Bellugi
Mauro Bellugi
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Februar 1950
Geburtsort BuonconventoItalien
Größe 183 cm
Position defensiver Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
Inter Mailand
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1969–1974
1974–1979
1979–1980
1980–1981
Inter Mailand
FC Bologna
SSC Neapel
AC Pistoiese
137 (1)
91 (0)
26 (0)
20 (0)
Nationalmannschaft
1971
1972–1980
Italien U-21
Italien
1 (0)
32 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Mauro Bellugi (* 7. Februar 1950 in Buonconvento (SI), Italien) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler.

Karriere

Mauro Bellugi begann seine Karriere in der Jugend von Inter Mailand, wo er 1969 in die erste Mannschaft kam. In 137 Serie-A-Spielen für die Nerazzuri konnte er ein Tor erzielen. 1970/71 gewann er den italienischen Meistertitel mit dem Team. In der folgenden Spielzeit erreichte er mit Inter das Finale im Europapokal der Landesmeister, das man gegen Ajax Amsterdam mit 0:2 verlor. 1974 wechselte Bellugi zum FC Bologna, der ein Jahr vor dem Wechsel italienischer Pokalsieger geworden war. In vier Jahren Bologna konnte Bellugi keinen Titel erringen. 1979 wechselte er für ein Jahr zum SSC Neapel und später zum Aufsteiger AC Pistoiese. Das Team stieg sofort wieder ab und Bellugi beendete als 31-Jähriger seine Karriere.

International spielte Mauro Bellugi 32 Mal für Italien, konnte dabei jedoch kein Tor erzielen. Sein Debüt gab er am 7. Oktober 1972 gegen Luxemburg. Bellugi nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland teil, wo er mit der Squadra Azzurra als Gruppendritter in der Vorrunde ausschied. Bei der Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien wurde er fünfmal eingesetzt und wurde mit der Nationalmannschaft Vierter des Turniers. Seinen letzten großen Auftritt hatte der Mittelfeldspieler bei der Fußball-Europameisterschaft 1980 in der Heimat. Dort wurde er mit Italien ebenfalls Vierter.

Erfolge

  • Einmal italienischer Meister (1971)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mauro Bellugi —  Mauro Bellugi Spielerinformationen Geburtstag 7. Februar 1950 Geburtsort Buonconvento, Italien Größe 183 cm Position defensiver Mittelfeldspiele …   Deutsch Wikipedia

  • Mauro Bellugi — (born 7 February 1950 in Buonconvento) is a former Italian footballer.[1] He started his career with Inter Milan, making his debut for them on 31 August 1969 in a Coppa Italia match. In five seasons with Inter he played 90 Serie A matches, and… …   Wikipedia

  • Piero Bellugi — (born July 14, 1924) is an Italian conductor from Florence. He received a diploma in violin and viola from the Luigi Cherubini Conservatory in Florence, and also studied composition there with Luigi Dallapiccola. He also studied at the Accademia… …   Wikipedia

  • Alba Gaïa Kraghede Bellugi — Alba Gaïa Bellugi est une actrice de cinema français, née le 5 mars 1995. Alba Gaïa Kraghede Bellugi Fichier:Alba Gaïa Bellugi.jpg Alba Gaïa Bellugi Données clés Naissance 5 mars 1995 (16 ans) Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Mauro Bellugi — Nacimiento 7 de febrero de 1950 Buonconvento, Italia Nacionalidad …   Wikipedia Español

  • Alba Gaia Kraghede Bellugi — Alba Gaïa Kraghede Bellugi Alba Gaïa Kraghede Bellugi est une actrice française, née en 1995. L actrice (dont le patronyme énonce les ascendances italo scandinaves) débute sa carrière à 10 ans en participant au Le Temps qui reste de François Ozon …   Wikipédia en Français

  • Sign language — Two men and a woman signing. A sign language (also signed language) is a language which, instead of acoustically conveyed sound patterns, uses visually transmitted sign patterns (manual communication, body language) to convey meaning… …   Wikipedia

  • Oregon Symphony — The Arlene Schnitzer Concert Hall where the Oregon Symphony performs. Background information Origin Portland, Oregon, United States …   Wikipedia

  • Laura-Ann Petitto — Dr. Laura Ann Petitto is a Cognitive Neuroscientist in the Department of Psychology at the University of Toronto Scarborough [http://www.utsc.utoronto.ca (UTSC)] , in Toronto, Ontario, Canada. Having arrived in July 2007, via Dartmouth College,… …   Wikipedia

  • Lengua de señas — Las lenguas de señas son lenguas naturales de producción gestual y percepción visual que tienen estructuras gramaticales perfectamente definidas y distintas de las lenguas orales con las que cohabitan. La lengua de señas, o lengua de signos, es… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”