Belle (Glücksspiel)

Belle ist ein lottoartiges, im 17. Jahrhundert aus Italien nach Paris gebrachtes Hasardspiel ähnlich dem Biribi bzw. Cavagnole.

Man gebraucht dazu eine Tafel mit 104 Nummern in 13 Reihen zu 8 Nummern, auf der - ähnlich dem Roulettespiel - die Einsätze getätigt werden, und einer Anzahl von 104 Nummern in einem Beutel, aus dem die Gewinnnummer gezogen wird.

Je nach Vereinbarung wird im Gewinnfall der 100fache bzw 96fache Einsatz zurückerstattet, d.h. die Gewinnquote beträgt 99:1 bzw. 95:1, der Bankvorteil somit 4/104 = 3,85% bzw. 8/104 = 7,69%.

Neben dem Setzen auf eine volle Nummer konnte man auch auf eine Reihe zu 13 Nummern oder eine Spalte zu 8 setzen.

Belle (mit Tafeln und Nummern) wurde auf der Liste verbotener Spiele des k.u.k. Justizministeriums angeführt.

Quellen

  • Friedrich Anton: Encyklopädie der Spiele, Leipzig 1889
  • Brockhaus Konversationslexikon von 1894/96
  • Meyers Konversationslexikon von 1888

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belle — bezeichnet: ein Experiment in einem japanischen Forschungszentrum für Teilchenphysik, siehe Belle Experiment regional Pappeln einen schachspielenden Spezialcomputer, siehe Schachcomputer#Groß und Spezialrechner einen Ortsteil der Stadt Horn Bad… …   Deutsch Wikipedia

  • Belle, Fluss und Einunddreißig — Belle, Fluss und Einunddreißig, auch Dreisatz bzw. frz. Belle, Flux et Trente un oder Les trois jeux ist ein historisches Karten Glücksspiel, das in Deutschland und Frankreich im 17. und 18. Jahrhundert verbreitet war. Als Verwandter des Brag und …   Deutsch Wikipedia

  • Belle, flux et trente-un — Belle, Fluss und Einunddreißig, auch Dreisatz bzw. frz. Belle, Flux et Trente un oder Les trois jeux ist ein historisches Karten Glücksspiel das in Deutschland und Frankreich im 17. und 18. Jahrhundert verbreitet war. Als Verwandter des Brag und… …   Deutsch Wikipedia

  • Glücksspiel — Einarmige Banditen auf der norwegischen Fähre »Kronprins Harald« Glücksspiele, manchmal auch als Hazardspiele (von französisch hasard, dt. Zufall, abgeleitet von arabisch az zahr, der Mehrzahl von Spielwürfel, siehe Hazard (Würfelspiel))… …   Deutsch Wikipedia

  • Boule (Glücksspiel) — Die Fächer mancher Boule Kessel sind in Erinnerung an das Petits chevaux mit den Bildern von Pferden verziert …   Deutsch Wikipedia

  • Glückspiel — Einarmige Banditen auf der norwegischen Fähre »Kronprins Harald« Glücksspiele, manchmal auch als Hazardspiele (von französisch hasard, dt. Zufall, abgeleitet von arabisch az zahr, der Mehrzahl von Spielwürfel, siehe Hazard (Würfelspiel))… …   Deutsch Wikipedia

  • Glücksspieler — Einarmige Banditen auf der norwegischen Fähre »Kronprins Harald« Glücksspiele, manchmal auch als Hazardspiele (von französisch hasard, dt. Zufall, abgeleitet von arabisch az zahr, der Mehrzahl von Spielwürfel, siehe Hazard (Würfelspiel))… …   Deutsch Wikipedia

  • Hasardspiel — Einarmige Banditen auf der norwegischen Fähre »Kronprins Harald« Glücksspiele, manchmal auch als Hazardspiele (von französisch hasard, dt. Zufall, abgeleitet von arabisch az zahr, der Mehrzahl von Spielwürfel, siehe Hazard (Würfelspiel))… …   Deutsch Wikipedia

  • Hazardspiel — Einarmige Banditen auf der norwegischen Fähre »Kronprins Harald« Glücksspiele, manchmal auch als Hazardspiele (von französisch hasard, dt. Zufall, abgeleitet von arabisch az zahr, der Mehrzahl von Spielwürfel, siehe Hazard (Würfelspiel))… …   Deutsch Wikipedia

  • Hazardspiele — Einarmige Banditen auf der norwegischen Fähre »Kronprins Harald« Glücksspiele, manchmal auch als Hazardspiele (von französisch hasard, dt. Zufall, abgeleitet von arabisch az zahr, der Mehrzahl von Spielwürfel, siehe Hazard (Würfelspiel))… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”