Bemarchios

Bemarchios (griechisch Βημάρχιος; † um 345) war ein spätantiker Rhetor und Geschichtsschreiber.

Leben

Der wohl aus Kappadokien stammende Rhetor Bemarchios zählte zu den führenden Köpfen der intellektuellen Szene Konstantinopels. Er war ein Rivale des Libanios, dessen Ermordung er angeblich geplant hatte. 341 war er in einen Streit mit ihm verwickelt, aus dem er schließlich als Verlierer hervorging. Obwohl Bemarchios selbst Heide war, unterstützte er die Politik Kaiser Constantius’ II., der teils hart gegen die Anhänger des alten Glaubens vorging.

Bemarchios verfasste unter anderem eine heute verlorene Geschichte über Kaiser Konstantin in zehn Büchern (Die Fragmente der griechischen Historiker Nr. 220) sowie mehrere Reden. Zwar haben sich keine Schriften des Bemarchios erhalten, allerdings liegen Nachrichten über eine anlässlich der Weihe der großen Kirche in Antiochia gehaltenen Rede vor.

Quellen

  • Libanios or. 1, 39-44
  • Suda Stichwort Bêmarchios (Βημάρχιος), Adler-Nummer: beta 259, Suda-Online

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Konstantin I. (Rom) — Konstantin I. Kapitolinische Museen Flavius Valerius Constantinus (* an einem 27. Februar zwischen 272 und 285 in Naissus, Moesia Prima; † 22. Mai 337 bei Nikomedia, Bithynia et Pontus), auch bekannt als Konstantin der Große ( …   Deutsch Wikipedia

  • Konstantin I. (Römisches Reich) — Konstantin I. Kapitolinische Museen Flavius Valerius Constantinus (* an einem 27. Februar zwischen 272 und 285 in Naissus, Moesia Prima; † 22. Mai 337 bei Nikomedia, Bithynia et Pontus), auch bekannt als Konstantin der Große ( …   Deutsch Wikipedia

  • Konstantin der Grosse — Konstantin I. Kapitolinische Museen Flavius Valerius Constantinus (* an einem 27. Februar zwischen 272 und 285 in Naissus, Moesia Prima; † 22. Mai 337 bei Nikomedia, Bithynia et Pontus), auch bekannt als Konstantin der Große ( …   Deutsch Wikipedia

  • Libanius — Libanios (griechisch: Λιβάνιος, Libanios; * 314 in Antiochia am Orontes, heute Türkei; † nach 393 vermutlich ebenda) war der größte griechische Redner der Spätantike. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Familiengeschichte und Jugendzeit 1.2 Studium …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bel–Bem — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Diokletian — Büste Diokletians im Archäologischen Museum Istanbul Diokletian (eigentlich Diocles, altgr.: Διοκλῆς; vollständiger Name: Gaius Aurelius Valerius Diocletianus; * zwischen 236 und 245 in Dalmatia, † um 312 in Spalatum) wa …   Deutsch Wikipedia

  • Konstantin der Große — Kopf der Kolossalstatue Konstantins des Großen Kapitolinische Museen, Rom Flavius Valerius Constantinus (* an einem 27. Februar zwischen 270 und 288 in Naissus, Moesia Prima; † 22. Mai 337 in Anchyrona, einer Vorstadt von Niko …   Deutsch Wikipedia

  • Libanios — (griechisch: Λιβάνιος, Libanios; * 314 in Antiochia am Orontes, heute Türkei; † nach 393 vermutlich ebenda) war der größte griechische Redner der Spätantike. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Familiengeschichte und Jugendzeit 1.2 Studium …   Deutsch Wikipedia

  • Auflösung der römischen Tetrarchie — Kopf der Kolossalstatue Konstantins des Großen, Kapitolinische Museen, Rom. Die Erhebung Konstantins zum Kaiser löste die Krise der Tetrarchie aus. Die Auflösung der römischen Tetrarchie war der Prozess in der römischen Geschichte, der in den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”