Wolf (Buedingen)

Wolf (Buedingen)
Wolf
Stadt Büdingen
Koordinaten: 50° 19′ N, 9° 5′ O50.3097222222229.0888888888889199Koordinaten: 50° 18′ 35″ N, 9° 5′ 20″ O
Höhe: 199 m ü. NN
Fläche: 3,7 km²
Einwohner: 861 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1972
Postleitzahl: 63654
Vorwahl: 06042

Wolf ist ein Stadtteil von Büdingen im Wetteraukreis.

Evangelische Pfarrkirche - Kulturdenkmal
Ehemaliges Schule, Ansicht zum Kirchhof
Lapidarium im Kirchhof
Dorflinde, sehenswerter offener Stamm

Inhaltsverzeichnis

Lage

Wolf liegt 2,5 km nordwestlich von Büdingen.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung war im Jahre 1259. Der Name leitet sich vermutlich aus der Besiedlung vor 500 v. Chr. als „Wolfaha“ ab. Die Endung „-aha“ (wie auch „-ehe“) bezeichnet sehr alte vorfränkische Siedlungsräume in den Talschaften von Gewässern (dort: Wolfsbach).

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1939 429
1961 552
1970 635
2008 859

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Kulturdenkmäler im Stadtteil Wolf:

  • Gesamtanlage Wolf
  • Zur Wolfer Mühle 16 - Wolfer Mühle
  • Brücke über den Graben in Richtung Büches
  • Dudenroder Straße 4
  • Dudenroder Straße 14
  • Dudenroder Straße 21
  • Dudenroder Straße 22
  • Dudenroder Straße 24
  • Dudenroder Straße 26
  • Lindenstraße 4

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

Anmerkungen
  1. Das zu Lebzeiten gewährte Ehrenbürgerrecht erlischt mit dem Tod der geehrten Person. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Büdingen hat als Rechtsnachfolger der ehemals selbstständigen Gemeinde Wolf am 20. April 2007 die Ehrenbürgerschaft Hitlers ausdrücklich aberkannt.

Literatur

  • Ruppel, Hans Georg (Bearb.): Historisches Ortsverzeichnis für das Gebiet des ehem. Großherzogtums und Volksstaats Hessen mit Nachweis der Kreis- und Gerichtszugehörigkeit von 1820 bis zu den Veränderungen im Zuge der kommunalen Gebietsreform, Reihe Darmstädter Archivschriften (2), 1976, S. 217
  • Baudenkmale in Hessen. Denkmaltopographie Wetteraukreis I, Braunschweig/Wiesbaden, Friedr. Vieweg & Sohn 1982, ISBN 3528062312, S. 182-185

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Buedingen — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Karten …   Deutsch Wikipedia

  • Eckartshausen (Buedingen) — Eckartshausen Stadt Büdingen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Remigius-Kirche (Buedingen) — St. Remigius Kirche Die Kirche St. Remigii in Büdingen zählt zu den bedeutenden Baudenkmälern Deutschlands. Das Bauwerk wurde zu Beginn des 8. Jahrhunderts im Ortsteil „Großendorf“ vor den immer wieder auftretenden Hochwassern des Seemenbachs… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Büdingen — Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Büdingen — Infobox German Location Art = Stadt Name = Büdingen Wappen = Wappen Buedingen Hessen.svg lat deg = 50 |lat min = 17 |lat sec = 27 lon deg = 9 |lon min = 6 |lon sec = 45 Lageplan = Bundesland = Hessen Regierungsbezirk = Darmstadt Landkreis =… …   Wikipedia

  • Bueches — Büches Stadt Büdingen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Büdingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Büdingen-Aulendiebach — Aulendiebach Stadt Büdingen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Büdingen-Büches — Büches Stadt Büdingen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Büdingen-Düdelsheim — Düdelsheim Stadt Büdingen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”