Ben Ainslie
Ben Ainslie

Charles Benedict „Ben“ Ainslie, CBE (* 5. Februar 1977 in Macclesfield), genannt King Ben ist ein englischer Segler, der seit 1996 vier olympische Medaillen gewann.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ben Ainslies Vater Roderick nahm 1973 am ersten Whitbread Round the World Race teil. Ben begann mit acht Jahren in Cornwall mit dem Segeln, nahm mit zwölf Jahren erstmals an Jugend-Weltmeisterschaften teil, mit 16 Jahren war er Weltmeister mit dem Laser Radial. 1995 wurde er Jugendweltmeister mit dem Standard-Laser. 1996 gewann er in der Altersklasse der Erwachsenen Bronze bei der Weltmeisterschaft. Bei der Olympischen Regatta 1996 lieferte er sich im Laser einen Zweikampf mit dem brasilianischen Weltmeister Robert Scheidt, dem er knapp unterlag. Am letzten Regattatag brauchte Ainslie zum Sieg eine zwei Plätze bessere Platzierung als Scheidt, um noch Gold zu gewinnen, beide wurden aber bereits am Start disqualifiziert.

1997 wurde Ben Ainslie erneut Dritter bei der Weltmeisterschaft, 1999 vor Melbourne konnte Ainslie dann Scheidt besiegen und wurde erstmals Weltmeister. In Europa war Ainslie dominierend, er wurde 1996, 1998, 1999 und 2000 jeweils Europameister. 2000 gewann Scheidt bei der Weltmeisterschaft den Titel zurück, Ainslie wurde wiederum Dritter. Vor Sydney bei der Olympischen Regatta 2000 konnte Ainslie dann erneut Scheidt besiegen, Ainslie gewann seine erste olympische Goldmedaille.

Dann stieg Ainslie in die ebenfalls olympische Finn-Dinghi-Klasse um und nahm für das größere Boot 15 Kilo zu. 2002 wurde er erstmals Weltmeister mit dem Finn, 2003 bis 2005 konnte er diesen Erfolg wiederholen. Dazwischen gewann er auch bei der Olympischen Regatta 2004 vor Piräus die Goldmedaille.

Ben Ainslie war als taktischer Berater beim America’s Cup für das neuseeländische Team tätig, 2009 soll er als Skipper das britische Boot anführen. Bei den olympischen Segelwettbewerben 2008 in Qingdao gewann er seine dritte Goldmedaille und ist damit der erfolgreichste Segler aus dem Vereinigten Königreich[1].

Ehrungen

Orden

Nominierungen

  • British Yachtsman of the Year (Britischer Segler des Jahres) 1995, 1999, 2000, 2002
  • International Sailing Federation World Sailor of the Year (Welt-Segler des Jahres) 1998, 2002, 2008

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ben Ainslie OBE, Biography. British Olympic Association (2008). Abgerufen am 2. Dezember 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ben Ainslie — in 2009. Charles Benedict Ainslie, CBE (born 5 February 1977 in Macclesfield) is an English sailor and three times Olympic gold medalist. He started sailing at the age of 8 and first competed at the age of 10.[1] Ainslie s first international… …   Wikipedia

  • Ben Ainslie — en 2009 Contexte général …   Wikipédia en Français

  • Ainslie — ist der Familienname folgender Personen: Ben Ainslie (* 1977), englischer Segler George Ainslie (1838–1913), US amerikanischer Politiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort be …   Deutsch Wikipedia

  • Kusznierewicz — Mateusz Kusznierewicz im August 2007 Mateusz Kusznierewicz (* 29. April 1975 in Warschau) ist ein polnischer Segler, Olympiasieger, dreifacher Welt und mehrfacher Europameister. Er ist Träger des Ordens Polonia Restituta, der zweithöchsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Mateusz Kusznierewicz — im August 2007 Mateusz Kusznierewicz (* 29. April 1975 in Warschau) ist ein polnischer Segler, Olympiasieger, dreifacher Welt und mehrfacher Europameister. Er ist Träger des Ordens Polonia Restituta, der zweithöchsten zivilen Auszeichnung der… …   Deutsch Wikipedia

  • IYRU — Die International Sailing Federation (ISAF) versteht sich als Weltverband aller Segelsportarten. Sie wurde als International Yacht Racing Union (IYRU) im Oktober 1907 in London gegründet, wo sie bis heute ihren Sitz hat. Seit dem 5. August 1996… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Kuhweide — Willy Kuhweide (* 6. Januar 1943 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Regattasegler, Olympiasieger, vierfacher Weltmeister und dreifacher Europameister. In einer Bestenliste, die Punkte für Medaillen in den wichtigsten Wettbewerben vergibt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Vereinigtes Königreich) — GBR …   Deutsch Wikipedia

  • Finn-Dinghy — Klassenzeichen Bootsmaße Länge üA: 4,50 m Breite üA …   Deutsch Wikipedia

  • Commander of The Most Excellent Order of The British Empire — MBE (zivile Abteilung), Vorder und Rückseite The Most Excellent Order of the British Empire ist ein britischer Ritterorden, der 1917 von König Georg V. gestiftet wurde. Das Motto des Ordens lautet For God and the Empire. (Für Gott und das Empire) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”