Beloretschensk
Stadt
Beloretschensk
Белореченск
Wappen
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Südrussland
Region Krasnodar
Rajon Beloretschensk
Bürgermeister Iwan Imgrunt
Gegründet 1863
Stadt seit 1958
Fläche 56 km²
Höhe des Zentrums 120 m
Bevölkerung 54.255 Einw. (Stand: 2009)
Bevölkerungsdichte 969 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)86155
Postleitzahl 352602–352637
Kfz-Kennzeichen 23, 93
OKATO 03 406
Website admkrai.kuban.ru/city/belor
Geographische Lage
Koordinaten 44° 46′ N, 39° 53′ O44.76666666666739.883333333333120Koordinaten: 44° 46′ 0″ N, 39° 53′ 0″ O
Beloretschensk (Russland)
Red pog.svg
Beloretschensk (Region Krasnodar)
Red pog.svg
Region Krasnodar
Liste der Städte in Russland

Beloretschensk (russisch Белореченск) ist eine Stadt mit 54.255 Einwohnern (Stand 2009) und Zentrum des gleichnamigen Rajons in der Region Krasnodar im südlichen Russland.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Beloretschensk liegt im Osten der Region Krasnodar nahe der nördlichen Ausläufer des Kaukasus und der Grenze zur autonomen Teilrepublik Adygeja. Durch die Stadt fließt der linke Kuban-Zufluss Belaja, der auch namensgebend für die Stadt ist (Beloretschensk = „Stadt am Fluss Belaja“, wörtlich auch „Stadt am weißen Fluss“). Die Entfernung zur westlich gelegenen Regionhauptstadt Krasnodar beträgt rund 90 km, die nächstgelegene Stadt ist die Adygeja-Hauptstadt Maikop, 30 km südöstlich von Beloretschensk.

Geschichte

Die Stadt wurde im Jahr 1863 als Festung zum Schutz gegen Angriffe seitens der Tscherkessen gegründet. Ursprünglich hieß sie Beloretschenskaja (Белореченская) und war eine Staniza, also eine für Südrussland typische Kosakensiedlung. Bereits 1864 zählte die Ortschaft über 1000 Seelen, kurz vor der Oktoberrevolution 1917 waren es bereits rund 14.000, nicht zuletzt dank dem Bau der Nordkaukasischen Eisenbahn mit Station in Beloretschensk.

Von August 1942 bis Januar 1943 war Beloretschensk, wie auch viele Orte der Kuban-Gegend, von der deutschen Wehrmacht während des Angriffskriegs gegen die Sowjetunion besetzt. Bis zur Befreiung des Ortes wurde dieser stark verwüstet, eine Vielzahl Einheimischer kam ums Leben. Der Wiederaufbau des Dorfes dauerte bis in die 1950er-Jahre. Mit der Wirkung vom 29. Mai 1958 erhielt Beloretschensk, das mittlerweile auch über eigene Industriebetriebe verfügte, den Stadtstatus.

Wirtschaft und Verkehr

Beloretschensk gilt mit seiner Lage am Kreuzungspunkt von zwei Eisenbahnstrecken – der Hauptstrecke ArmawirTuapse und einer Nebenstrecke nach Adygeja – als Verkehrsknotenpunkt. Weiterhin verfügt die Stadt über mehrere Industriebetriebe, darunter diverse Nahrungsmittelfabriken, eine Düngemittelfabrik und eine Möbelfabrik.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belaja (Kuban) — Belaja Belaja in MaikopVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungsgliederung der Region Krasnodar — Die Region Krasnodar besteht aus 7 Stadtkreisen und 38 Rajons (Stand: 2010). (Einwohner am 1. Januar 2005, Anzahl der Stadtkreise vor der jüngsten Verwaltungsreform) Stadtkreis Einwohner Stadtbevölkerung Dorfbevölkerung Krasnodar 784.005 715.417… …   Deutsch Wikipedia

  • CRH 3 — Velaro E – AVE S 103 Velaro CN – CRH3 …   Deutsch Wikipedia

  • Ejsk — Stadt Jeisk Ейск Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Jejsk — Stadt Jeisk Ейск Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Jekaterinodar — Stadt Krasnodar Краснодар Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Juschny — ist der Nachname folgender Personen: Michail Michailowitsch Juschny (* 1982), russischer Tennisspieler Juschny (russisch Южний) ist der Name folgender Ortschaften: in Kasachstan: Juschny (Kasachstan), eine Siedlung im Gebiet Qaraghandy in… …   Deutsch Wikipedia

  • Komsomolski — (russisch Комсомольский) ist der Name folgender Ortschaften in Russland: Siedlungen städtischen Typs: Komsomolski (Dagestan), in der Republik Dagestan Komsomolski (Komi), in der Republik Komi Komsomolski (Mordwinien), in der Republik Mordwinien… …   Deutsch Wikipedia

  • Korenovsk — Stadt Korenowsk Кореновск Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Krasnodarski Krai — Region Krasnodar Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”