Belegungsanzeige
Parkleitsystem in Schwetzingen.
Anzeigetafeln des Parkleitsystems in Wien. Die Tafeln zeigen Distanz und Richtung der nächsten Parkplätze, sowie die Anzahl der freien Plätze.

Ein Parkleitsystem ein System, das Autofahrern mit Hilfe von Anzeigetafeln (Belegungsanzeige) oder anderen Behelfen zu einem freien Parkplatz leiten soll.

Heutzutage sind die meisten solcher Systeme automatisch, rechnerunterstützt und bedienen sich elektronischer Anzeigetafeln. Neben den dynamischen, rechnergestützten Parkleitsystemen gibt es auch statische Parkleitsysteme.

Zweck

Parkleitsysteme sind meistens innerhalb großer Städte mit viel Verkehr zu finden. Ein Parkleitsystem soll helfen, den Verkehr zu bewältigen und insbesondere Staus in und um Parkplätze bzw. Parkhäuser vermeiden. Sie sind oft integraler Bestandteil des Verkehrskonzeptes einer Stadt. Darüber hinaus werden solche Systeme auch in spezifischen Situationen angewandt, die punktuell hohen Verkehr mit sich tragen. Beispiele dafür sind Messen, Stadien, Einkaufszentren, usw. In solchen Fällen fungieren oft Platzanweiser oder Sicherheitsorgane als "humane Parkleitsysteme".

Systemerläuterung (automatische Systeme)

In Parkhäusern oder auf Parkplätzen werden die noch freien Plätze gezählt und dem Autofahrer an einer oder mehreren Tafeln an Hauptverkehrsadern zur und in der Innenstadt angezeigt. Diese Zählung passiert automatisch, indem das System die ein- und ausfahrende Fahrzeuge zählt, und die freien Plätze berechnet. Ältere Parkleitsysteme können meistens nur "besetzt" oder "frei" anzeigen, neuere hingegen zählen die Anzahl der freien verfügbaren Plätze.

Die Information über freie und besetzte Parkplätze wird dann an einen Computer übermittelt, der diese an die Anzeigetafeln weiterleitet. Einige Parkleitsysteme bieten außerdem im Internet aktuelle Übersichten an.
Die Systeme ermöglichen dem Autofahrer bessere Planung und vermeiden somit unnötige Fahrten in besetzte Parkhäuser oder das Warten vor einem bereits vollen Parkhaus.

Umfassende Systeme

Bei größeren Parkleitsystemen wird dem Autofahrer zuerst angezeigt, ob in dem Bereich, in den er möchte, noch genügend freie Plätze vorhanden sind. So besteht das Parkleitsystem in Frankfurt beispielsweise aus fünf Bereichen (Anlagenring, Dom/Römer, Zeil, Mainzer Landstraße und Bahnhofsviertel) und das Parkleitsystem Gießens aus vier (Nord, Süd, Ost und West). Kommt man nun in einen dieser Bereiche, werden die einzelnen Parkhäuser mit Platzanzahl aufgelistet, sodass ein Autofahrer einen freien Parkplatz ohne Umwege erreichen können sollte.


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”