Beluga Group
Beluga Group
Bild:Logo beluga group.gif
Unternehmensform Konzern mit GmbH als Konzernmutter
Gründung 1995
Unternehmenssitz Bremen
Unternehmensleitung

Niels Stolberg

Mitarbeiter 1.585 (Verwaltung:

ca. 300 in Bremen, ca. 100 international; Seefahrer: ca. 1.300)

Umsatz 410 Mio. EUR (2008)
Branche Reederei
Produkte

Projekt- und Schwergutladung

Website

www.beluga-group.com

Verwaltungsgebäude auf dem Teerhof in Bremen

Beluga Group ist der Name einer deutschen Projekt- und Schwergut-Reederei mit Sitz in der Hansestadt Bremen. Muttergesellschaft des Konzerns ist die Beluga Shipping GmbH, der die mit dem Kerngeschäft betraute Beluga Chartering GmbH und die Beluga Fleet Management GmbH & Co. KG als Tochtergesellschaften nachgeordnet sind.

Das Marktsegment „Standard Heavy Lift“ wird von der Beluga Group als das Angebot an charterbaren Schiffen mit einer Hebelastkapazität von mehr als 240 t definiert, wobei auch die kombinierte Hubfähigkeit bei Einsatz von zwei Schiffskränen im „Tandembetrieb“ einbezogen wird. Bei Frachtschiffen in diesem Segment ist die Beluga Group mit mehr als 40 entsprechend ausgerüsteten Mehrzweck-Schwergutfrachtern (2008) Weltmarktführer.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Beluga Shipping GmbH wurde im Dezember 1995 als „cargo operator“ in Bremen gegründet.

1998 wurde das erste eigene Schiff, der Mehrzweckfrachter MS Beluga Performer, in Dienst gestellt, 1999 kam der erste eigene Neubau der Reederei, die MS Werder Bremen, dazu.

In den folgenden Jahren wuchs das Unternehmen rasch. Inzwischen fahren für die Beluga Group insgesamt 61 Mehrzweck-Schwergutfrachter (Februar 2009).[2] Die Krankapazitäten der Schiffe liegen derzeit bei kombiniert bis zu 700 Tonnen (I-Serie). Die internationale Präsenz von Beluga Shipping verstärkte sich ab 2003, zunächst durch die Übernahme der niederländischen GenChart B.V. und die Eröffnung einer Niederlassung in Peking, 2004 folgten weitere Niederlassungen in Houston und Shanghai. Das Unternehmen bietet jedoch keinen Linienverkehr zwischen den Niederlassungen an, sondern ist in der Trampschifffahrt tätig.

Durch den Flottenwachstum konnte die Beluga Group ihren Umsatz gegenüber 2006 von 175 auf 410 Mio. EUR im Jahr 2008 mehr als verdoppeln (2007: 268 Mio. EUR). Im gleichen Zeitraum stieg der operative Gewinn von 17,4 auf 70 Millionen Euro.[2]

Auf dem Bremer Teerhof − zwischen den Versicherungsgebäuden und dem Gästehaus der Universität − baut die Beluga Group derzeit ihr neues Verwaltungsgebäude, das im Mai 2009 bezogen werden soll.[2]

Die MS Beluga SkySails mit ausgebrachtem Zugdrachen

Das Unternehmen ist zurzeit als weltweit erste Reederei am kommerziellen Anwendungsversuch eines gleitschirmähnlichen Zugdrachens des Hamburger Unternehmens SkySails beteiligt. Am 15. Dezember 2007 wurde die Beluga SkySails in Hamburg getauft. Zusätzlich zum herkömmlichen Verbrennungsmotor ist das Schiff mit einem Zugdrachen ausgerüstet, der bei günstigen Windbedingungen den Kraftstoffverbrauch um 10 bis 15 Prozent reduzieren soll.

