Ben He He

Ben Bag Bag (Ben Bag-Bag, mit vollem Namen angeblich Jochanan ben Bag Bag) soll nach verschiedenen Quellen ein Tannaite im ersten nachchristlichen Jahrhundert gewesen sein.

In der Mischna Awot (Kap. V.) werden zwei den hillelitischen ähnliche (durch ARN, Kap. XII., Hillel selbst zugeschriebene) Aussprüche angeführt (einer von Ben Bag Bag, der zweite von einem angeblichen "Ben He He").

Ggf. handelt es sich um eine Person, die zwei verschiedene Pseudonyme verwendete. Vielleicht waren beide (oder eben dieser eine) Hillel-Schüler; manche sehen in ihm den berühmten Proselyten, den Hillel von der Wahrheit der Tradition überzeugte.

Eine besondere Spekulation im Zusammenhang mit der Wichtigkeit des hebräischen Alphabets findet sich in bSabb. 31a. Auch werden verschiedene gematrische Überlegungen (Zahlenwert "He" = "Bag") angestellt und daraus u. a. die Schlussfolgerung gezogen, Bag Bag und He He seien ein und dieselbe Person.

Der bekannteste Ausspruch des Ben Bag Bag ist (Awot V., 26):

Wende sie [die Tora] hin und her, denn alles ist in ihr enthalten ...
(gemäss Kommentar der Bamberger-Awot-Ausgabe, Goldschmidt, Basel 2003, Seite 122, zur Stelle: "Wende sie hin und her; beschäftige dich dauernd mit der schriftlichen und mündlichen Lehre und denke nicht, dass mit der nach der vorhergehenden Mischna im achtzehnten Lebensjahr erfolgenden Gründung eines eigenen Hauswesens und den damit verbundenen irdischen Sorgen das Thoralernen aufhören darf. Denn alles ist in ihr; sie enthält alles und ist in geistiger und körperlicher Beziehung die unerschöpfliche Quelle des Guten, Nützlichen und Wahren"). - Tatsächlich herrschte und herrscht bis heute in vereinzelten jüdischen Gruppierungen die Auffassung vor, dass, wenn schon nicht die Tora, so doch der Talmud alles (in religiöser und sogar weltlicher Hinsicht) enthalte, so dass die zusätzliche Lektüre anderer Schriften überflüssig (nach einigen sogar verboten) sei. Zum Beweis der Richtigkeit dieser Auffassung wird auch obiges Zitat angeführt.

Ben He He schliesst den Traktat Aboth formal ab mit seinem Ausspruch:

Nach dem Maß der Mühe ist der Lohn
(= Nach der Anstrengung, die man unternimmt, nicht nach der tatsächlichen Verwirklichung der Ziele, wird der Lohn bemessen).

Quellen/Literatur

  • Mischna Schabbat bSabb.31a
  • Aboth, V., 26-27
  • Juchassin, Amsterdam 1717, p. 36, 39
  • Wilhelm Bacher, Agada der Tannaiten, 1884-1890, Bd. I., 8 ff.
  • Aaron Hyman, Toledot ..., 1901 ff., Seder Tannaim I. s. v.
  • Jewish Encyclopedia, 1901-1906, Bd. II., 673
  • Herlitz/Kirschner, Jüdisches Lexikon, Berlin 1927, Bd. I., Sp. 811-812
  • Aboth-Kommentar S. Bamberger פרקי אבות, Victor Goldschmidt, Basel 2003, S. 122-123

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BEN HE HE — (c. first century), tanna. In Avot (5, end) appears a maxim in the name of Ben He He: According to the labor is the reward. The same maxim is quoted as a popular saying in the name of Hillel the Elder (ARN1 12:28; ARN2 27:28), while a similar… …   Encyclopedia of Judaism

  • Jehuda ben Samuel he-Chasid — Jehuda ben Samuel he Chasid, genannt Jehuda der Fromme, (* 1140 in Speyer; † 1217 in Regensburg) war ein deutsch jüdischer Schriftgelehrter und Philosoph. Er war einer der bedeutendsten Vertreter einer Bewegung innerhalb des hochmittelalterlichen …   Deutsch Wikipedia

  • SAMUEL BEN KALONYMUS HE-ḤASID (The Pious) OF SPEYER — SAMUEL BEN KALONYMUS HE ḤASID ( The Pious ) OF SPEYER (12th century), one of the first leaders of the …   Encyclopedia of Judaism

  • Samuel ben Qalonymus he-Chasid — Samuel ben Kalonymus he Chassid ( der Fromme , auch: der Heilige, der Prophet) (* nach 1096 in Speyer) war ein bedeutender Exeget von Torah und Midrasch. Er wird als Brückenfigur für die Überlieferung der mündlichen ethisch theologischen… …   Deutsch Wikipedia

  • JUDAH BEN SAMUEL HE-ḤASID — (c. 1150–1217), main teacher of the Ḥasidei Ashkenaz movement. Judah was one of the most prominent scholars of the Middle Ages in the fields of ethics and theology. He probably lived some time in Speyer and then moved to Regensburg (he was… …   Encyclopedia of Judaism

  • DAVID BEN JUDAH HE-ḤASID — (early 14th century), Spanish kabbalist. He claimed to be the grandson of Naḥmanides and a descendant of judah b. samuel he Ḥasid of Regensburg. David wrote several books which reflect the development of the different trends in Kabbalah after the …   Encyclopedia of Judaism

  • JOSIAH BEN AARON HE-ḤAVER — JOSIAH BEN AARON HE HAVER (fl. 11th century), Palestinian gaon. Josiah belonged to the family of the gaon, aron b. meir . He was the head of Yeshivat Geon Ya akov in Jerusalem, and later in Ramleh, to which the yeshivah was transferred,… …   Encyclopedia of Judaism

  • Judah ben Samuel he-Hasid of Regensburg — (c.1150 1217)    German rabbi and mystic. He lived in Speyer and later settled in Regensburg. He was one of the most important scholars of the Middle Ages in the fields of ethics and theology, and was the main teacher of the Haside Ashkenaz… …   Dictionary of Jewish Biography

  • David ben Judah he-Hasid — (fl. 14th cent)    Spanish kabbalist, grandson of Nahmanides. He wrote commentaries on the Zohar and the order of the prayers, and a treatise on the mysteries of the alphabet …   Dictionary of Jewish Biography

  • Ben Sediq Abdelaziz — (also known as Sayyid Abdelaziz Ben Sediq (عبد العزيز بن الصديق) (b. November 1920 in Tangier, d. November 6 1997 in Tangier) was a moderate Muslim scholar from Morocco. He is from the Idrissite branch of Moroccan Sayyids that trace themselves… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”