Bell Labs
Bell Labs in Murray Hill, New Jersey

Bell Laboratories bzw. Bell Labs (Ältere Bezeichnung BTL, Bell Telephone Laboratories Inc.) ist Teil der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Alcatel-Lucent. Der Hauptsitz der Bell Labs ist in Murray Hill, New Jersey in den Vereinigten Staaten. Die Bell Labs betreiben mehrere Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen weltweit.

Die Bell Labs sind organisatorisch in drei Divisionen eingeteilt: Forschung, Systemtechnik und Entwicklung.

In der Forschung gewann man grundlegende Erkenntnisse für die Telekommunikation aus den Bereichen Mathematik, Physik, Materialforschung und Informatik.

Die Systemtechnik beschäftigte sich mit den hoch komplexen Systemen, aus denen die Telekommunikationsnetze gebildet waren.

In der Entwicklung, der größten Division, wurde die Hard- und Software entwickelt, mit der das Telekommunikationsnetz des Bell-Systems aufgebaut wurde.

Geschichte

Die Bell Telephone Laboratories Inc. wurde 1925 durch Walter Gifford (später Präsident von AT&T) als separate Einheit für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Western Electric gegründet. Erster Präsident wurde Frank B. Jewett. Anteilseigner waren zu gleichen Teilen Western Electric und AT&T. Die Hauptaufgabe bestand im Entwickeln von Vermittlungsstellen für Western Electric, die an Firmen verkauft wurden, die das Bell Telephone System einsetzten. Aber auch militärische Projekte, wie zum Beispiel der Bau der Rakete Nike wurden unterstützt.

Meilensteine

1996 gliederte AT&T die Bell Labs, zusammen mit dem größten Teil der Geräteherstellung, in das neue Unternehmen Lucent Technologies aus. AT&T behielt eine kleinere Anzahl Forscher, aus denen die AT&T Laboratories gebildet wurden.

2002 wurde Jan Hendrik Schön, ein deutscher Physiker, von den Bell Labs entlassen, nachdem in 16 von ihm publizierten Fachartikeln gefälschte Daten gefunden wurden. Andere Wissenschaftler konnten seine als sensationell gefeierten Ergebnisse, u.a. auf dem Gebiet von Mikrotransistoren und Supraleitung, nicht reproduzieren.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bell Labs — Bell Laboratories (also known as Bell Labs and formerly known as AT T Bell Laboratories and Bell Telephone Laboratories) is the research organization of Alcatel Lucent and previously the American Telephone Telegraph Company (AT T). Bell… …   Wikipedia

  • Bell Labs — Лаборатории Белла в Мюррей Хилл (Нью Джерси, США) Координаты …   Википедия

  • Bell Labs — Laboratoires Bell Pour les articles homonymes, voir Bell. Bell Labs …   Wikipédia en Français

  • Bell labs — Laboratoires Bell Pour les articles homonymes, voir Bell. Bell Labs …   Wikipédia en Français

  • Bell Labs — research laboratories of the Bell Telephone company (located in New Jersey) …   English contemporary dictionary

  • Bell Labs —    The research arm of AT&T and the birthplace of the Unix operating system and the C programming language in the 1970s.    See also Berkeley Software Distribution Unix; Computer Systems Research Group …   Dictionary of networking

  • Bell Labs Holmdel Complex — infobox building building name = Bell Labs Holmdel native building name= caption = Aerial view former names = map type = building type = Research lab architectural style = structural system = structural system = cost = location = Holmdel, NJ… …   Wikipedia

  • Bell Labs Technical Journal — Infobox Journal discipline = Electrical engineering, Computer science and Communications abbreviation = BLTJ website = http://www.wiley.com/WileyCDA/WileyTitle/productCd BLTJ.html publisher = Wiley country = USA ISSN = 1089 7089 history =… …   Wikipedia

  • Bell Labs Record — The Bell Labs Record was published by the Bell System for many decades beginning in the early 1900 s. This journal included descriptions of technologies created at many Bell Laboratories locations for basic research, devices, technologies,… …   Wikipedia

  • Plan 9 from Bell Labs — Infobox OS name = Plan 9 from Bell Labs caption = Glenda, the Plan 9 Bunny developer = Bell Labs source model = Free software/Open source kernel type = Hybrid supported platforms = x86, MIPS, DEC Alpha, SPARC, PowerPC, ARM ui = rio / rc family =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”