden Phasen von Militärdiktaturen vorzugehen. Sein Bruder Fela Kuti klagte die Arroganz der Herrschenden in politischen Texten an, die er mit seinem Afrobeat wirkungsvoll in Musik kleidete. Beko versuchte mit rechtsstaatlichen Mitteln, an deren Wirksamkeit er unerschütterlich glaubte, die Regierenden zur Verantwortung zu ziehen. Jahrelang führte er einen erfolglosen Prozess gegen den damaligen Militärdiktator Olusegun Obasanjo, den er für eine brutale Militärrazzia verantwortlich machte, an deren Folgen seine Mutter 1978 gestorben war.

Schon während der Jahre unter Ibrahim Babangida wurde Ransome-Kuti Vorsitzender der Campaign for Democracy (CD) die während der Jahre der Abacha-Diktatur zum zentralen Hort des Widerstandes heranwuchs. Die CD entwickelte unter Bekos rastloser Initiative Formen des gewaltlosen Protestes, die öffentlich wirksam waren und ein Minimum an Menschenleben kosteten. Am 25. Juni 1995 ließ Abacha ihn unter dem Vorwurf des Landesverrats inhaftieren und in einem Schauprozess zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilen. Eine Woche nach Abachas Tod am 8. Juni 1998 ordnete sein Nachfolger General Abdulsalami Abubakar Bekos Freilassung, zusammen mit acht weiteren prominenten politischen Gefangenen an.

In seinen letzten Lebensjahren war Beko in führender Position an der Pro-National Conference Organizations (PRONACO) beteiligt gewesen, einer Organisation, in welcher sich Politiker, Menschenrechtler und Juristen für Reformen der nigerianischen Verfassung, des föderalistischen Systems und einer Demokratisierung Nigerias, gegen autoritären Zentralismus und Korruption einsetzen. Bekololari Ransome-Kuti war Präsident des Komitees für die Verteidigung der Menschenrechte (CDHR). Am 10. Dezember 1997 wurde er mit dem Menschenrechtspreis der Stadt Weimar geehrt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ransome-Kuti — ist der Familienname folgender Personen: Bekololari Ransome Kuti, nigerianischer Politiker Funmilayo Ransome Kuti, nigerianische Frauenrechtlerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit dems …   Deutsch Wikipedia

  • Funmilayo Ransome-Kuti — (geb. Frances Abigail Olufunmilayo Thomas; * 25. Oktober 1900 in Abeokuta; † 13. April 1978 in Lagos) war eine nigerianische Politikerin, Lehrerin, Frauenrechtlerin und afrikanische Feministin. Inhaltsverzeichnis 1 Der Weg in die Politik …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bed–Bek — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Pro-National Conference Organizations — Die Pro National Conference Organizations (PRONACO) (dt.: Organisationen für eine nationale Konferenz) ist ein Verbund nigerianischer Organisationen, der sich als Nichtstaatliche Organisation zum Ziel gesetzt hat, eine unabhängige nationale… …   Deutsch Wikipedia

  • Abeokuta — im Bundesstaat Ogun Blick über die Sta …   Deutsch Wikipedia

  • 2. August — Der 2. August ist der 214. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 215. in Schaltjahren), somit bleiben noch 151 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juli · August · September 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Menschenrechtspreis der Stadt Weimar — Der Menschenrechtspreis der Stadt Weimar wird seit 1995 jährlich am 10. Dezember, dem von den Vereinten Nationen proklamierten Tag der Menschenrechte in Weimar verliehen. Der Preis wird an Einzelpersonen, Gruppen oder Organisationen vergeben, die …   Deutsch Wikipedia

  • Legends of Africa — Africa has a wealth of history which is largely unrecorded. Myths, fables and legends abound.Imhotep of EgyptExternal reference: * http://www.bbc.co.uk/history/historic figures/imhotep.shtml * http://www.nbufront.org/html/MastersMuseums/JHClarke/H… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”