Belletristik (Zeitschrift)
Belletristik
Belletristik Logo (2006)
Beschreibung Literaturzeitschrift
Sprache deutsch
Verlag Verlagshaus J.Frank
Erstausgabe 2006
Erscheinungsweise vierteljährlich
Herausgeber Johannes CS Frank
Weblink www.belletristik-berlin.de
ISSN 1861-9940
Der Titel der dritten Ausgabe der Belletristik

Belletristik ist der Titel einer deutschen Literaturzeitschrift. Sie wird seit Anfang 2006 vom Berliner Verlagshaus J.Frank in Berlin, Wien und Paris herausgegeben und erscheint vierteljährlich.

Inhaltsverzeichnis

Profil

In Belletristik werden vornehmlich junge Autoren, die noch unbekannt sind und bislang keine größeren Veröffentlichungen vorzuweisen haben, präsentiert. Die eingereichten Texte zur Veröffentlichung, Prosa und Lyrik, werden von dem Herausgeber Johannes CS Frank und einem elfköpfigen Kuratorium ausgewählt. Die Texte unterliegen keinem Themenzwang. Des Weiteren werden die veröffentlichten Texte von Graphikern illustriert. Um dem stärker Rechnung zu tragen wurde nach der sechsten Ausgabe der bisherige Titel Literatur|Zeit|Schrift zu Zeitschrift für Literatur und Illustration geändert.

Literaturkritiken oder Berichte über die Literaturszene sind kein Bestandteil der Belletristik. Der redaktionelle Teil ist bewusst so gering wie möglich gehalten, es soll „ausschließlich das Wort zu Wort“ kommen.

In jeder Ausgabe gibt es in der Rubrik „Belletristik fragt…“ einen „literarischen Gast“. An dieser Stelle werden bereits etablierte Schriftsteller wie Katharina Hacker, Felicitas Hoppe oder Michael Krüger interviewt.

Die Titelseiten der Belletristik werden seit der sechsten Ausgabe von namhaften Illustratoren wie Felix Scheinberger, Dieter Jüdt und ATAK gestaltet.

Kuratorium

Dem Kuratorium gehören derzeit Julia Bertschik, Michel Foilay, Caspar Frantz, Walter Homolka, Peter Lampe, Jindrich Lasz, Karen J. Leeder, Felix Scheinberger, Andreas Schmidt, Ron Winkler, Alistair Noon und Stephan Brenn an.

Herausgeberbeirat

Seit der vierten Ausgabe der Literaturzeitschrift gibt es einen Herausgeberbeirat, der über grundsätzliche Richtungsentscheidungen mit dem Verleger berät. Jedes Mitglied dieses Herausgeberbeirates schreibt in der Druckausgabe der Zeitschrift eine Kolumne. Mitglieder des Herausgeberbeirates sind u. a. Manfred Osten und Anke Feuchtenberger.

Siehe auch

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Historische Belletristik — war in der Weimarer Republik eine überwiegend abwertend benutzte Bezeichnung für populär gehaltene Geschichtsdarstellungen, insbesondere Biografien. Bekannte Vertreter dieser Gattung waren Emil Ludwig, Herbert Eulenberg, Werner Hegemann und Paul… …   Deutsch Wikipedia

  • Bungei (Zeitschrift) — Bungei (jap. 文藝) ist eine seit 1930 erscheinende Zeitschrift für Literatur und Belletristik. Die Zeitschrift erschien erstmalig 1930 im Kaizōsha Verlag. 1944 übernahm der Kawade Shobō Verlag die Zeitschrift. Mit der Umbenennung des Verlages in… …   Deutsch Wikipedia

  • Refraktor (Zeitschrift) — Der Refraktor war im Vormärz eine in Estland und Ostpreußen erscheinende Kulturzeitschrift der deutschsprachigen Gesellschaft im Baltikum und im Westteil Russlands. Es definierte sich als Centralblatt Deutschen Lebens in Russland und bot… …   Deutsch Wikipedia

  • Saturn (Zeitschrift) — Saturn Beschreibung deutsche Literaturzeitschrift Verlag Hermann Meister, Heidelberg Erstausgabe 1911 Einstellung …   Deutsch Wikipedia

  • Verlagshaus J.Frank — Das Logo des Verlagshauses J.Frank Das Verlagshaus J. Frank | Berlin wurde im Winter 2005 vom Lektor und Übersetzer Johannes CS Frank und dem Designer Dominik Ziller als Independent Verlag in Berlin gegründet. Publizierte der Verlag zunächst… …   Deutsch Wikipedia

  • Verlagshaus J. Frank — Das Logo des Verlagshauses J.Frank Das Signet der Bibliothek Belletristik Das Verlagshaus J.Frank wurde im Winter 2005 vom Lektor und Übersetzer Johannes C.S. Frank und dem Designer Dominik Ziller als …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Literaturzeitschriften — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Die Aktion, hrsg. von Franz Pfemfert, Berlin, 1911–1932 Die Aktion. Zeits …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes CS Frank — (* 12. März 1982 in Marburg an der Lahn, ist ein deutscher Schriftsteller, Verleger und Übersetzer. Leben und Werk Johannes CS Frank ist in Southend on Sea und Kiel aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte er Anglistik, Amerikanistik, Gräzistik… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertschik — Julia Bertschik (* 1964) ist eine deutsche Literatur und Kulturwissenschaftlerin und Privatdozentin an der Freien Universität Berlin (FU). Vita Sie studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Erlangen und Berlin (FU),… …   Deutsch Wikipedia

  • Scheinberger — Selbstporträt von Felix Scheinberger Illustration von Felix Scheinberger zu Weihnachten Felix Scheinberger (* 1969 in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”