Beleuchtungsmeister

Beleuchtungsmeister sind verantwortlich für die beleuchtungstechnischen Anlagen und Geräte bei Veranstaltungen.

Sie sind zuständig für Zusammenstellung, Auf- und Abbau, Verkabelung und Bedienung, sowie Überprüfung, Wartung und Instandhaltung der Beleuchtung und zum Teil auch der audiovisuellen Anlagen in Theatern, Konzert- und Opernhäusern und im Filmgewerbe. Sie arbeiten im Auftrag von Betrieben für Medien- und Konferenztechniken oder sind festangestellt in gewerblichen Kultur- und Kongresszentren und bei Ausstellungs- und Messegesellschaften. Außerdem erfüllen Beleuchtungsmeister die sogenannte Anwesenheitspflicht eines technisch Verantwortlichen in Theatern ab einer bestimmten Bühnengröße und Zahl von Zuschauerplätzen.

Inhaltsverzeichnis

Berufsabschluss

  • Gepr. Meister/Gepr. Meisterin für Veranstaltungstechnik Fachrichtung Bühne/Studio oder Beleuchtung (Kurzform: Veranstaltungsmeister/-in) [1]

Verwandte Berufe

Literatur

  • Michael Ebner: Lichttechnik für Bühne und Disco; Ein Handbuch für Praktiker. 1. Auflage, Elektor-Verlag, Aachen, 2001, ISBN 3-89576-108-7

Einzelnachweis

  1. Prüfungsordnung der IHK Darmstadt

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lichtgestaltung — ist ein seit den 1960er Jahren zunehmend wichtiger werdender Bereich in Theater und Oper (Bühnenbeleuchtung) und Architektur. Durch den technischen Fortschritt der Leuchten und der Steuerungstechnik können auch inhaltlich immer anspruchsvollere… …   Deutsch Wikipedia

  • Theatermeister — Der Theatermeister, im umgänglichen Sprachgebrauch auch oft Bühnenmeister genannt, ist das Bindeglied zwischen der technischen Leitung und den Bühnenarbeitern eines Theaterbetriebes. Personen, meistens sind es Männer, die diese anspruchsvolle… …   Deutsch Wikipedia

  • Best-Boy — Beleuchter sind bei Film, Fernsehen und Theater sowie im Rahmen von Veranstaltungen für die Einrichtung, Bedienung und Wartung der lichttechnischen Anlagen und Geräte zuständig. Hierzu gehören insbesondere Scheinwerfer, mit denen bestimmte… …   Deutsch Wikipedia

  • Bühnenmeister — Der Theatermeister, im umgänglichen Sprachgebrauch auch oft Bühnenmeister genannt, ist das Bindeglied zwischen der technischen Leitung und den Bühnenarbeitern eines Theaterbetriebes. Personen, meistens sind es Männer, die diese anspruchsvolle… …   Deutsch Wikipedia

  • Doppelklebeband — Klebeband ist eine Sammelbezeichnung für ein oder beidseitig mit Haftklebstoffen beschichtete, streifenförmige Trägermaterialien, z. B. aus Kunststofffolien bzw. schäumen, Papier, Metallfolien oder Textilgewebe. In der industriellen Fertigung… …   Deutsch Wikipedia

  • Duck-Tape — Klebeband ist eine Sammelbezeichnung für ein oder beidseitig mit Haftklebstoffen beschichtete, streifenförmige Trägermaterialien, z. B. aus Kunststofffolien bzw. schäumen, Papier, Metallfolien oder Textilgewebe. In der industriellen Fertigung… …   Deutsch Wikipedia

  • Duck Tape — Klebeband ist eine Sammelbezeichnung für ein oder beidseitig mit Haftklebstoffen beschichtete, streifenförmige Trägermaterialien, z. B. aus Kunststofffolien bzw. schäumen, Papier, Metallfolien oder Textilgewebe. In der industriellen Fertigung… …   Deutsch Wikipedia

  • Duck tape — Klebeband ist eine Sammelbezeichnung für ein oder beidseitig mit Haftklebstoffen beschichtete, streifenförmige Trägermaterialien, z. B. aus Kunststofffolien bzw. schäumen, Papier, Metallfolien oder Textilgewebe. In der industriellen Fertigung… …   Deutsch Wikipedia

  • Duct-Tape — Klebeband ist eine Sammelbezeichnung für ein oder beidseitig mit Haftklebstoffen beschichtete, streifenförmige Trägermaterialien, z. B. aus Kunststofffolien bzw. schäumen, Papier, Metallfolien oder Textilgewebe. In der industriellen Fertigung… …   Deutsch Wikipedia

  • Duct Tape — Klebeband ist eine Sammelbezeichnung für ein oder beidseitig mit Haftklebstoffen beschichtete, streifenförmige Trägermaterialien, z. B. aus Kunststofffolien bzw. schäumen, Papier, Metallfolien oder Textilgewebe. In der industriellen Fertigung… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”