Die Jungfernfahrt Anfang 2008 verlief erfolgreich und bestätigte die erreichbare Verringerung der Reisekosten bei gleichzeitiger Reduzierung von klimaschädlichen Emissionen.[3]

Bei einem weiteren „spektakulären Projekt“ (Weser-Kurier) will die Beluga Group im Sommer 2009 einen zweiten Versuch unternehmen, die Nordostpassage entlang der sibirischen Küste für ihre Frachter zu nutzen. Durch den Klimawandel weicht das Eis inzwischen im Sommer zurück und gibt je nach Witterung für mehrere Wochen eine Passage frei, die die Strecke von Europa nach Asien um ein Drittel verkürzt. Das Unternehmen will bis zu sechs Frachter auf diesen Weg entsenden. Gegenüber der klassischen Route durch den Suezkanal ließen sich so nach Unternehmensangaben bis zu 3,5 Mio. EUR einsparen.[2]

Geschäftsfelder

Kernkompetenz der Beluga Group ist der Betrieb und die Projekt- und Schwergutschifffahrt.

Die Unternehmensgruppe ist in drei rechtlich selbstständige Unternehmen geteilt:

Die Beluga Shipping GmbH bildet hierbei das Dach der unternehmerischen Tätigkeiten, so z.B. für Planung, Finanzierung, Vertrieb, Marketing, Finanzen, Personalwesen, etc. Die Beluga Chartering GmbH kümmert sich um die Befrachtung der Flotte der Gruppe mit Projekt- und Schwergutladung. Beluga Fleet Management ist zuständig für das seemännische Personal, die technische Betreuung sowie für den Neubau von Schiffen.

Gesellschaftliches Engagement

Gesellschaftliches Engagement ist ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie; die Beluga Shipping GmbH engagiert sich mit vielfältigen sozialen und kulturellen Aktivitäten für eine humane Ausgestaltung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Das Unternehmen will dabei „vor allem jungen und benachteiligten Menschen verschiedene Bildungschancen eröffnen“; „Hilfe für Menschen geben, die ohne Hilfe sind“; sowie „Zugang zu kulturellen Erfahrungen ermöglichen“.[4]

Zu den Aktivitäten im Bildungsbereich[5] gehört unter anderem das Ausbildungskonzept der Beluga Group, das in der Branche einzigartig ist. Auf sechs Schiffen werden unter dem Namen „Sea Academy“ jährlich gut 160 Ausbildungsplätze angeboten. Darüber hinaus finanziert Beluga-Reeder Niels Stolberg unter anderem zwei Stiftungsprofessuren am Fachbereich Seefahrt der Fachhochschule Elsfleth sowie zwei weitere an der Hochschule Bremen, Fachbereich Nautik und internationale Wirtschaft für den „Internationalen Studiengang Shipping und Chartering“ (ISSC).

Bei seinem sozialen Engagement fördert das Unternehmen mehrere Hilfsorganisationen und Einrichtungen.[6] Neben anderem wurde in Thailand in Na Nai in der Region Khao Lak eine Einrichtung zur Betreuung von Tsunamiwaisen aufgebaut, die Beluga School for Life. Das 2005 von Niels Stolberg gegründete Hilfsprojekt wurde im Oktober 2006 eröffnet und hat sich inzwischen zu einer Dorfgemeinschaft mit Schule und Kindergarten entwickelt. Zurzeit werden dort 130 Kinder betreut.[7]

Im Bereich Kultur unterstützt und fördert das Unternehmen verschiedene Kultureinrichtungen und -projekte.[8]

