Beltsy
Bălţi
Flagge und Wappen
Wappen von Bălţi
Karte
Lage von Bălţi in Moldawien
Stadtdaten
Amtssprache: Moldauisch (Rumänisch)
Geographische Lage: 47° 45′ N, 27° 54′ O
Höhe: ca. - m.ü.M.
Fläche: -
Einwohner: (1. Januar 2006)
Gesamt: 148.000
Stadt: 96,7%
Land: 3,3%
Bevölkerungsdichte: - Einwohner je km²
Stadtgliederung: Stadtbezirke
Bürgermeister: Vasily Tarasovich Panchuk
Offizielle Website: http://www.balti.md

Bălţi ([ˈbəltsʲ], Russisch Бельцы, Ukrainisch Бєльці) ist eine Stadt in der Republik Moldawien. Mit etwa 148000 Einwohnern (2006) ist sie nach Chişinău die zweitgrößte Stadt des Landes.

Bălţi ist das wichtigste Industrie-, Kultur- und Geschäftszentrum sowie das wichtigste Verkehrsdrehkreuz im Norden Moldawiens. Die Stadt liegt in der Bălţi-Steppe, rund 130 km nördlich von Chişinău am Fluss Răut, einem Nebenfluss des Dnisters.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1421 wurde Bălţi das erste Mal erwähnt als Teil des Fürstentum Moldau. Ende des 15. Jahrhunderts wurde sie durch die Tataren unter Khan Mengli-Girey (1467-1515) zerstört, anschließend aber wieder aufgebaut. Nach dem Zusammenbruch ihrer Herrschaft in Podolien (1699) siedelte die Osmanische Pforte loyale polnisch-muslimische Tataren im nahe gelegenen Lipcani an, das nach den Lipka-Tataren benannt wurde.

1812 besetzten russische Truppen die Stadt. Am 20. April 1818 erhielt Bălţi das Stadtrecht. 1918 schloss sich das Gebiet Rumänien an, 1940 wurde es infolge des deutsch-sowjetischen Nichtangriffspaktes von der Sowjetunion annektiert. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt am 9. Juli 1941 von rumänischen Truppen eingenommen und am 27. Februar 1944 von der Roten Armee zurückerobert. Seit 1991 ist die Stadt Teil des unabhängigen Staates Moldawien.

Zu ihren Sehenswürdigkeiten zählen die Sf. Nicolae-Kirche, die Constantin si Elena-Kirche, die Alecu Russo-Universität, sowie das Vasile Alecsandri-Theater.

Der Bevölkerungsanteil der russischen Minderheit ist in Bălţi überdurchschnittlich hoch.

In der Stadt wurde im Jahre 1962 der Pianist, Sänger und Komponist Roman Grinberg geboren. Zudem besuchte Eugenio Coseriu, ein bedeutender Sprachwissenschaftler, dort die Schule (heute Colegiul Ion Creanga).

Bevölkerung

Die Stadt hat etwa 148000 Einwohner (Stand 1. Januar 2006[1]), .

Vorhandene Volkszählungsdaten

Die Bălţer Bevölkerungsentwicklung gemäß den vorhandenen Volkszählungsdaten.[2]

Jahr 1897 1930 1959 1970 1979 1989 2004
Bevölkerungszahl 18,500 30,600 67,666 105,505 126,950 161,475 127,561

Anmerkung: 1897 wurde die erste Volkszählung durchgeführt [3]; 1930 gab eine rumänische Volkszählung; 1959, 1970, 1979 und 1989 wurden sowjetische Volkszählungen durchgeführt.

Ethnischer Aufbau[4]:

Ethnie Zahl  %
Moldauisch 66 877 52,4 %
Ukrainisch 30 288 23,7 %
Russisch 24 526 19,2 %
Rumänisch 2258 1,8 %
Bulgarisch 297 0,2 %
Gagausisch 243 0,2 %
andere 2889 2,3 %
nicht deklariert 183 0,1 %

Wirtschaft und Infrastruktur

Bălţi beherbergt vor allem Elektro- und Nahrungsmittelindustrie und ist sowohl Industrie- als auch Universitätsstadt mit Kulturzentrum, Kunstgalerie, Theater und Kulturpalast. Eine Vielzahl von Handwerksbetrieben aller Sparten, insbesondere im Baubereich, sind in der Stadt vorhanden. Der Fenster- und Fassadenbau ist stark vertreten.

Etwa neun Kilometer nordwestlich der Stadt liegt der Flughafen Bălţi. Der Flughafen Bălţi-Stadt und ein Hubschrauberlandeplatz befinden sich in der Stadt und dienen hauptsächlich dem Regionalverkehr.

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Siehe auch

Weblinks

47.7527.97Koordinaten: 47° 45′ N, 27° 54′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beltsy — Saltar a navegación, búsqueda Bălţi Moldavia Ubicación   …   Wikipedia Español

  • BELTSY — (Rum. Bălti), city in Bessarabia, Moldova; in Romania 1918–40 and 1941–44. Jews were invited there in 1779 when an urban nucleus was formed in the village. Their rights and obligations were established by an agreement in 1782. By 1817 there were… …   Encyclopedia of Judaism

  • Beltsy — Bălţi Bălţi La Place Vasile Alecsandri Drapeau Blason [[Fichier:|125px]] …   Wikipédia en Français

  • Beltsy — /bel tsee/; Russ. /byel tsi/, n. a city in NW Moldavia, NW of Kishinev. 125,000. * * * …   Universalium

  • Beltsy — /bel tsee/; Russ. /byel tsi/, n. a city in NW Moldavia, NW of Kishinev. 125,000 …   Useful english dictionary

  • Бельцы — (Beltsy, рум. Bălti)Beltsy, город на С. Молдовы (Молдавии), на притоке р.Днестр; 164800 жителей (1990) …   Страны мира. Словарь

  • BZY — * Beltsy, Russia (Regional » Airport Codes) …   Abbreviations dictionary

  • Lyden Nå — Infobox Album | Name = Lyden Nå Type = studio Artist = Blood Duster Released = April 27, 2007 Recorded = [http://www.toyland.com.au Toyland Recording Studio] , 2006 Genre = Grindcore, Death metal, Drone Doom Length = 64:45 (including downloadable …   Wikipedia

  • Bălţi — Infobox Settlement official name = Bălţi other name= nickname = motto = image map caption = Municipality of Bălţi (in red) in Moldova subdivision type = Country subdivision type1 = Municipality subdivision type2 = Communes subdivision name = MDA… …   Wikipedia

  • Bălți — See also: Belz Bălți Municipality of Bălţi …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”