Bell X-9
Die Bell X-9 auf ihrem Auflieger

Die Bell X-9 war der Prototyp einer mit flüssigem Treibstoff angetriebenen Boden-Luft-Lenkwaffe. Sie diente als Testumgebung für die Nuklearrakete GAM-63 Rascal.

31 X-9 Raketen wurden produziert und zwischen April 1949 und Januar 1953 abgeschossen. Das Programm wurde genutzt, um aerodynamische und strukturelle Informationen zu sammeln und neue Leit- und Antriebssysteme zu testen. Keine der abgefeuerten Raketen überstand die Testflüge. Das einzige Fragment, das die Tests überstanden hat, ist heute im Larry Bell Museum in Mentone, Indiana ausgestellt.

Allgemeine Daten

Kenngröße Daten
Baujahre 1949-1953
Hersteller Bell Aircraft Corporation
Spannweite 2,4 m
Länge 6,9 m
Durchmesser 0,56 m
Flügelfläche 6,5 m²
Nutzlast 624 kg
Startgewicht 1588 kg
Höchstgeschwindigkeit Mach 2
Dienstgipfelhöhe 19.800 m
Reichweite 80 km
Triebwerke Bell XLR65-BA-1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bell X-9 Shrike — Bell X 9 Shrine Un X 9 sur sa remorque Présentation Fonction Missile Air Sol experimental Constructeur Bell Aircraft Corpora …   Wikipédia en Français

  • Bell X-1 — X 1 El X 1 #46 062 en vuelo Tipo Avión cohete experimental Fabricante …   Wikipedia Español

  • Bell X-1 — Bell X 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bell X-22 — Un X 22 au parking Rôle ADAC/ADAV expérimental Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Bell X-2 — Starbuster …   Deutsch Wikipedia

  • Bell X-2 — X 2 …   Википедия

  • Bell X-S1 — Bell X 1 Pour les articles homonymes, voir Bell X1. Le XS 1, premier prototype d avion supersonique développé dans le cadre du programme X Planes de recherche de l USAAF (plus tard devenu l US Air Force) et la NACA (ancêtre de la NASA) et… …   Wikipédia en Français

  • Bell X-5 — Saltar a navegación, búsqueda Bell X 5 El Bell X 5 con las alas en diversas posiciones Tipo Caza F …   Wikipedia Español

  • Bell X-22 — Bell X 22 …   Deutsch Wikipedia

  • Bell X-14 — Bell X 14 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”