Mitbewerber in Deutschland

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bei anderer Abgrenzung des Marktes nach Krankapazität, Transportkapazität, oder Ladeluken- /Decks-Größe ist die Beluga Group mit Stand 2008 allerdings schon in Europa nur die Nummer Zwei hinter Spliethoff's Bevrachtingskantoor B.V., Rotterdam zusammen mit BigLift Shipping (früher Mammoet Shipping).
    Hermann Simon erwähnte die Beluga Group in seinem gleichnamigen Buch als Beispiel für einen „Hidden Champion“. (Hidden Champions des 21. Jahrhunderts : Die Erfolgsstrategien unbekannter Weltmarktführer. Campus, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-593-38380-4, S. 25.
  2. a b c d Beluga geht auf Eisfahrt. Im zweiten Anlauf soll Nordostpassage bezwungen werden / Bilanz 2008: Umsatz wächst erneut um gut 50 Prozent, Bericht von Krischan Förster im Weser-Kurier vom 18. Februar 2009, S. 17.
  3. Aktuelles >>März 2008 >>MS „Beluga SkySails“ mit positiven Erkenntnissen zurück in Europa, Bericht auf der Website der Beluga Group (abgerufen am 18. Februar 2009).
  4. Engagement. Verantwortung leben, Gesellschaft bewegen, Informationen auf der Website der Beluga Group (abgerufen am 18. Februar 2009).
  5. Bildung. Vielfältige Bildungschancen eröffnen, Informationen auf der Website der Beluga Group (abgerufen am 18. Februar 2009).
  6. Soziales. Hilfe für Menschen geben, Informationen auf der Website der Beluga Group (abgerufen am 18. Februar 2009).
  7. Das Projekt: Zahlen – Daten – Fakten, Bericht der Beluga School for Life auf deren Website (PDF-Datei; abgerufen am 18. Februar 2009).
  8. Zugang zu kulturellen Erfahrungen ermöglichen, Informationen auf der Website der Beluga Group (abgerufen am 18. Februar 2009).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beluga Shipping — GmbH Rechtsform GmbH i.L. Gründung 1995 Sitz Bremen Leitung …   Deutsch Wikipedia

  • Beluga-P1-Klasse — Verladung der Kwale auf die Beluga Singapore …   Deutsch Wikipedia

  • Beluga — bezeichnet: die Walart Weißwal einen Flugzeugtyp, siehe Airbus Beluga einen russisch/ sowjetischen U Boot Typ, siehe Beluga Klasse die Fischart europäischer Hausen (Belugastör) eine deutsche Schwergut und Feederschiff Reederei, siehe Beluga… …   Deutsch Wikipedia

  • Beluga (animal) — Beluga Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Béluga ou bélouga est un nom qui peut signifier plusieurs choses : le béluga, un cétacé odontocète ; le béluga, un esturgeon  ;… …   Wikipédia en Français

  • Béluga — Beluga Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Béluga ou bélouga est un nom qui peut signifier plusieurs choses : le béluga, un cétacé odontocète ; le béluga, un esturgeon  ;… …   Wikipédia en Français

  • Béluga (Animal) — Beluga Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Béluga ou bélouga est un nom qui peut signifier plusieurs choses : le béluga, un cétacé odontocète ; le béluga, un esturgeon  ;… …   Wikipédia en Français

  • Béluga (animal) — Beluga Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Béluga ou bélouga est un nom qui peut signifier plusieurs choses : le béluga, un cétacé odontocète ; le béluga, un esturgeon  ;… …   Wikipédia en Français

  • Beluga-P2-Klasse — p1 Beluga P2 Klasse p1 Schiffsdaten Schiffstyp Mehrzweck Schwergutfrachter …   Deutsch Wikipedia

  • Beluga Recognition — MV Beluga Recognition Übersicht der Schiffsdaten Schiffstyp: Mehrzweckfrachter Flagge: Antigua und Barbuda Heimathafen: St. Johns Rufzeichen: V2CO7 IMO Nr.: 9277280 Vermessung: 8963 BRZ / 4522 NRZ Länge über alles: 134,65 m Brei …   Deutsch Wikipedia

  • Beluga Nomination — p1 Beluga Nomination p1 Schiffsdaten Flagge Antigua und Barbuda Sc …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”