Bemessungsgrundlage

Die Steuerbemessungsgrundlage ist die technisch-physische oder monetäre Größe, die als Grundlage für den anzuwendenden Steuertarif dient und die der Ermittlung der Steuerschuld zugrunde gelegt wird.

Beispiele:

Vereinfachtes Beispiel

Bei Alleinerziehenden wird nicht das gesamte Einkommen versteuert. Für sie gilt ein Alleinerziehendenentlastungsbetrag von 1.308 EUR. Wenn man die vielen weiteren Detailregelungen außer Acht lässt, würde der Einkommensteuersatz bei einem Einkommen von 51.308 EUR also nur auf (51.308 EUR - 1.308 EUR =) 50.000 EUR angewendet. Das wäre also die Bemessungsgrundlage. Bei einem angenommenen Steuersatz von 50% müssten also 25.000 EUR Steuern gezahlt werden.

Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bemessungsgrundlage — Be|mẹs|sungs|grund|la|ge 〈f. 19〉 Grundlage für die Bemessung od. Berechnung eines Beitrages ● die Bemessungsgrundlage basiert auf den gesetzlichen Richtlinien für das hiesige Steuerrecht * * * Be|mẹs|sungs|grund|la|ge, die (Fachspr.): Grundlage …   Universal-Lexikon

  • Bemessungsgrundlage — I. Steuerrecht:Technisch physische oder wirtschaftlich monetäre Größe, auf die der Steuertarif angewandt wird (⇡ Besteuerungsgrundlage); das quantifizierbare ⇡ Steuerobjekt bildet die B. Bei Anknüpfung an technisch physische Größen (z.B. kg, Kopf …   Lexikon der Economics

  • Bemessungsgrundlage — Be|mẹs|sungs|grund|la|ge (Fachsprache) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bemessungsgrundlage (Steuerrecht) — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Die Steuerbemessungsgrundlage ist die technisch physische oder monetäre Größe, die als Grundlage für die Berechnung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bemessungsgrundlage (Sozialversicherung) — Als Beitragsbemessungsgrenze wird in Deutschland eine Grenzgröße bezeichnet, bis zu der im jeweiligen Sozialversicherungszweig die Beiträge erhoben werden. Es handelt sich um eine Deckelung der Bemessungsgrundlage für den zu entrichtenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Steuerbemessungsgrundlage — ⇡ Bemessungsgrundlage …   Lexikon der Economics

  • Substanzsteuern — Bemessungsgrundlage einer Substanzsteuer ist – im Unterschied zur Ertragsteuer – ein bestimmter Vermögensstamm. Beispiele für Substanzsteuern in Deutschland sind die Vermögensteuer (VSt), die vom Bundesverfassungsgericht in der damaligen Form für …   Deutsch Wikipedia

  • Substanzsteuer — Bemessungsgrundlage einer Substanzsteuer ist – im Unterschied zur Ertragsteuer – ein bestimmter Vermögensstamm. Beispiele für Substanzsteuern in Deutschland sind die Vermögensteuer (VSt), die vom Bundesverfassungsgericht in der damaligen Form für …   Deutsch Wikipedia

  • Steuermessbetrag — Bemessungsgrundlage bei den ⇡ Realsteuern. Der St. ergibt sich durch Anwendung der ⇡ Steuermesszahl auf die ⇡ Besteuerungsgrundlage (bei der Gewerbesteuer: ⇡ Gewerbeertrag; bei der Grundsteuer: ⇡ Einheitswert). Der St. wird durch ⇡… …   Lexikon der Economics

  • Einwohnergleichwerte — Bemessungsgrundlage für die Berechnung von Kleinkläranlagen bei Wohngebäuden und baulichen Anlagen ohne gewerbliche Abwässer. Grundlage: Schmutzwasserzufluss von täglich 150 l/je Einwohner und einem stündlichen Schmutzwasserzufluss von 1/10 des… …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”