Beltrametti

Silvano Beltrametti (* 22. März 1979 in Valbella) ist ein Schweizer Skirennfahrer. Er ist seit seinem Rennunfall im Jahre 2001 durch einen Bruch des 6. und 7. Brustwirbels querschnittgelähmt, fährt aber inzwischen Monoski.

Beltrametti-Piste

Beltrametti galt als grosse Nachwuchshoffnung im Abfahrtsteam der Schweizer Skinationalmannschaft. Er erreichte an der Weltmeisterschaft 2001 in St. Anton am Arlberg den 4. Platz. Sein bestes Weltcup-Resultat erzielte er in Lake Louise mit einem 2. Rang. Am 8. Dezember 2001 verunglückte Beltrametti während des Weltcuprennens in Val-d'Isère nach einem Fahrfehler; dabei wurde sein Rücken so schwer verletzt, dass er seither querschnittgelähmt ist.

Seit der Rehabilitation im Paraplegikerzentrum in Nottwil ist Beltrametti im Sportmanagement tätig. Im August 2003 wurde er als Vertreter der CVP in den Gemeinderat von Vaz/Obervaz gewählt. Nach Silvano Beltrametti ist die Weltcup- und Trainingsstrecke für den Skiweltcup im Jahr 2005 in Lenzerheide benannt worden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Silvano Beltrametti — Nation Schweiz  Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Silvano Beltrametti — Silvano Beltrametti, né le 22 mars 1979 à Vaz/Obervaz, est un skieur alpin suisse. Grand espoir du ski alpin suisse, il est victime d un grave accident lors d une descente à Val d Isère en 2001, qui le laisse paralysé. Sommaire 1 Carrière… …   Wikipédia en Français

  • Alpiner Skiweltcup 2001 — Die Saison 2000/2001 des Alpinen Skiweltcups begann am 28. Oktober 2000 in Sölden und endete am 11. März 2001 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Männern wurden 32 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 5 Super G, 9 Riesenslaloms, 9 Slaloms) …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2001/Resultate Damen — Die Saison 2000/2001 des Alpinen Skiweltcups begann am 28. Oktober 2000 in Sölden und endete am 11. März 2001 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Männern wurden 32 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 5 Super G, 9 Riesenslaloms, 9 Slaloms) …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2001/Resultate Herren — Die Saison 2000/2001 des Alpinen Skiweltcups begann am 28. Oktober 2000 in Sölden und endete am 11. März 2001 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Männern wurden 32 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 5 Super G, 9 Riesenslaloms, 9 Slaloms) …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2000/2001 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schweizer Meister im Alpinen Skisport — Logo des Schweizer Skiverbandes Die Liste der Schweizer Meister im Alpinen Skisport listet alle Sportler und Sportlerinnen auf, die seit 1946 einen Schweizer Meistertitel in einer Disziplin des Alpinen Skisports gewannen. Seit diesem Jahr werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats du monde juniors de ski alpin — Infobox compétition sportive Championnats du monde juniors de ski alpin Organisateur(s) FIS Périodicité Annuel Site web officiel …   Wikipédia en Français

  • Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 1997 — Die 16. Alpine Ski Juniorenweltmeisterschaft fand vom 26. Februar bis 1. März 1997 in Schladming im österreichischen Bundesland Steiermark statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Abfahrt 1.2 Super G …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 1998 — Die 17. Alpine Ski Juniorenweltmeisterschaft fand vom 26. Februar bis 1. März 1998 im französischen Département Haute Savoie statt. Austragungsorte waren die Wintersportorte Chamonix, Megève und Saint Gervais les Bains. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”