Bellau

Bjelovar [ˈbjɛlɔʋaːr] (ungarisch Belovár, deutsch auch Bellowar) ist eine Stadt im Norden Kroatiens, etwa 80 Straßenkilometer nordöstlich von Zagreb gelegen. Die Stadt ist zugleich Sitz der Gespanschaft Bjelovar-Bilogora.

Bjelovar befindet sich auf einer Ebene südlich des Bilogora-Gebirges gelegen. Die Stadtfläche erstreckt sich auf 191,9 km² und befindet sich auf 130 m Meereshöhe.

Der Kvaternik-Park in der Stadtmitte ist eine der schönsten Parkanlagen Kroatiens.

Park von Bjelovar
Zentrum von Bjelovar
Zentrum von Bjelovar

In der Stadt befindet sich neben zahlreichen Fachschulen und Berufsschulen auch die Hochschule für Wirtschaftswissenschaften als Fakultät der Universität Zagreb.

Inhaltsverzeichnis

Ortschaften

Die Stadt Bjelovar erfasst 31 Ortschaften (Stand 2006.), das sind: Bjelovar, Breza, Brezovac, Ciglena, Galovac, Gornji Tomaš, Gudovac, Klokočevac, Kokinac, Kupinovac, Letičani, Mala Ciglena, Malo Korenovo, Novi Pavljani, Novoseljani, Obrovnica, Patkovac, Plavnice Gornje, Plavnice Stare, Prespa, Prgomelje, Prokljuvani, Puričani, Rajić, Stančići, Stari Pavljani, Tomaš, Trojstveni Markovac, Veliko Korenovo, Zvijerci und Ždralovi.

Geschichte

Bjelovar ist eine relativ junge Stadt und wurde im Jahr 1413 erstmalig urkundlich Erwähnt. Zu regional größerer Bedeutung gelangte die Stadt erst im Jahr 1756, als sie zu Zeiten der Kaiserin Maria Theresia zu einer Festung innerhalb der damaligen Militärgrenze ausgebaut wurde.

Bjelovar war zur Zeit des Königreichs Ungarn Sitz der Gespanschaft Belovár-Kőrös.

Die Stadt wurde um den zentralen Park Eugena Kvaternika gebaut, der ursprünglich als Schlossplatz dienen sollte. Um diesen herum wurden die Straßen wie auf einem Schachbrett angelegt.

Im Jahr 1874 wurde die Stadt während der Amtszeit von Ban Ivan Mažuranić als Regierungschef Kroatiens zur freien Königsstadt erklärt und unterstand damit keiner Gespanschaft mehr, sondern der kroatischen Regierung direkt.

Im Kroatien-Krieg wurde das Stadtzentrum von Panzern aus der in der Innenstadt gelegenen Kaserne der Jugoslawischen Volksarmee (JNA) massiv beschossen und erheblich beschädigt. Die Kaserne wurde durch die kroatische Armee Ende September 1991 eingenommen. Durch die Erbeutung großer Mengen an Waffen und Munition wurde ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der bis dahin schlecht ausgerüsteten und im Aufbau befindlichen kroatischen Armee geleistet.

Bevölkerung

Laut der Volkszählung 2001 lebten zu diesem Zeitpunkt auf dem politisch zur der Stadt Bjelovar gehörenden Gebiet 42.753 Menschen, darunter:

Verkehr

Bjelovar liegt an der Nationalstraße D 28, die von der Autobahn 4 über Vrbovec nach Daruvar führt. Sie wird in der Stadt von der D 43 (ĐurđevacIvanić-Grad) gekreuzt. Die nächste Autobahnanschlussstelle der A4 (Sveta Helena) befindet sich 50 km westlich von Bjelovar; die AS Ivanić Grad des Autoput (A3 49 km südwestlich der Stadt. Bjelovar ist durch eine Zweigbahn der Strecke Zagreb–Budapest an das kroatische Eisenbahnnetz angebunden.

Kultur

Seit 1995 findet jährlich im Sommer die Terezijana statt, ein mehrtägiges kulturelles Ereignis, das auch von überregionalen Gästen besucht wird.

Bekannte Bürger der Stadt

Park und Kirche von Bjelovar
  • Ivo Robić, Sänger
  • Goran Tribuson, Schriftsteller
  • Mato Lovrak, Schriftsteller
  • Đuro Sudeta, Schriftsteller
  • Edo Murtić, Künstler
  • Natashjia Wílemz, Musicalstar
  • Momčilo Bajagić-Bajaga, Sänger

Städtepartnerschaften

  1. Novalja
  2. Pakrac
  3. Imotski
  4. Rubiera
  5. Visoko

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maria Gräfin Graimberg-Bellau — (* 8. Juli 1879 in Bensheim; † 14. Juni 1965 in Heidelberg), war eine deutsche Pionierin weiblicher Berufsarbeit im sozialen Bereich, Begründerin einer der ersten Katholischen Sozialen Frauenschulen in Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ossun — 43° 11′ 05″ N 0° 01′ 31″ W / 43.1847222222, 0.0252777777778 …   Wikipédia en Français

  • Charles de Graimberg — Der Wahlheidelberger Louis Charles François de Graimberg (* 30. Juli 1774 auf Schloss Paars bei Château Thierry, Frankreich; † 10. November 1864 in Heidelberg; auch Carl oder Karl von Graimberg) machte sich als Künstler, Sammler (Museumsgründer)… …   Deutsch Wikipedia

  • Graimberg — ist der Name folgender Personen: Charles de Graimberg (1774–1864), Künstler, Sammler (Museumsgründer) und Denkmalpfleger Maria Gräfin Graimberg Bellau (1879–1965), deutsche Pionierin weiblicher Berufsarbeit im sozialen Bereich, Begründerin einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Heidelberger Persönlichkeiten — Diese Liste führt die Namen wichtiger Persönlichkeiten auf, die in Heidelberg wirkten oder geboren wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Ehrenbürger 2 Söhne und Töchter der Stadt 2.1 Bis 1799 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der historischen Komitate Ungarns — Nachfolgend sind die historischen Komitate Ungarns ab 1867 aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Ungarische Komitate von 1867 bis 1918 1.1 Magyarország – Ungarn (63 Komitate: Stand 1910) 1.2 „Corpus separatum“ – Stadt Fiume mit Gebiet …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutsch-baltischer Bezeichnungen lettischer Orte — Karte der russischen Ostseeprovinzen mit deutschen Ortsbezeichnungen (Meyers Konversations Lexikon, 1893 97) In dieser Liste werden lettischen Orten (Städte, Flüsse, Inseln, etc.) deren frühere oder heute noch geläufige deutsche Bezeichnungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen lettischer Orte — Karte der russischen Ostseeprovinzen mit deutschen Ortsbezeichnungen (Meyers Konversations Lexikon, 1893 97) In dieser noch unvollständigen Liste werden den heutigen lettischen Bezeichnungen von Städten, Guts und Herrenhäusern (z. T. sogenannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste historischer Komitate Ungarns — Nachfolgend sind die historischen Komitate Ungarns ab 1867 aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Ungarische Komitate von 1867 bis 1918 1.1 Magyarország – Ungarn (63 Komitate: Stand 1910) 1.2 „Corpus separatum“ – Stadt Fiume mit Gebiet 2 Kroatische… …   Deutsch Wikipedia

  • 158e regiment d'infanterie de ligne — 158e régiment d infanterie de ligne 158e Régiment d Infanterie Insigne régimentaire du 158e R.I …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”