Beleuchtungszeit

Die Verweildauer eines Zieles im Antennenstrahl eines Aufklärungsradargerätes wird Beleuchtungszeit TD (engl.: „dwell time”) genannt. Die Beleuchtungszeit hängt überwiegend von dem Öffnungswinkel ΘAZ und der Umdrehungsgeschwindigkeit n der Antenne ab (Antennenumlaufzeit).

Dauer der Bestrahlung eines Zieles durch ein Radar

Der Öffnungswinkel wird als Verhältnis zum Vollkreis (360°) angegeben. Grundsätzlich gilt: je breiter die Hauptkeule der Antenne und je langsamer die Antenne sich dreht, desto längere Zeit wird das Objekt durch das Radar angestrahlt. Die folgende Formel gibt die Beleuchtungszeit für ein Rundsichtradar an:

T_D= \frac{\Theta_{AZ} \cdot 60}{360 \cdot n}
ΘAZ= horizontaler Öffnungswinkel der Antenne
n = Umdrehungen der Antenne pro Minute

Da die Drehgeschwindigkeit in Umdrehungen pro Minute angegeben wird und die Beleuchtungszeit in der Maßeinheit Sekunden, muss in der Formel mit dem Faktor 60 multipliziert werden.

Die Beleuchtungszeit bei Höhenfindern wird nicht durch den Vollkreis, sondern nur anteilig durch die Größe des Schwenksektors bestimmt. Unter Beachtung der Tatsache, dass das Objekt pro Schwenkzyklus zweimal, also einmal beim Hochschwenken und einmal beim Herunterschwenken vom Radarstrahl erfasst wird, kann die Beleuchtungszeit durch folgende Formel unter der Annahme, dass die Antenne eine konstante Schwenkgeschwindigkeit hat, bestimmt werden.

T_D= \frac{\Theta_{EL} \cdot 60}{\epsilon_{max} \cdot 2n}
ΘEL= vertikaler Öffnungswinkel der Antenne
εmax= maximaler Schwenksektor der Antenne
n = Schwenkzyklen pro Minute
elliptische Zahnräder

In der Praxis entstehen Abweichungen durch die Überlagerung mit einer Sinusförmigen Geschwindigkeitsänderung, die sich vor allem an den Wendepunkten der Schwenkung bemerkbar macht. Um wenigstens in der Hauptrichtung eine annähernd lineare Geschwindigkeit zu erhalten werden im Schwenkgetriebe manchmal elliptische Zahnräder verwendet.

Dieses Schwenkgetriebe verändert abhängig vom aktuellen Winkel sein Übersetzungsverhältnis und bewirkt somit eine der sinusförmigen Geschwindigkeitsänderung entgegengesetzte Geschwindigkeitsänderung der Drehbewegung. Um einen ruhigen Lauf zu gewährleisten, muss die Summe der kraftübertragenden Teilradien beider Zahnräder stets gleich sein. In der Praxis werden beide Zahnräder aufeinander abgestimmt und können deshalb nur paarweise gewechselt werden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Trefferzahl — Die Trefferzahl m ist ein Bewertungskriterium für die Arbeit von Radargeräten. Sie gibt an, wie viele Echosignale pro Ziel während jeder Antennendrehung oder schwenkung erzeugt werden. Damit Radaranlagen die Zielinformationen mit ausreichender… …   Deutsch Wikipedia

  • Stromstoßschaltung — Elektroinstallation Schaltersymbol Taste (bzw.Taster) Elektroinstallation Schaltersymbol Taste (bzw.Taster) mit Leuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Tarnkappentechnik — F 117 Nighthawk Tarnkappentechnik bezeichnet alle Technologien oder Techniken, die eine Ortung eines Flugzeugs, Fahrzeugs oder Schiffs erschweren durch Unterdrücken der vom georteten Objekt ausgesandten oder reflektierten Emissionen. Im engeren… …   Deutsch Wikipedia

  • Tasterschaltung — Elektroinstallation Schaltersymbol Taste (bzw.Taster) …   Deutsch Wikipedia

  • Treppenhausschaltung — Elektroinstallation Schaltersymbol Taste (bzw.Taster) Elektroinstallation Schaltersymbol Taste (bzw.Taster) mit Leuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Treppenlicht-Zeitschalter — moderner Treppenlicht Zeitschalter in einer Unterverteilung, hier eingestellt auf 3 Minuten …   Deutsch Wikipedia

  • Treppenlichtautomat — Treppenlicht Zeitschalter sind elektromagnetisch oder elektronisch betätigte Zeitrelais zur Ansteuerung der Treppenlicht Beleuchtung. Gängige Bezeichnungen sind auch Treppenhaus oder Treppenlichtautomat. Treppenlicht Zeitschalter werden mit einer …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”