Beljow
Stadt
Beljow
Белёв
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Zentralrussland
Oblast Tula
Rajon Beljow
Erste Erwähnung 1147
Stadt seit 1777
Fläche 11 km²
Höhe des Zentrums 170 m
Bevölkerung 14.800 Einw. (Stand: 2007)
Bevölkerungsdichte 1.345 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)48742
Postleitzahl 301530–301532
Kfz-Kennzeichen 71
OKATO 70 206 501
Website http://www.belev.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 53° 48′ N, 36° 8′ O53.836.133333333333170Koordinaten: 53° 48′ 0″ N, 36° 8′ 0″ O
Beljow (Russland)
Red pog.svg
Beljow (Oblast Tula)
Red pog.svg
Oblast Tula
Liste der Städte in Russland

Beljow (russisch Белёв) ist eine Stadt in der Oblast Tula, Russland, am linken Flussufer der Oka. Die Stadt hat 14.800 Einwohner (Stand 2007); 1967 waren es rund 17.000 Einwohner.

Geschichte

Wie viele andere Städte an der Oka wurde Beljow das erste Mal in eine Chronik 1147 erwähnt. Nach dem Verschwinden des Fürstentum Schernigow nach der Mongolischen Invasion Russlands wurde Beljow der Sitz der lokalen fürstlichen Dynastie. Die Prinzen von Beljow schwankten zwischen dem Großfürstentum Litauen und Großfürstentum Moskau bis sie zu letzterem zogen. Die Stadt besitzt eine der ältesten Kirchen der Oblast Tula.

Persönlichkeiten

Der russische Dichter Wassili Andrejewitsch Schukowski wurde in Mishenskoje nahe Beljow geboren.

Weblinks

 Commons: Beljow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belev — Stadt Beljow Белёв Föderationskreis Zentralrussland Oblast …   Deutsch Wikipedia

  • Sinaida Gippius — Leon Bakst Porträt von Hippius, 1906. Sinaida Nikolajewna Hippius (Gippius) (russisch: Зинаида Николаевна Гиппиус; * 20. November 1869 in Beljow bei Tula; † 9. September 1945 in Paris) war eine russische …   Deutsch Wikipedia

  • Zinaida Gippius — Leon Bakst Porträt von Hippius, 1906. Sinaida Nikolajewna Hippius (Gippius) (russisch: Зинаида Николаевна Гиппиус; * 20. November 1869 in Beljow bei Tula; † 9. September 1945 in Paris) war eine russische …   Deutsch Wikipedia

  • Viktorin Beljajew — (eigentlich Wladimir Wassiljewitsch Beljajew; * 4. Juni 1903 in Bloschniki; † 16. März 1990) war russisch orthodoxer Bischof von Wien und Österreich. Werdegang Viktorin Beljajew wurde im Dorf Bloschniki im heutigen Gebiet Wizebsk geboren. Nachdem …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksin — Stadt Alexin Алексин Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Bobriki — Stadt Nowomoskowsk Новомосковск Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Doppelschlacht bei Wjasma und Brjansk — Zwei deutsche Schützenpanzer Sd.Kfz. 251 (Hanomag Halbkette) mit Wintertarnung und ein ungetarnter Panzer II Ende Oktober 1941 auf dem Vormarsch Richtung Moskau Die Doppelschlacht von Wjasma und Brjansk war eine militärische Auseinandersetzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Efremov — Stadt Jefremow Ефремов Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Kimovsk — Stadt Kimowsk Кимовск Föderationskreis Zentralrussland Oblast …   Deutsch Wikipedia

  • Kireevsk — Stadt Kirejewsk Киреевск Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”