Below-the-line-Kosten

Below-the-line-Kosten ist ein Fachbegriff aus der Filmgeschäftsführung und beschreibt die Herstellungskosten eines Filmprojektes, ausgenommen der Honorare des kreativ tätigen Personals wie Regie, Drehbuch oder Filmkomposition. Die Below-the-line-Kosten beinhalten somit Kosten für Filmtechnik, Filmversicherungen, Platzmiete, Gehälter für Büroangestellte etc.

Siehe hierzu auch

Literatur

  • Wolfgang Brehm: Filmrecht. Handbuch für die Praxis. 1. Aufl., Bleicher Verlag, Gerlingen 2001, ISBN 3-88350-908-6. (Schriftenreihe: Produktionspraxis, Bd. 8; hrsg. v. Bastian Clevé)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Above-the-line-Kosten — ist ein Fachausdruck aus der Filmgeschäftsführung und beschreibt die Kosten der Honorare der kreativ tätigen Personen einer Filmproduktion wie Drehbuchautoren, Regisseure, Filmkomponisten etc. Im Honorarschlüssel müssen die Kosten gesondert von… …   Deutsch Wikipedia

  • Line Producer — ist ein Beruf in der Unterhaltungsindustrie. Ein Line Producer ist Mitglied des Teams bei der Produktion eines Films oder Fernsehformats und dabei für die reibungslose Durchführung der Produktion und die Überwachung der Kosten verantwortlich.… …   Deutsch Wikipedia

  • List of German exonyms for places in the Czech Republic — Below are links to subpages with more detailed listings of the German language names of towns and villages in different regions of the Czech Republic. Many of these German names are now exonyms, but used to be endonyms commonly used by the local… …   Wikipedia

  • Celebrity Placement — Product Placement ist die im Austausch gegen Geld/Vorteile vorgenommene Integration des Namens, des Produktes, der Verpackung, der Dienstleistung oder des Unternehmenslogos eines Markenartikels oder eines Unternehmens in Massenmedien, ohne dass… …   Deutsch Wikipedia

  • Product Placement — ist die im Austausch gegen Geld/Vorteile vorgenommene Integration des Namens, des Produktes, der Verpackung, der Dienstleistung oder des Unternehmenslogos eines Markenartikels oder eines Unternehmens in Massenmedien, ohne dass der Rezipient dies… …   Deutsch Wikipedia

  • Productplacement — Product Placement ist die im Austausch gegen Geld/Vorteile vorgenommene Integration des Namens, des Produktes, der Verpackung, der Dienstleistung oder des Unternehmenslogos eines Markenartikels oder eines Unternehmens in Massenmedien, ohne dass… …   Deutsch Wikipedia

  • Produktbeistellung — Product Placement ist die im Austausch gegen Geld/Vorteile vorgenommene Integration des Namens, des Produktes, der Verpackung, der Dienstleistung oder des Unternehmenslogos eines Markenartikels oder eines Unternehmens in Massenmedien, ohne dass… …   Deutsch Wikipedia

  • Produktplacement — Product Placement ist die im Austausch gegen Geld/Vorteile vorgenommene Integration des Namens, des Produktes, der Verpackung, der Dienstleistung oder des Unternehmenslogos eines Markenartikels oder eines Unternehmens in Massenmedien, ohne dass… …   Deutsch Wikipedia

  • Virales Marketing — (auch Viralmarketing oder manchmal Virusmarketing) ist eine Marketingform, die soziale Netzwerke und Medien nutzt, um mit einer meist ungewöhnlichen oder hintergründigen Nachricht auf eine Marke, ein Produkt oder eine Kampagne aufmerksam zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Abbildungslegende — Illustration des Artikels Segelboot in der Wikipedia Illustration (v. lat. illustrare „erleuchten, erklären, preisen“; Pl. Illustrationen) bedeutet das einem Text erläuternd beigegebene Bild , unabhängig von dessen Form oder spezifischer Funktion …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”