Beltaine

Beltane (auch Beltaine oder Bealtaine, irisch) ist der zweite Höhepunkt des keltischen Jahreskreises. Beltane wird in der Nacht zum und am 1. Mai gefeiert.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Beltane war wie viele ähnliche Feste ein Frühlings- und Fruchtbarkeitsfest, es gehört zu den sogenannten Feuerfesten. Es steht für das Neuerwachen und die Aufbruchstimmung der Erde nach dem Winter, ein Fruchtbarkeitsfest nicht nur im Sinne der Fortpflanzung, sondern auch für Kreativität, neue Ideen, Projekte oder neue Beziehungen. Im keltischen Jahreskreis kann es mit der aufblühenden Jugend verglichen werden. Soweit wir heute noch darüber Wissen besitzen, stellten in der irischen Mythologie Übergänge aller Art (Land/Wasser, Erde/Luft, Jahreszeiten) besondere, heilige Orte und Zeiten dar. An diesen Grenzpunkten und -zeiten sollen die Übergänge von „Dies- und Anderswelt“ als besonders durchlässig gegolten haben.

Riten damals und heute

Über die zu Beltane tatsächlich begangenen Riten ist wenig bekannt, u. a. weil aus vorchristlicher Zeit keine Quellen vorliegen. Mittelalterliche Quellen aus dem 10. Jahrhundert erwähnen u. a. Freudenfeuer auf dem Hill of Uisnech. Große Holzstapel wurden aufgeschichtet und in der Nacht zum 1. Mai entzündet. Dies diente nicht nur der Beleuchtung der Feierlichkeiten, ebenso wurden die Herden hindurchgetrieben, um sie rituell zu reinigen. Im Gegensatz zu Samhain ist Beltane ein fröhliches Fest, das im Zeichen der Liebe, der Fruchtbarkeit und des Wachstums steht. Die Beltanefeierlichkeiten zum Frühlingsbeginn zeigen einige Analogien zu heutigen Tradition wie „Tanz in den Mai“ oder das Osterfeuer. Auch der traditionelle Maibaum hat hier vermutlich seinen Ursprung: Die Kelten schmückten zu Beltane die Häuser und Ställe mit frischem Grün. Die Wahl der Maikönigin ist ein letzter Hauch der heidnischen Verehrung der Göttin, die dem Land die Fruchtbarkeit schenkte.[1]

Das Fest wurde in späterer Zeit von Neuheiden wiederbelebt und neu interpretiert, u. a. als mystische Vereinigung von „Gott“ und „Göttin“, Beginn des Wachstums in der Natur, Zunahme der Kraft von Feen und Elfen, Zeit des Chaos, der „wilden Energie“, der Liebe und Vereinigung.

Bealtaine ist der heute übliche Name des Monats Mai im Irischen.

Auf dem Calton Hill in Edinburgh wird seit 1988 in der alten keltischen Tradition Beltane gefeiert. Es wird alljährlich von jeweils ca. 15000 Menschen besucht.

Auch in Deutschland wird Beltane von neuheidnischen Gruppierungen z.B. an den Externsteinen gefeiert.

Neuheidentum

Im Neuheidentum wird der Name Beltane oder Beltaine für eines der acht Jahresfeste verwendet. Obwohl sich der Feiertag einiger Merkmale (etwa der Freudenfeuer) des gälischen Beltane bedient, ist es sowohl hinsichtlich der Bedeutung (Betonung der Fruchtbarkeit) als auch der Rituale (Tanz um den Maibaum) näher mit dem germanischen Mai-Feiertag verwandt. Einige Heiden feiern Beltane, in dem sie den Akt zwischen dem Herrn und der Herrin des Mai aufführen. Gerald Gardner, einer der wichtigsten Initiatoren des Wicca, bezieht sich mit der Bezeichnung „Vorabend des Mai“ auf Beltane.

Blackmetal

In der Musik, vor allem im Pagan, Folk und Black Metal, spielt der keltische Jahreszyklus eine besondere Rolle. Bands aus der Blackmetal-Szene besingen diesen zum Teil in ihren Liedtexten. Eine erfolgreiche tschechische Blackmetalband nennt sich Beltain.

Quellen

  1. Ansha, Die magische Welt der Kelten

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beltaine — (Bealtaine, Beltane ou Beilteine) est la troisième des quatre grandes fêtes religieuses de l’année celtique protohistorique, fêtée le 1er mai. Elle vient après Samain et Imbolc et marque la fin de la saison sombre et le début de la saison… …   Wikipédia en Français

  • Beltaïne — Beltaine Beltaine (Bealtaine, Beltane ou Beilteine) est la troisième des quatre grandes fêtes religieuses de l’année celtique protohistorique, fêtée le 1er mai. Elle vient après Samain et Imbolc et marque la fin de la saison sombre et le… …   Wikipédia en Français

  • Beltaine — o Beltane o Cétsamain En la religión celta, una festividad celebrada el primer día de mayo, que festejaba el comienzo del verano y el pastoreo al aire libre. Beltaine era una de las fechas clave del año; la otra era el comienzo del invierno, el 1 …   Enciclopedia Universal

  • Beltaine —    The Celtic feast of the spring equinox, held at the beginning of May, the other feasts being Lugnasad, Oimelc, and Samhain. The ‘taine’ means fire and may be related to Tin, the Etruscan fire god, while the ‘bel’ may be Bile, the ruler of the… …   Who’s Who in non-classical mythology

  • Beltaine —    From Greek mythology, the feast of the Spring Equinox …   The writer's dictionary of science fiction, fantasy, horror and mythology

  • Beltaine (single) — Beltaine was the début single from long running British Gothic / Pagan Rock band Inkubus Sukkubus.It was released on 7 vinyl in 1989.Track listingSide A: Beltaine (McKormack) Side B: Trinity (Candia/McKormack)Band line up at time of release [As… …   Wikipedia

  • Beltaine (album) — Infobox Album | Name = Beltaine Type = Album Artist = Inkubus Sukkubus Released = 1996 Recorded = Genre = Pagan rock Length = Label = Independent Producer = Reviews = Last album = Heartbeat of the Earth (1995) This album = Beltaine (1996) Next… …   Wikipedia

  • Beltane — Beltaine Beltaine (Bealtaine, Beltane ou Beilteine) est la troisième des quatre grandes fêtes religieuses de l’année celtique protohistorique, fêtée le 1er mai. Elle vient après Samain et Imbolc et marque la fin de la saison sombre et le… …   Wikipédia en Français

  • Inkubus Sukkubus — in 2011: Bob Gardener, Candia, Tony McKormack Background information Origin Cheltenham, Gloucestershire, England …   Wikipedia

  • Sonnenfeste und Mondfeste — Der Begriff Keltischer Jahreskreis bezeichnet eine im keltischen Neuheidentum gebräuchliche Konstruktion jahreszeitlicher Feste und Rituale. Obwohl die einzelnen Feste des keltischen Jahreskreises teilweise historische Vorbilder in überlieferten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”